Neu & Sehenswert

Arequipa

Die zweitgrößte Stadt von Peru befindet sich in der Mitte von 3 Vulkanen: Misti (5822 m), Chachani (...

josiundjonasonjourney
josiundjonasonjourney
23 Jun. 2019 · 5 mal gelesen
1

Besuch aus der Heimat, Hola Peru!

Am 17.06.2019 war es endlich soweit. Kathrin ist nach einer über 30-stündigen Anreise und vier Flüge...

deseo-por-viajar
deseo-por-viajar
22 Jun. 2019 · 19 mal gelesen
Die Dame neben dem Jungen ist Magda

Woche 15 - Titicacasee

Wir verliessen Cusco in den späten Abendstunden. Unsere erste Nacht-Busfahrt stand an. Obwohl wir nicht so viele Stunden Schlaf bekamen kamen wir trotzdem einigermassen erholt am Morgen in Puno an. Puno ist eine Stadt am Titicacasee. Der Titicacasee, welcher vermutlich viele von euch noch von der Schulzeit oder vom Film „Mein Name ist Eugen“ kennen, war unser nächstes Ziel.#titicacasee#cusco#puno#peru#bolivien

stedricgoesworldwide
stedricgoesworldwide
20 Jun. 2019 · 19 mal gelesen

Arequipa - weiße Stadt umgeben von Vulkanen

Von unserem Trek in den Colca-Canyon ging es direkt nach Arequipa auf 2335m. Die zweitgrößte Stadt P...

Reisefieber - Alltag ade
Reisefieber - Alltag ade
10 Jun. 2019 · 3 mal gelesen
Der mächtige 'Plaza San Martin'.

Peru - Der Norden und Lima

Beitrag 34 - Auf dem Weg nach Lima durch den heißen Norden von Peru. #piura#chiclayo#huanchaco#lima

chaskipeter
chaskipeter
29 Mai 2019 · 17 mal gelesen
1

Colca Cañon - unser Weg in den tiefsten Canyon der Welt

Früh am Morgen sind wir aus Puno mit einem Touristenbus Richtung Colca Canyon aufgebrochen. Wir hatten einen zweitägigen Trek gebucht und wollten einmal in den Canyon hinein und am nächsten Tag wieder heraus wandern. Die meisten Touren starten von der Stadt Arequipa aus früh um drei Uhr, aber da wir von der anderen Richtung kamen, sparten wir uns dieses unnötige hin und her und übernachteten die Nacht davor schon im kleinen Dorf Yanque, nahe dem eigentlichen Ausgangspunkt der Wanderung. Auf der sechsstündigen Busfahrt dorthin legten wir einige interessante Zwischenstopps ein, so z.B. bei Patapampa, der höchster Pass unserer gesamten Reise auf 4950m mit Blick auf mehrere schneebedeckte Berge mit 5000-6000m Höhe, bei denen der Amazonas-Flusses entspringt. Außerdem sahen wir wieder zahlreiche Vicuñas im Nationalparkbereich, die wildlebende scheue Kamelart Perus mit der weichsten Tierfaser der Welt (unheimlich flauschig, aber auch entsprechend teuer). #peru#colcacanyon

Reisefieber - Alltag ade
Reisefieber - Alltag ade
22 Mai 2019 · 14 mal gelesen
Zwischenstation auf der 2-tägigen Busreise nach Ecuador...

Mancora (Peru)

29.04.2019 - 30.04.2019

inhalavida
inhalavida
20 Mai 2019 · 21 mal gelesen

Titikakasee - der höchste schiffbare See der Welt

Von Cusco aus sind wir früh um sechs mit dem Bus nach Puno am Titikakasee gefahren. Wir hatten uns für einen Touristenbus entschieden, der unterwegs an einigen interessanten Orten hält, wie z.B. an einer Kirche, einer Ruine, einem Markt, einem Museum und einem hohen Pass, sodass wir uns bei der rund 11-stündigen Fahrt zwischendurch die Beine vertreten konnten. Anfangs wollten wir den Zug für die Strecke nehmen, aber die Fahrt in dem Luxuszug von Belmond, der unterwegs auch ein paar Mal unseren Weg kreuzte, war uns dann doch zu teuer.#peru#puno#titicacasee

Reisefieber - Alltag ade
Reisefieber - Alltag ade
17 Mai 2019 · 25 mal gelesen
alte Inkaruinen unterwegs

Auf Inka-Pfaden nach Machu Picchu

Nach drei Tagen Lares Trek hieß es jetzt für uns gleich im Anschluss zwei Tage Inka-Trail, welcher eigentlich 4 Tage geht, aber bei uns nur die letzte und schönste Etappe inklusive dem Sonnentor und natürlich dem Highlight Machu Picchu geplant war. Früh um 5:30 Uhr wurden wir von unserem neuen Guide abgeholt und zum Bahnhof gebracht, da uns der komfortable Zug Inkaexpress bis zu unserem Startpunkt bringen sollte. Die großen Panoramafenster waren leider total beschlagen und so hatte man nicht viel von der schönen Aussicht.#peru#machupicchu

Reisefieber - Alltag ade
Reisefieber - Alltag ade
15 Mai 2019 · 26 mal gelesen
Besuch von kleinen Andendörfern

Lares Trek - Zelten in den Anden

Der ursprüngliche Grund für unsere Peru-Reise war, dass ich einen Blogartikel über einen Mehrtagestrek durch die Anden nach Machu Piccu gelesen hatte und fest stand: das wollen wir auch mal machen. Wir haben uns aber aktiv gegen den klassischen 4-Tagesinkatrail entschieden, der ziemlich überlaufen ist und stattdessen den Lares-Trek als alternative Route gewählt. Der Vorteil ist, dass es hier weniger Stufen gibt und man durch kleine ablegene Andendörfer kommt und trotzdem auf einem alten Inka-Weg unterwegs ist (und das Hauptgepäck wie Zelte und Verpflegung kann von Maultieren zu den Campingplätzen gebracht werden). Nach langer Recherche haben wir Alpaca Expedition als Touranbieter herausgesucht, da sie den dreitägigen Lares-Trek in einer Kombination mit einem auf zwei Tage verkürzten Inkatrail anbieten.#peru#cusco#lares#inka#machupicchu

Reisefieber - Alltag ade
Reisefieber - Alltag ade
10 Mai 2019 · 20 mal gelesen