Sonnenaufgang in Melbourne

Days in Sydney

Direkt nach Weihnachten konnte ich eine Woche Urlaub nehmen und es ging in die Hauptstadt von New South Wales SYDNEY! Vom 28.12 - 03.01 hatten wir schon vor einigen Monaten zu acht ein Air B&B angemietet, um in der größten Stadt Australiens ins neue Jahr 2018 zu feiern.
43 mal gelesen0
  • monachen-unterwegs
    Gepostet am 05. Februar
    Traditional mint tea

    Morocco as a female solo-traveller

    All in all I can say that I had an awesome time in Morocco and met wonderful moroccan people(and foreigners of course;-)). Most of them are just very friendly. It is hard for them to get a visa, that´s why they are happy to welcome travellers to exchange cultures.
    259 mal gelesen4
  • ein_faultier_auf_reisen
    Gepostet am 18. Oktober
    Shirt from my lovely colleagues

    Snow is in the air 29.12.2016

    And of course there is also the aspect of how they treat their farmers here, so they get a fair price for their product and let´s face it: We are just spoiled with our food prices in Germany.
    146 mal gelesen1
  • elb_baeren
    Gepostet am 30. Dezember
    Montreal is calling 28.12.2016

    Montreal is calling 28.12.2016

    In the end of our endless journey through Ontario and Quebec we arrived early in the evening in Montreal.
    32 mal gelesen1
  • elb_baeren
    Gepostet am 30. Dezember
    no waterfalls without longtime exposure

    Albion Falls 27.12.2016

    Note from Jannik: The water was so cold, it killed any Feelings in my feet immediately, so surprisingly it wasn't that painful :-)
    58 mal gelesen1
  • elb_baeren
    Gepostet am 29. Dezember
    Kapstadt

    Der Fliegende Holländer

    Da es eine Halbinsel ist, gehen die Wanderwege fast immer am Meer entlang, meist über Berge und Felsen. Wir aber fuhren aufgrund unserer begrenzten Zeit, direkt ans „Kap der Guten Hoffnung“, den südwestlichsten Punkt Südafrikas. Reisbusse voll laut sprechender und ständig fotografierender Chinesen kreuzten unseren Weg, außerdem junge, kreischende, chinesische, dauerfotografierende Mädchen mit Sefiestick- anstrengend. Inder sind leiser.
    25 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 05. Oktober
    Von Hermanus nach Kapstadt

    Von Hermanus nach Kapstadt

    Ja, wir waren schon ziemlich wehmütig bei dem Gedanken, dass dieser wunderbartolle Urlaub gleich vorbei sein wird. Hermanus verabschiedete sich von uns mit Regen, Sonne und Regenbogen. Auf dem Weg nach Kapstadt sahen wir links das Meer, rechts die Berge und ab und zu tauchen die ersten Weinfelder auf. Die Pflanzen sind aber noch nicht grün, sondern mickrig. Ist ja Winter. Östlich von Kapstadt befindet sich eine berühmte Weinregion. Man kann dort überall bei den Winzern einkehren, essen und natürlich trinken. Weil wir nichts vertragen, fuhren wir weiter.
    87 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 28. September
    JC mag’s englisch...

    JC mag’s englisch...

    Für den heutigen Tag sagten die Wetter Apps alle, dass wir uns auf einen sonnigen Tag freuen können. Am frühen Morgen, beim Kaffee auf unserer Terrasse war der Himmel klar, ein bisschen windig und das Meer schien noch dichter an unser Domizil gekommen zu sein- wegen der Flut. Die Sonne ging am wolkenfreien Himmel auf.
    18 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 27. September
    Hermanus - Wale, Kiter und Cheesecake

    Hermanus - Wale, Kiter und Cheesecake

    Die Hermanus Beach Villa, in die wir für zwei Tage einziehen wollen, liegt in erster Reihe zum Meer und davor, als ob sie wusste, dass wir ankommen, wartete die Hausherrin Salome. Sie empfing uns freundlich, nahm uns mit in ihr Rezeptionsionsbüro, fragte uns, ob sie ein Restaurant für uns buchen soll und begann mit dem Rundgang durchs Haus.
    31 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 27. September
    Route 62

    Route 62 - Von Oudtshoorn nach Hermanus

    Dann fuhren wir los nach Hermanus. 360 Kilometer lagen vor uns, die längste Tour der Reise. Wir starteten um 9 Uhr und kamen gegen 16 Uhr ins Ziel. Nicht, dass ihr denkt, das wäre ein verlorener Tag gewesen, nein! Wir sind durch so unterschiedliche Regionen, Vegetationen und über die berühmte Route 62 gefahren- es war grandios und sehr schön für die Augen und die Seele!
    324 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 25. September
    Von Plettenberg Bay nach Oudtshoorn

    Von Plettenberg Bay nach Oudtshoorn

    Um 9 starteten wir Richtung Oudtshoorn. Wir bogen ins Landesinnere ab und legten einen kurzen Stopp in George ein, einer größeren Stadt, die uns auf den ersten Blick nicht besonders beeindruckte, aber wir wollten auch nur einen Kaffee trinken und Geld tauschen. Wir fanden auch schnell eine Bank, mussten einen Zettel ziehen und warten.
    138 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 24. September
    Plettenberg Bay - Frühstücken, wie in einer Kunstgalerie

    Plettenberg Bay - Frühstücken, wie in einer Kunstgalerie

    Schon der Morgen begann mit zugezogenem Himmel. Aufgrund der Wettervorhersage, beschlossen wir Sightseeing per Auto zu machen. Eigentlich wollten wir nach Noetzi, einem idyllisch gelegenen Strand mit Häusern, die wie Burgen aussehen, mussten dann aber feststellen, dass die einzige Straße die dorthin führt, unbefestigt ist und durch ein Township führt. Den Schotterweg hätte unser Auto nicht gut vertragen und vor einer Fahrt durch´s Township hatten wir ein bisschen Schiss, also haben wir gewendet.
    100 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 23. September
    Von Tsitsikamma nach Plettenberg Bay

    Von Tsitsikamma nach Plettenberg Bay

    Was für ein Tag! Unglaubliche und unangekündigte Temperaturschwankungen haben uns heute gebeutelt. Aber der Reihe nach. Wir sind wie immer sehr früh aufgestanden und haben bereits kurz nach 7 gefrühstückt. Danach verließen wir Tsitsikamma Village Richtung Plettenberg Bay. Wir fuhren bei strahlendem Sonnenschein die N2 entlang, bewunderten wieder die Wälder und Schluchten und die in Wolken eingepackten Berge und Täler. Nach einigen Kilometern folgten wir einem Tipp unseres Reiseführers und verließen die Schnellstraße Richtung Meer. Die Pass- Straße nach Nature´s Valley Village, einer Feriensiedlung in dem sich an den Tistsikamma anschließenden Naturpark, bot wieder neue Naturschönheiten und endete an einer Flussmündung in den Indischen Ozean. Man, war das beeindruckend!
    84 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 21. September
    Tsitsikamma - Wälder, Strände und Lianen - Südafrika/ Tag 9 (Die.) - 30.8.2016

    Tsitsikamma - Wälder, Strände und Lianen

    Auch an diesem Tag buchten wir eine Zipping-Tour, diesmal durch den Urwald und wieder ging es am Stahlseil hängend von einem Wipfel zum anderen. Es war noch beeindruckender als am Vortag über dem Fluss. Der älteste Baum auf dem wir waren, ist 500 Jahre alt und ich glaube 30 m hoch. Die längste Strecke, die wir gerutscht sind, war 94 Meter lang.
    32 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 20. September
    Von Knysna nach Tsitsikamma

    Von Knysna nach Tsitsikamma

    Südafrika/ Tag 8 (Mo.) - 29.8.2016 Gerhards Vogel war wieder da! Was für eine Freude bei allen Beteiligten. Nach dem Frühstück sind wir los, haben uns von Gerhard verabschiedet und sind gleich noch in die Stadt gefahren, um Geld zu tauschen. Auf der Straße vor der Knysna Mall wies uns ein Schwarzer in Warnweste in einen Parkplatz ein. Das ist hier oft so. Man gibt dann 5 Rand dafür, dass auf das Auto aufgepasst wird. Unser heutiger Parkwächter begrüßte uns mit einem fröhlichen Guten Morgen, ohne, dass wir etwas gesagt hätten. Keine Ahnung, woran er merkte, dass wir Deutsche sind. Er heißt Joseph, stammt aus Namibia, fährt einmal im Monat nach Hause. Er war bestimmt schon 70. Sofort, als ich ausstieg umarmte er mich fest zur Begrüßung und erzählte aus seinem Leben. Er sei Jazzsänger, verkündete er stolz und sang uns gleich zwei Lieder vor. Ein total fröhlicher Typ!
    72 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 19. September
    Von Mossel Bay nach Knysna

    Von Mossel Bay nach Knysna

    Der Abschied fiel uns schwer. Trotzdem freuten wir uns auf neue Abenteuer und starteten gleich nach dem Frühstück Richtung Knysna.
    325 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 17. September
    Mosselbay - das Botlierskop Private Game Reserve am Little Brak River

    Mosselbay - das Botlierskop Private Game Reserve am Little Brak River

    Die Nacht war gut auf der Heizdecke. Bei unserem Morgenkaffee auf der Terrasse hatten wir Besuch von vielen verschiedenen bunten Vögeln und von -ich glaube- Kudus. Da waren zwei Kudu-Jungs, die miteinander kämpften und etliche Mädels und Kids, die vor sich hin kauten. Wir fanden das alles wunderbar aufregend.
    22 mal gelesen0
  • rucksackfrei
    Gepostet am 16. September