julionherway

On my way to NZ!

Home Sweet Home

Es ist so weit, mein zweimonatiger Aufenthalt im wunderschönen Neuseeland ist vorbei. Nach 35 Stunde...

"It doesn‘t really feel like Christmas at all"

Es drängt sich Weihnachtsbaum an Weihnachtsbaum, einer höher und festlicher als der Nächste. Das zen...

Das Leben auf einer „Farm“

Seit knapp einer Woche befinden wir uns auf einer „Farm“, die gut und gern 15 Stunden Fußweg vom Zen...

Cape Reinga – das Tor zur Unterwelt

Unsere Reise führte uns über Paihia weiter zum (fast) nördlichsten Punkt Neuseelands. Wir entschiede...

Wenn Auckland plötzlich gar nicht mehr so hässlich aussieht

Nach Tagen voller scheinbar endloser Busfahrten fanden wir uns schließlich in Auckland wieder, um vo...

Versprochen ist versprochen...

Und genau deshalb sind wir nach Wellington zurück gekommen. Das waren wir dieser Stadt einfach schul...

Eine Skyline im ewigen Wandel

Aus dem Süden Neuseelands ging es heute wieder weiter in Richtung Norden, diesmal an die Ostküste de...

Unsere Schneeballschlacht mit Bob's Peak

Nach knapp drei Wochen in Neuseeland waren wir nun schon tatsächlich am südlichsten Punkt unserer Re...

Heute gibt es Eisbein

Man sollte meinen, dass nach vier Tagen Dauerregen auch mal eine Pause in Aussicht sei, aber da hat ...

Das Leben an der Westküste – drei Tage zwischen Meer und Busch

Aus unserer bisherigen Lieblingsstadt Wellington ging es nun mit der Fähre weiter auf die Südinsel N...

Berlin, Berlin, wir fahren nach Ber.. ach nee, warte..

Falsche Hauptstadt. Wellington war das heutige Ziel unserer Reise.

Irgendwo im Nirgendwo

Bei einem zweistündigen Zwischenstopp im Tongaririo National Park gab uns Lisa die Möglichkeit, ein ...