eine der Islas flotantes mit Fischrestaurant drauf

Abschied am Titicacasee

Den Abschied vom wunderschönen und vielfältigen Bolivien verbrachten wir während einigen Tagen am Titikakasee und auf den Inseln der Sonne und des Mondes. Ruhig, erholsam und das Ganze bei herrlichem Wetter - was will man mehr.
61 mal gelesen0
  • our big trip
    Gepostet am 13. März
    Copacabana – die Beschauliche

    Copacabana – die Beschauliche

    Nach dem Adrenalinkick auf der Yungas Road, war wieder einmal Zeit für etwas Beschaulicheres. Der Titel mag etwas irreführend sein, wir haben uns also nicht zu einem Abstecher nach Rio verleiten lassen, umso mehr als deren Copacabana auch nicht wirklich beschaulich ist. Copacabana in Bolivien ist ein kleines Städtchen am südlichen Ufer des Titicaca-Sees und liegt auf 3800m.ü.M. Es bildet auch den Ausgangspunkt für die touristisch sehr beliebten Inseln Isla del Sol und Isla de la Luna (was übrigens nichts mit unserer gleichnamigen und gepflegten Hauskatze zu tun hat).
    82 mal gelesen1
  • Lun@ix ontour
    Gepostet am 17. Oktober
    Peru (6): TITICACA-SEE

    Peru (6): TITICACA-SEE

    auf knapp 4000m Höhe auf den Uros (Schilfinseln)
    71 mal gelesen2
  • weltsam
    Gepostet am 18. Januar
    Sonnentanken auf der Isla del Sol

    Bolivien - Abstecher nach La Paz und Uyuni

    In unserem Kurztrip nach Bolivien stürzen wir uns wagemutig die Death Road hinunter und verbringen ein paar Tage in der Salzwüste.
    115 mal gelesen0
  • rumtreiber
    Gepostet am 19. Dezember
    ab 20.06.: Llachon / Titicaca-See - 3.800 m

    ab 20.06.: Llachon / Titicaca-See - 3.800 m

    heute ist abreisetag. Rolf und sandra haben mich neugierig auf das hostel direkt am titicacasee gemacht, sie wissen noch nicht, ob sie dahin wollen, da es dort keine gesicherte parkmöglichkeit für den defender gäbe. Kurze verabschiedung, videoaufzeichnung meiner abfahrt, polizei- und zollkontrolle und souveränes vorzeigen meiner nun vollständigen unterlagen. Ich freue mich darauf, puno auf der uferstraße zu umfahren, um mich dann ein wenig später richtung llachon – dort wo das hostel liegt - einzunorden, aber es kommt anders.
    112 mal gelesen0
  • 2017 VespamerikasuR 2019
    Gepostet am 26. Juni