Belljo☺

Mit Umwegen um die Welt!
Alle Artikel

Da wo der Kaffee wächst

Da wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächstDa wo der Kaffee wächst

Unser erster Stopp in Kolumbien war die Stadt Pereira. Auch hier ist es wenig touristisch und es gibt nicht sonderlich viel zu besichtigen. Eigentlich wollten wir ein paar Tage in dem kleinen Örtchen Salento verbringen, haben aber nicht bedacht dass Feiertage sind und somit war die ganze Stadt über Tage ausgebucht. Wir haben lediglich für eine Nacht in einem Hotel zwei Zimmer bekommen.

Mit dem Bus fuhren wir ca. 1 Stunde von Pereira nach Salento und bereits die Fahrt war schon schön durch die beeindruckende Landschaft, ein riesiges Kaffeeanbaugebiet.

In Salento angekommen hatte man das Gefühl, dass halb Kolumbien die Feiertage hier verbringen wollte. Das Örtchen an sich war aber auch wirklich herrlich. Viele bunte kleine Häuschen, etliche kleine Läden, viele Blumen und überall roch es nach frisch gebrühtem Kaffee.

Wir machten eine kleine Wanderung durch die unsagbar schöne Landschaft und wollten eine Kaffeeplantage besichtigen. Man hatte ein bisschen das Gefühl, als wären wir in Deutschland in den Bergen im Urlaub=) Zwischendurch machten wir halt bei einer kleinen Plantage und tranken eine Tasse frischen Kaffee und aßen mega leckeren selbstgebackenen Kuchen. Was kann es schöneres geben….?!?

Als wir später bei der großen Plantage ankamen, waren dort etliche Touristen und wir hätten bis zur nächsten Führung warten müssen. Also entschieden wir uns wieder zurück zu der kleinen Plantage zu gehen und bekamen dort dann sogar eine kleine Privatrundführung. Dort erklärte der nette Kerl uns genau den Weg vom Samen, über das Wachstum der Kaffeepflanze bis hin zur Entstehung des Kaffees so wie wir ihn kennen.

Ich glaube so viel Kaffee wie in diesen Tagen habe ich noch nie getrunken=)

Auch wenn es nur zwei kurze Tage in Salento waren, habe ich auch diese Stadt ins Herz geschlossen und bin jetzt schon totaler Kolumbienfan geworden=)

Passend zu diesem Thema, möchte ich an dieser Stelle mal einen besonderen Gruß an unsere treuste Leserin Nathalie aussprechen, die immer fleißig unseren Blog liest und ein riiiesiger Kaffeejunki ist, das hier wäre ein Paradies für dich=)

0

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: