châteaugeschichten
Bande auf Reisen - die Wild- und Minicamper!

Tot oder lebendig! Auf der Suche nach Mr Karambolage

Der nächste Morgen beginnt trüb und grau, jedoch nicht so nass, wie befürchtet. Leider musste ich schon am Abend feststellen, dass Monsieur Karambolage eine Sauklaue hat und auf dem Schriftstück, das dafür sorgen soll, dass ich keine Kosten habe, kaum etwas zu entziffern ist.

Constat amiable d'accident automobile
Constat amiable d'accident automobile

Im Moment ist für mich das Wichtigste das KFZ-Kennzeichen. Was auf dem Papier steht, kann alles bedeuten, doch geratene Symbole bringen mich nicht weiter und ich will heute noch bei der Zentrale der Autoversicherer anrufen, um meinen deutschen Versicherungspartner herauszufinden und schon mal alles Mögliche in die Wege leiten zu können.

Automarke??? Kennzeichen???

Ich rufe noch einmal bei Monsieur Karambolage an, wieder nur der AB. Ich ertüftele seine Adresse auf dem Blatt und schaue bei Maps nach.

Komisch, Malaucéne ist ganz schön weit von Tulette entfernt, aber gut, keine Ahnung, welche Wege man hier fährt.

Also nehmen wir in Suze-la-Rousse im Lez noch ein schnelles Bad und starten zu der Adresse.

In Malaucéne begrüßt uns ein Gewitter, wir suchen trotzdem die angebene Straße nach einem blauen Wagen ab, so blau, wie die tiefen Kerben, die er am Twingo hinterlassen hat.

Malaucêne
Malaucêne

Leider keine Spur, weder von dem Unfallauto noch von dem Fahrzeug mit dem Monsieur später nach Tulette zurückgekommen ist, weshalb wir sein KFZ-Kennzeichen vor Ort nicht überprüfen konnten.

Wir beenden die Suche bevor wir komplett durchnässt sind. Im Auto befrage ich noch einmal Google Maps und muss feststellen, dass wir im falschen Ort sind! Ich habe mal wieder nicht richtig hingeschaut, wir müssen in Suze-la-Rousse nach dem Autokracher Ausschau halten...

Vercoiran
Vercoiran

Also die 35km wieder retour, hier finden wir schnell die richtige Haustür, circa eine Minute von unserem morgendlichen Badeplatz entfernt. Ich stecke einen Zettel mit meiner Telefonnummer und der Bitte um Rückruf in den Briefkasten. Monsieur hat eine Garage, also können wir nicht nach dem Nummernschild schauen und sind weiter auf seine Mithilfe angewiesen.

Es ist Midi und wir brauchen eine Mittagspause. Ich versuche erneut Monsieur anzurufen, wieder der AB. Dieses Mal spreche ihm mein Anliegen drauf. 

Ich brauche dieses Kennzeichen! Ohne Kennzeichen kein deutscher Vermittler, keine französische Versicherung!

Arpavon
Arpavon

Beim Essen hat Zappa die Idee, wir könnten doch bei der Gendarmerie um Hilfe bitten. Ich zweifle zwar ein wenig, aber in Suze gibt es eine Station. Wir fahren dort hin, nicht ohne vorher noch mal bei Monsieur Karambolage ohne Erfolg an der Tür geklingelt zu haben.

Die französische Gendarmerie untersteht dem Militär und man kann hier nicht so einfach reinspazieren. In Suze geht das nur mit Termin. Im 10km entfernten Bolléne laut Internet ohne, also fahren wir dahin.

Arpavon
Arpavon

Auch hier muss ich erst an einem gesicherten Tor mit Stacheldrahtrollen klingeln, mein Anliegen schildern und werde sogar eingelassen.

Allerdings komme ich lediglich bis zu Madmoiselle Accueil, die mich ziemlich unfreundlich abwimmelt und mir militärisch korrekt befiehlt, den Kram zur Versicherung zu schicken, die sind zuständig und kümmern sich!

Was nun?

Meine letzte Hoffnung ist der fröhliche Monsieur Chantier in Tulette, der hat genauso eine Sauklaue, vielleicht kann der das ja entziffern.

Wir kehren also mit einer frischen Packung Macarons zurück an den Tatort, doch leider ist die Baustelle verwaist, Monsieur schafft hier nebenbei für seine Schwiegertochter, heute sind wohl andere Dinge wichtiger. 

Seinen Namen und Adresse als Zeugen kann ich im Übrigen auch nicht entziffern...

Viel los in Arpavon!
Viel los in Arpavon!

Auch der zwischenzeitlich per WhatsApp eingeschaltete Experte für französische Schriftzeichen Monsieur Franz kann nur raten.

Meine Ideen sind nun erschöpft, ich bin erschöpft und verzweifelt, ich kann nicht glauben, dass die Kostenübernahme an einer nicht definierbaren, nicht dechiffrierbaren, unglaublichen Sauklaue scheitern soll!

Wenn nun gar nichts mehr hilft, setzen wir uns den Rest unserer Urlaubszeit vor Monsieurs Haustür!

Rue de la commun
Rue de la commun

Zappa beoachtet beim Warten an der Gendarmerie, die mit Gummiknüppeln und Laserradar bewaffnete Police minipal. Nun fällt ihm ein, dass die Exekutive in Frankreich kompliziert aufgebaut und für Uneingeweihte schwer zu durchschauen ist. Er gibt noch nicht auf und meint, wenn die Gendarmerie nicht unterstützen will, vielleicht tuts ja die Police municipal.

In Bolléne gibt es eine Station der Police, das ist zwar schon ein anderes Departement, aber dieser Versuch soll noch gestartet werden.

Vinsobres
Vinsobres

Ich glaube auch hier an keinen Erfolg, doch meine Verzweiflung ist mittlerweile ziemlich groß und auf die 20km hin und zurück kommt es nun nicht mehr an.

Also zum zweiten Mal heute auf nach Bolléne!

Vinsobres
Vinsobres

Auch an dieser Tür, hier ohne Stacheldraht muss ich zunächst klingeln und mein Problem kundtun. Mir öffnet eine freundliche Madame in bunter Blümchenbluse und herzlichem Lächeln. Sie begrüßt mich mit den Worten, dass ich deutsch sprechen soll, aber bitte langsam.

In einem Mischmasch aus deutsch und französisch verständigen wir uns und nach einem Blick auf das Unfallprotokoll nimmt sie es, bittet um ein paar Minuten Geduld und verschwindet in den Tiefen der Polizeistation. Es dauert wirklich nur wenige Augenblicke, dann ist sie zurück, strahlt mich an, versichert mir, dass alle Angaben von Monsieur Karambolage richtig sind und nennt mir sein KFZ-Kennzeichen! 

Sie nennt mir sein Kennzeichen! 

Jetzt darf ich die richtigen Zahlen und Buchstaben nur nicht bis zum Auto wieder vergessen!

Bistrot
Bistrot

Ein unglaublich dicker Stein fällt mir vom Herzen und Madame kann sich meiner ewigen Dankbarkeit sicher sein! Sie sieht mir das wohl auch an und wünscht mir noch einen guten Schlaf.

Jetzt muss nur noch Herr Versicherung aus Deutschland ans Telefon gehen, damit er bei der Banque postale den Schadenausgleich in die Wege leitet.

Monsieur Karambolage hat übrigens bis heute nicht zurückgerufen...

Auch in St. May ist viel los!
Auch in St. May ist viel los!


#karambolage#twingocamping#microcamper#unfall#sauklaue#frankreich#detektivarbeit#provence#gendarmerie#policemunicipal#urlaub
Kommentare