lifeinabag

Fabian und Gianna einmal um die Welt! 🌍🥥🏝️😎❤️🇨🇭

Lima - Metropole am Pazifik

Dienstag, 11. Dezember 2018

Gianna und Ihre Geschwister Lukas (grösserer, jüngerer Bruder) und Fabio (grösserer, älterer Bruder) haben in Lima für 8 Wochen die Schweizer Schule besucht. Im laufenden Betrieb haben wir dann die Schule besichtigt, während Walter und über jedes Gebäude eine Geschichte erzählen konnte. 



Das sehr gepflegte Schulgebäude ist auf dem neusten Stand. Die Schulkinder und Lehrer kommen zu etwa 2/3 aus Peru und 1/3 aus der Schweiz. Das Schweizer Patronat lässt sich kaum leugnen mit den vielen Schweizer- und vor allem Thurgauer Fahnen! 


Walters Büro welches er jeweils bei seinen Besuchen in Lima nutzte. Überall hängen Bilder aus der Schweiz und man beachte den Raumnamen an der Tür!

Nach der interessanten Schulbesichtigung waren wir alle sehr hungrig und haben uns auf den Weg zu unserem Stammlokal (Tiendecita Blanca) gemacht. Wie immer war das Essen hervorragend. Das Lokal wird von einem Schweizer geführt, natürlich ein Bekannter von Walter (Giannas Vater). Ich habe sowieso das Gefühl er kennt hier fast jeden Schweizer 😜.


Collegio de Pestalozzi in Lima

Unsere Pläne, noch das Stadtzentrum von Lima zu besichtigen fielen schnell ins Wasser, da uns die Dame im Reisebüro ziemlich lange aufhielt. Die Kommunikation auf Spanglisch  ist ein wenig schwierig denn Englisch ist hier etwa so beliebt wie Gemüse (In Südamerika hast du es als Vegetarier schwer. Seeehr schwer!) Geplant war eine Reise nach Huaraz, eine Stadt in den Anden (3100m.ü.M). Da aber das Wetter dort nicht wirklich mitspielt haben wir uns für eine Reise nach Ayacuccho entschieden. 


Stilleben im Stadtteil Miraflores

Im Nachtbus werden wir reisen und dann hoffentlich entspannt ankommen! Bevor wir Lima verlassen stand aber noch ein sehr wichtiges Ereignis an. Der Besuch im Restaurant El Hornero - dem besten Steakhouse der Welt!! Mit Walter haben wir natürlich einen fachkundigen Feinschmecker an unserer Seite, welcher die besten Adressen in Lima von seinen etlichen Besuchen kennt! Auch diesmal wurden wir nicht enttäuscht. 


Ein heiliger Ort für Fleischliebhaber 

Das wunderschöne Haus im Stadtteil Chorillos war sehr stilvoll eingerichtet. Das Essen übertroff dann alle unsere Erwartungen und mein 450g-Fleischli war perfekt gebraten. Sogar Gianna hat das Fleisch ausserordentlich gut geschmeckt - das will was heissen!



An dieser Stelle muss erwähnt werden das wir noch nie so gutes Fleisch gegessen haben wie in Südamerika. Australien war auch sehr gut aber in Südamerika war wirklich jedes gegessene Fleisch sooooooooo fein! Das Hauptgericht in Lima ist Lomo Saltado. Feisch mit Reis und Zwiebeln. 


Lomo Saltado mit Rindfleisch, Pepperoni, Ei, Pommes, Reis und Zwiebeln in unserem Stammlokal

Allgemein wird sehr viel Rind und Huhn gegessen. Vegetarische Optionen sind nicht immer zu finden. 

So viel Fleisch muss natürlich auch verdaut werden. Intelligent wie wir sind haben wir uns zu fünft in einen Toyota Yaris gequetscht um ein wenig Geld beim Taxi zu sparen. Das Gianna den ganzen Weg auf meinem Bauch sitzt und wir uns geschlagene 45min durch den Stau kämpfen mussten, hat mir keiner gesagt 😰.


Lima in Weihnachtsstimmung

Immerhin hat uns das Taxi nicht übers Ohr gehauen. Beim Besuch von Limas Stadtzentrum am nächsten Tag wollte Walter 2 Karten bei einem Strassenhändler kaufen. Der ausgemachte Preis von 20 Soles (7 Fr.—) war ja schon viel aber anschliessend brachte der gute Herr viel zu wenig Rückgeld! Gianna (wollte früher einmal Staatsanwältin werden) kann ihren Gerechtigkeitssinn nur schwer unterdrücken und ich musste aufpassen das sie dem Händler nicht eins auf die Nase gibt. 😬


Klostergarten

Kathedrale mit Bischofssitz (links)

Pizzaro nach der Ankunft in Peru


Dieser wiederum machte sich dann schnell aus dem Staub und somit hat Walter 40 Soles bezahlt..Hier muss man sehr aufpassen sonst wirst du ausgenommen wie eine Weihnachtsgans! 

Lima bzw. ganz Peru ist ja ziemlich geschichtsträchtig mit den vielen Kirchen, alten Gebäuden und den vielen verschiedenen alten Kulturen. Der Einfluss der Spanier und natürlich der Thurgauer ist an vielen Orten sichtbar 😉. 



 Im Stadtkern von Lima haben wir einige sehr schöne  Kirchen, Kloster und auch Katakomben mit grusligen Skeletten besucht. Die vielen Gebäude aus aus der Kolonialzeit geben den grossen Parks einen ganz speziellen Flair. 


Besuch in den Katakomben

Wie unsere Busfahrt verlief und welches das Nationalgericht in Peru ist, lest ihr im nöchsten Blog 🇵🇪😎!

#lima#peru#kirchen

Kommentare