flog

Flos Reiseblog
Alle Artikel

Time to say Goodbye!

Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye! Time to say Goodbye!

Einmal möchte ich mich hier nochmal zu Wort melden und Danke sagen:

- Danke an meine Freundin, die mir in diesem Jahr unheimlich den Rücken gedeckt hat. Die ihren gesamten Jahresurlaub mit mir auf Reisen verbracht hat und jetzt kaum noch Urlaub hat in diesem Jahr. Die zudem unzählige Überstunden geleistet hat, um für mich da zu sein, während meiner Zwischenzeiten in Berlin. Die fast ein Jahr alleine zuhause saß und immerzu auf Arbeit musste und mir dennoch keine Steine in den Weg gelegt hat. Letztendlich reicht hier ein Danke nicht aus, aber ich weiß es sehr sehr zu schätzen was ich an ihr hab und bin superglücklich jetzt wieder dauerhaft bei ihr zu sein.

- Danke an meine Leser, dass ihr mir regelmäßig Rückmeldung gegeben habt und mir auf diese Art und Weiße auf meiner Reise gefolgt seid.

- Danke an das Leben für diese einmalige Gelegenheit die Welt bereisen zu können.

- Danke an alle die mir auf meiner Reise zufällig über den Weg gelaufen sind und mich ein Stück weiter gebracht haben.

- Danke du wunderschöne Erde, für all deine unbeschreibliche Natur und Tierwelt.

- Und zuletzt Danke an meine Familie, dass ich so bin wie ich bin und überall auf der Welt mich zurecht finde.


Seit dem 20.03.2019 bin ich jetzt zurück in Deutschland und bereits wieder mitten in meinem Leben in Berlin, mit all seinen Höhen und Tiefen. Aber dennoch möchte ich hier auch nochmal kurz meine Reise Revue passieren lassen.

Ursprünglich war es geplant einmal um die Erde rund her rum zu reisen. Da sich aber die Umstände während des Sabbaticals / der Vorbereitungsjahre auf diese Reise änderten, entschied ich mich das Jahr auf mich zukommen zu lassen ohne groß zu planen. Ca. 2-3 Monate vor dem Start entschied ich mich für meine erste Station Kanada und dies war zugleich ein Volltreffer. Die Zeit, vor allem an der Westküste von Kanada, möchte ich nicht mehr missen! Danach ging es mit meiner Freundin entlang der Ostküste bis nach Florida und wir bereisten die USA.

Nach einer kurzen Pause in Berlin flog ich anschließend nach Südafrika und erlebte auch dort eine super schöne und abwechslungsreiche Zeit. Danach verbrachte ich den Sommer in Berlin. Meinen Geburtstag feierten wir in Budapest und blieben anschließend noch eine Woche am Balaton, ehe es Ende August für zwei Wochen kreuz und quer durch den Balkan ging. Anfang Oktober flogen meine Freundin und ich für fünf Tage nach Moskau um die Stadt zu erkunden und das Auswärtsspiel von Schalke in der Champions League zu verfolgen. Moskau hat uns von Anfang an gefallen und wir hatten eine tolle Zeit zusammen.

Kurz darauf stieg ich erneut in den Flieger und diesesmal flog ich soweit wie noch nie zuvor. Nach ca. zwei Tagen erreichte ich mein Endziel Auckland, Neuseeland. Mit einem Camper machte ich fünf Wochen sowohl die Nord- als auch die Südinsel unsicher und genoß jede Sekunde dieses wunderschönen Landes. Neuseeland würde ich auch als das Highlight meiner Reise bezeichnen. Dort hat es mir so gut gefallen, dass ich immer noch nicht aus dem Schwärmen herauskomme und regelmäßig an meine Abenteuer dort drüben denke.

Auf Neuseeland folgte eine gemeinsame Reise mit meiner Freundin durch Südostasien. Wir backpackten uns durch Singapur, Hong Kong, Vietnam, Kambodscha und Thailand. Insgesamt sieben Wochen waren wir unterwegs und erlebten soviele spannende und schöne Dinge zusammen. Gerdi schwärmt immer noch von Asien und es wird wohl auch dort ein baldiges Widersehen geben. Weihnachten feierten wir dann gemeinsam in Thailand am Strand, ehe es zu Silvester nach Bangkok ging, um dort in aller Ruhe das Feuerwerk aus der Ferne zu begutachten.

Nachdem wir zurück in Berlin waren, verbrachten wir noch ein paar Wochen zusammen, ehe ich mich Ende Januar auf den Weg in die Karibik machte. Nach fast vier Wochen Kuba blicke ich gerne auf dieses Land zurück, auch wenn es vor Ort teilweise wirklich grenzwertig war. Dennoch möchte ich auch diese Erfahrung absolut nicht missen. Die letzte Station die ich wieder mit meiner Freundin bereiste war dann Kolumbien. Auch Kolumbien hat es ein stückweit in mein Herz geschafft und ich denke sehr gerne zurück.

Insgesamt bin ich somit sechs Kontinente bereist und blicke absolut zufrieden auf meine Weltreise zurück! Ich muss dazu sagen, dass diese Route wirklich super spontan entstanden ist und ich die Flüge zu meinen Zielen teilweise 1-2 Wochen vorher gebucht hatte. Da meine Freundin auch sehr flexibel war, konnte ich meine Ideen und Wünsche super umsetzen. Ich hatte nie das Gefühl etwas zu verpassen oder mein Jahr Auszeit nicht zu nutzen. Jegliche Ängste und Sorgen waren spätestens nach den ersten Wochen in Kanada verflogen und ich konnte mein Jahr in allen Zügen genießen. Jetzt freue ich mich aber auch wieder auf einen geregelten Tagesablauf. Hätte ich jedoch noch weiter frei, würde ich wahrscheinlich morgen wieder im Flieger sitzen :) 


So ich denke jetzt ist genug gesagt bzw. geschrieben worden und ich möchte euch noch mit ein paar Zahlen zurück lassen.

- 260 Tage auf Reisen

- 6 Kontinente (Amerika, Afrika, Europa, Ozeaninen, Asien, Südamerika)

- 17 Länder (Kanada, Amerika, Südafrika, Ungarn, Mazedoninen, Montenegro, Albaninen, Kroatien, Russland, Neuseeland, Singapur, Hong Kong, Vietnam, Kambodscha, Thailand, Kuba, Kolumbien)

- 7 Tage und 8:30 Stunden im Flugzeug verbracht

- 118.430 Kilometer Luftlinie per Flugzeug zurückgelegt


So jetzt ist aber Schluss - ein letztes Mal Danke und Goodbye!


P.S.: Die Bilderauswahl in diesem Beitrag ist nicht als ein Best-Of zu verstehen. Bei insgesamt über 23.000 Bildern ist es schier unmöglich die Besten heraus zu suchen. Aus den hochgeladen Bildern, hatte ich im Laufe des Jahres einen Kalender für die Familie erstellt. Ich denke es gibt einen ganz guten Überlick über die Vielseitigkeit meiner Reise.







0

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: