thailand-mit-uns-und-dem-zwerg

In Thailand unterwegs für 4 Wochen

Tag 14-17 Bye Bye Haad Yao

Die letzten Tage waren recht ruhig. Am Mittwoch fand eine Technoparty statt in einem der Resorts bei uns. Es waren eine Menge Leute da, der Strand war plötzlich voll und man hörte schon ab 18 Uhr, sobald die Sonne verschwunden war, den Bass und das Bumm Bumm. Nachdem ich wusste, dass auch Angie und Markus vor 2 Jahren mit ihrer Kleinen dort ein wenig gefeiert hatten, freute ich mich sehr darauf, weil ich seit Samuels Geburt nicht mehr tanzen oder Abends unterwegs war. Es war eine wirklich coole Party mit cooler Musik. Es waren viele Familien mit Kindern da und es gab auch einen kleinen Goa Markt mit vielen selbstgemachten wunderschönen Dingen und noch dazu eine Feuershow. An dem Abend waren wir nicht in Fotolaune, deswegen gibts hier leider keine Fotos für euch. Wir blieben trotzdem nur kurz, aber Samuel machte es auf jeden Fall Spass. Er war fasziniert von der kleinen Adriana, die tanzte und die Musik genoss mit ihren 3 Jahren, ganz wie die großen und ihr Vorbild die coole Mama:-) 

Sonst tat sich die letzten Tage nicht viel, ein wenig am Strand spielen, plötzlich ein Schwein am Strand entdecken, lecker essen und leckere Fruchtshakes und einfach Chillen und genießen.

Heute verabschiedeten wir uns ein wenig traurig wegen unseren Freunden, und vor allem weil die Kinder sich gerade aneinander und auch an uns gewöhnt hatten von Haad Yao und fuhren mit dem Sammeltaxi auf die andere Seite nach Thong Nai Pan Yai, wo unsere Unterkunft für die nächsten 6 Nächte wartete. Eigentlich sollten es 7 sein, aber aus irgendeinem Grund sind es doch nur 6. Wir sind ja flexibel, weil die letzten 3 Nächte sowieso noch nicht gebucht sind und wir somit einfach  4 noch buchen müssen;-) Der erste überraschende Eindruck war die Fahrt hierher. Während die Strasse auf der anderen Seite recht normal und unspektakulär ist, war die Fahrt hierher schon ein Abenteuer für sich. Es ging ab Haad Rin Berge rauf und runter mit Steigungen bis zu 20 %. Man musste sogar teilweise den Druck ausgleichen. Ich Angsthase saß vorne beim Fahrer und musst mich immer wieder versichern, dass Joe mit unserem Zwergi eh noch hinten auf der Laderampe und nicht rausgefallen war-) Zwergi war begeistert vom hinten sitzen und der frischen Luft. Er kam aus seinen Ohhhhhs gar nicht raus erzählte Joe mir nach der 45 minütigen Fahrt. Die Mopeds und die Elefanten und Kühe, die sie sahen verzückten ihn. @Angie und Markus...ich glaub mit dem Moped hier her fahren uns besuchen, wäre eine Weltreise, aber wir überlegen einen Bootsausflug zu machen, dann könnten wir uns oben in Haad Khom treffen

Die Unterkunft selbst war auch ein Traum, recht eng alles, aber das stört uns nicht, sehr gepflegt, ohne Jungle (wegen den Moskitos) und helle und freundliche Bungalows. Ein kleiner Pool, Frühstück und sauber, alles was wir wollen. Der Strand selbst erschien uns auch gleich traumhaft. Die Sonne verschwindet hinter den Bergen, was bedeutet, dass wir am Nachmittag mehr Schatten haben im Gegensatz zur anderen Inselseite. Dadurch dass Samuel ja teilweise bis 11 schläft und wir vor 12 oder 13 Uhr kaum am Strand sind, ist uns das so lieber. Somit seid ihr erlöst von unseren vielen Sonnenuntergangsfotos, den Sonnenaufgang werden wir vermutlich nie schaffen;-) 

An unserem Strandabschnitt gibt es eine große Sandbank, die auch toll ist für Samuel und das Wasser geht ewig weit flach abfallend. Wir sahen riesige Krabben und kleine Krebse, auch die Landschaft in der Bucht und gegenüber ist mehr steinig mit riesigen Felsen und einfach schön. Wir haben auch gleich das Pärchen getroffen, die wir auf Koh Samui kennengelernt hatten und uns Tips geholt. 

Abends wollten wir gleich in das Dorf essen und Wasser etc. einkaufen gehen, aber dahin schafften wir es nicht. Das Restaurant, an dem wir vorbeilaufen mussten, hatte ein kleines Zweirad und Motorrad und es war geschehen um Joe und KleinZwergi. Wir aßen dort und es war auch sehr lecker, wenn auch sehr scharf für mich. 

Ach ja, nachdem ich schon mehrfach gefragt wurde...meine Brille ist keine neue Mode, wem es aufgefallen ist. Samuel hat mir tatsächlich gleich am ersten Tag in Bangkok spontan und ungeplant, wie wir halt so sind, den Bügel abgebrochen, somit wars nur noch einer;-) Was noch für Hoppalas passierten: unser Handy wurde tatsächlich gestohlen, wie wann wo wissen wir nicht wirklich, verlieren würden wir es doch niemals;-) Es war nur das Zweithandy in dem die extra nagelneue gekaufte Thaisimkarte drin war fürs Internet. Ich kann jetzt bestätigen, man kommt auch so durch, weil jedes Lokal und Resort WLan hat. Und meine Schuhe haben sich durch die Hitze einfach aufgelöst, ich habe mir heute neue FlipFlops gekauft, die es hier massig gibt, aber da hab ich heute schon eine Riesenblase, also ich werde Thailand wahrscheinlich ab jetzt barfuß erkunden:-)

Tja dann sind wir gespannt, wie es uns hier am unaussprechlichen Strand gefällt und wünschen Euch einen tollen Tag. 

Ganz liebe Grüße Karin&Joe&Samuel

#thailand#thailandmitkind#thongnaipanyai#koh#phangan#kohphangan

Kommentare

Babs
Sehr schöne Fotos! Das Schwein muss ja der Blickfang am Strand gewesen sein.

Karin
Ja, da sind alle zusammengelaufen, vor allem war es eine richtig riesige fette Sau haha ohne dass ich das bös mein;-)

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: