#47 Silvester mit Ausgangssperre in Barcelona

30. Dezember 2021 – 05. Januar 2022: Barcelona


F. Nachdem wir einen ganzen Tag in Castelldefells damit verbracht haben eine relativ günstige Option zu finden, um unseren Van eine Woche sicher in Barcelona parken zu können, sind wir zu einem bewachten Parkplatz in der Nähe vom Flughafen gefahren. Dieser liegt zwar außerhalb Barcelonas, jedoch liegt er somit auch außerhalb der Umweltzone, in die man als Ausländer nur mit Genehmigung reinfahren darf. Ein weiterer Punkt ist, dass dieser Parkplatz keine Höhenbegrenzung hat, was bei den meisten Parkhäusern im Stadtzentrum Barcelonas nicht so der Fall war. Jedoch bedeutete dies auch, dass wir unsere Sachen nicht mit dem Auto zu unserer Unterkunft in Barcelona bringen konnten und somit den nicht vorhandenen Koffer packen mussten. Wir haben also unsere gesamten Sachen für eine Woche Urlaub in Barcelona, die gesamte Dreckwäsche (es gab eine Waschmaschine in der Unterkunft) und alle Wertsachen in zwei große Taschen und 2 Rucksäcke gepackt und unseren Van in die vertrauensvollen Hände der Rezeptionistin des Parkplatzes gegeben.

Packesel on Tour
Packesel on Tour

Mit dem Shuttle-Bus ging es dann erst zum Flughafen und dann weiter mit dem Bus in die Stadt. Tipp für alle Barcelonareisende: Nehmt den Zug von Terminal 2 anstatt des Busses, da dieses wesentlich günstiger ist. Der Schlüssel der Wohnung wurde kurzerhand in dem Büro der Unterkunft abgeholt und danach ging es zur Wohnung. Diese lag im 9. Stock eines Gebäudes in Sichtweite der Sagrada Famìlia und so ergab sich folgende Aussicht für die nächsten Tage.

Blick aus unserem Bett
Blick aus unserem Bett
Blick von unserem Balkon
Blick von unserem Balkon
Blick von unserem Balkon
Blick von unserem Balkon

Abends kamen dann auch Natascha und Christian an und das Widersehen wurde erstmal reichlich in dem nächsten Restaurant bei gutem spanischem Essen gefeiert. An Silvester haben wir uns tagsüber zu viert Barcelona angeschaut und recherchiert, wo wir denn das beste Feuerwerk in Barcelona trotz Corona und Ausgangssperre zwischen 1 und 6 Uhr zu sehen bekommen. Alle Feuerwerke und Partys schienen abgesagt geworden zu sein und so entschieden wir uns für ein ausführliches Essen im Restaurant. Kurz vor Mitternacht sind wir zum Strand gegangen und stellten fest, dass nicht alle Feuerwerke abgesagt wurden. Es gab noch eins am Torre Glòries, dass vom Strand aber nicht wirklich zu sehen war. Zum Glück gab es im Hafen und am Strand auch noch ein paar Restaurantbesitzer, die mit kleinen Feuerwerksbatterien ihre Gäste begeisterten. Die spanische Tradition 12 Weitrauben mit den 12 Glockenschlägen des neuen Jahres zu sich zu nehmen, gestaltete sich als außergewöhnliche und absolut schwierige Challenge. 12 Weintrauben in 12 Sekunden waren für mich sehr herausfordernd und ich hoffe, die spanischen Traditionshüter mögen meine Bemühungen anerkennen und mir reichlich Glück für das Jahr 2022 schenken. Vielleicht lag die erhöhte Schwierigkeit auch darin, dass wir nicht die extrem kleinen und zu 12 Trauben abgepackten Silvesterpackungen (3,5 € pro Packung) gekauft haben, sondern wie sonst auch die Trauben am Zweig genommen haben.

Am Neujahrstag haben wir uns nach einem ausführlichen Frühstück an den Strand von Badalona begeben. Zum Glück haben Natascha und Christian das schlechte Wetter in Deutschland gelassen und so konnten wir dort die Seele in der Sonne baumeln lassen. Am Strand saßen neben uns auch noch viele Familien. Viele von ihnen hörten Weihnachtsmusik, was mich stark verwunderte, aber die Weihnachtszeit geht in Spanien noch bis zum 6. Januar, an dem die heiligen drei Könige mit den Geschenken kommen. Bescherung gab es in den meisten Familien also noch nicht und so hörten wir in der Sonne unfreiwillig Titel wie „Baby it’s cold outside“ von Idina Menzel & Michael Bublé.

In der restlichen Zeit in Barcelona haben wir uns noch den Park Güell angeschaut, eine Wanderung zu dem Kloster Monistrol de Montserrat gemacht (gesonderter Blogeintrag #48), waren Shoppen, haben erfolglos versucht uns Boostern zu lassen, haben uns Barcelona angeschaut und sind in diversen Bars und Restaurant gewesen, um die spanische Essenskultur genauer kennenzulernen. Unseren Urlaub vom Reisen haben wir sehr genossen. Wir haben es sogar geschafft Ofengemüse im Ofen der Airbnb-Wohnung zu machen, was bei uns im Van natürlich nicht geht.

Casa Batllo Gaudi
Casa Batllo Gaudi
Casa Batllo Gaudi
Casa Batllo Gaudi
Blick vom Parc del Carmel
Blick vom Parc del Carmel
Blick vom Parc del Carmel
Blick vom Parc del Carmel
Font Màgica de Montjuìc leider ohne Wasser
Font Màgica de Montjuìc leider ohne Wasser
Plaza de Espana
Plaza de Espana
Sagrada Família
Sagrada Família Foto by @Natascha

Der Park Güell ist ein von Antoni Gaudí gestalteter Park und hat uns nicht allzu sehr beeindruckt, vor allem nachdem wir schon in der Sagrada Família waren. Die Bauten waren zwar alle sehr schön anzusehen, aber der Park war ziemlich überlaufen.

Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell
Park Güell

Das Boostern oder auch die 3. Impfung gegen Covid (wie sie in Spanien genannt wird) gestaltet sich bisher noch als schwierig, da wir keinen spanischen Wohnsitz haben und zudem die Spanier die 3. Impfung auch nach dem Alter abwärts verteilen. Aktuell werden nur Leute geboostert, die älter als 50 sind. Zu spanischem Essen hingegen hat man als Ausländer sehr einfachen Zugang und so haben wir von Patatas, über Pinchos bis zu Paella alles (Liste unvollständig) probiert.

Pinchos
Pinchos
Patatas
Tapas Foto by @Natascha
Pinchos + Patatas
Pinchos + Patatas Foto by @Natascha
Pinchos
Pinchos Foto by @Natascha

Tag 82 – Gesamttour 4.905 km


---- Abonnieren ----

Falls du unseren Blog abonnieren möchtest, kannst du dich entweder bei Vakantio anmelden und auf abonnieren klicken oder uns eine Nachricht zukommen lassen und wir setzen dich in unseren eigenen Verteiler. Über Feedback freuen wir uns natürlich auch!

Mail: querfeld2@gmail.com

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

#57 Zu Besuch in der einzigen Halbwüste Europas

21. Januar 2022: Tabernas J. Wir haben das Buch „100 Highlights Wildes Europa“ extra vor unserer Rei...

#56 Vulkanischer Nationalpark im Südosten

20. Januar 2022: Isleta del Moro, El Cabo de Gata J. Wir sind nun an der südöstlichen Ecke Spaniens ...

#55 Untertage in Andalusien

20. Januar 2022: San Juan de los Terreros F. Durch Zufall hatte Jenny am Vorabend bei der Stellplatz...