gwunderfitz

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen
Alle Artikel

Einmal Bergdorf und zurück

Einmal Bergdorf und zurückEinmal Bergdorf und zurückEinmal Bergdorf und zurück

Die Tage zwischen 9.2 und 12.2.18 verbrachten wir in Dalat im zentralen Bergland von Südvietnam, 1500 Meter über Meer. Die Stadt liegt um einen See und ist umgeben von Bergen, Pinienwäldern, Seen und Wasserfällen. Mich erinnerte Dalat sofort ein bisschen an unser Arosa in der Schweiz. Dalat ist eine boomende Stadt mit breiten Alleen und vielen Villen, die teils als Ruinen vor sich hin gammeln, teils zu Luxusunterkünften renoviert wurden.

Wir übernachteten im Redhouse Backpacker Hostel bei Misses Moon und ihrem Gehilfen Mister Ben. Er ist aus Neuseeland und arbeitet zur Zeit als Volunteer bei Misses Moon. Ein etwas gewöhnungsbedürftiger Zeitgenosse. Er trägt Glatze, ein Stirnband wie Karate-Kid und er weiss alles besser als Misses Moon. Daraus entstanden dann auch viele hitzige Diskussionen zwischen den  Beiden 😜

Wir lernten viele Reisende kennen wie zum Beispiel Damon aus Amerika, der in Kambodscha wohnt und eine Bar betreibt, Iris aus den Niederlanden, die auf der Durchreise und Vasilis aus England, der seit fünf Jahren auf Weltreise ist. Wir besuchten die Elephant Falls, das Crazy- House und die Maze-Bar, erkundeten die Umgebung von Dalat mit dem Motorrad und bewunderten die riesigen Kaffee- und Blumenplantagen. Nach drei Tagen zog es uns dann aber weiter nach Phan Thiet, wo wir ein paar Tage am Strand verbringen wollten. Wir buchten wieder einen Bus und fuhren am Donnerstag um 13.00 Uhr von Dalat weg.  

4

Kommentare

Noch keine Kommentare