wirsindinasien

Michael und Anke im Abenteuer !
Alle Artikel

Can Tho? Nie gehört

Can Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehörtCan Tho? Nie gehört

Wir sind jetzt in Can Tho, weil uns die Landschaft im Mekong-Delta und die schwimmenden Märkte interessiert haben. Ansonsten hatten wir nichts mit dieser Stadt verbunden und waren überrascht, es mit einer Großstadt von knapp 800.000 Einwohnern zu tun zu haben. Wieder treffen wir den Mekong, diesmal auf den letzten seiner 4500 Kilometern. Auch hier bestimmt er für viele Menschen das Leben





Das Delta ist von unzähligen Kanälen durchzogen und wird stark landwirtschaftlich genutzt. Da liegt es nahe, dass die landwirtschaftlichen Produkte auf dem Wasser transportiert und hier sogar gehandelt werden. Can Tho ist als Provinzhauptstadt ein Punkt, der bei Touristen bekannt ist wegen der schwimmenden Märkte. Wir haben uns deshalb morgens um fünf auf eine Tour begeben. Zuerst zum "Großmarkt" Cai Rang. Hier kommen die Händler mit großen Holzbooten voller Waren an. An hohen Stangen am Bug zeigen sie ihr Angebot 


Etwas weiter stromabwärts bei Phong Dien gibt es dann einen weiteren Markt mit kleineren Booten. Hier werden auch Früchte und Kaffee an die Touristen verkauft. Alles in sehr entspannter Atmosphäre 

Und Märkte für alles und jeden finden sich auch überall in der Stadt 


Im Vergleich zu Kambodscha und Laos gibt es hier wenige Tempel und die sind schnell besichtigt 

Wir verbringen also viel Zeit damit, das großstädtische Gewimmel und Getöse zu betrachten und dabei Fruchtshakes oder Eiscafe zu genießen 















2

Kommentare

Tomaso
Das sind so schöne Aufnahmen vom Leben dort, dass ich am liebsten auf mein MTB steigen würde, um dorthin zu radeln - die Enduro ist leider immer noch zerlegt. Liebe Grüße von Christa!
Anke
Lieber Thomas, hast ja bald Zeit, dir solche Projekte vorzunehmen. Das braucht aber ganz schön viel Zeit 

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: