trieneaufreisen

Ein Jahr Auszeit (der Plan war es, mit dem Wohnmobil durch die USA zu reisen, doch dann kam Corona!)

Von Lissabon bis weiter Richtung Südportugal

Vor Weiterfahrt Richtung Südportugal, haben wir letzte Woche einen Ausflug nach Lissabon gemacht.

Entsprechende dessen, wie wir es erlebt haben, ist die Stadt kein großes Highlight (gemessen an den Großstädten, die wir in unserem Leben bereits kennenlernen durften 😉). Bezogen auf Portugal fanden wir „Porto“ interessanter.

Aus der Stadt raus, sind wir dann noch die Küste entlang Richtung der touristischen Städte "Estoril" * und „Cascais“ **, welche uns sehr gut gefallen haben, weiter die N247 direkt an der Küste entlang (bis „Praia do Guincho“) und danach durch die Berge zurück bis zu unserem Campingplatz. Ein wirklich schöner Ausflug.

Am darauffolgenden Wochenende erlebten wir erstmals seit Corona eine Ausgangssperre. Allerdings jeweils ab 13.00 Uhr und auf dem Campingplatz durften wir uns frei bewegen. Wir haben dann am Vormittag einen ausgiebigen Spaziergang gemacht und den Nachmittag beim Wohnmobil verbracht. War also nicht schlimm 😊

Mittlerweile sind wir kurz vor der südwestlichen Spitze Portugals, wo wir vermutlich morgen oder übermorgen hinfahren werden.

Auf dem vorherigen Campingplatz standen wir hauptsächlich mit deutlich jüngeren Surfern und sogenannten Digitalnormaden, die in Kastenwagen gelebt haben. Auf diesem Platz sind sehr viele Wohnmobile. Vermutlich auch viele, die hier überwintern (ab 31 & 91 Tagen Aufenthalt gibt es einen Extra-Rabatt 😉 ).

Hier haben wir seit Tagen hervorragendes, warm-sonniges Wetter (mit bis zu 24 °C) und genießen dieses 😎

Diese Seite Portugals besteht hauptsächlich aus Steilküste, so dass es mal mehr und mal weniger schwer ist, an die Strände zu kommen. Jedoch gibt es sehr viele Wanderwege, direkt an der Steilküste entlang. Für einige Wege sollte man jedoch Wanderschuhe anhaben und mit Höhenangst ist es teilweise auch nicht ganz angenehm 😉

Übrigens gibt es hier in der Region sehr viele Gewächshäuser, in denen u.a. Obst angebaut wird. In der Radiowerbung haben wir von einem Angebot für „Himbeeren aus Portugal“ gehört. Vielleicht stammen diese aus unserer aktuellen Nachbarschaft 🙂

Zum Abschluss noch ein Hinweis:

Dies wird unser letzter Beitrag zu unserer Reise bei Vakantio sein. Wie es scheint, schauen die meisten von euch, die sich regelmäßig für unseren weiteren Reiseverlauf interessieren, bereits bei Polarsteps rein (bei Vakantio gibt es kaum noch Klickzahlen), so dass wir weiterhin, jedoch nur noch, darüber unsere weitere Reise dokumentieren werden.

Hier der Link: https://www.polarsteps.com/TrieneaufReisen/3152827-triene-auf-reisen
oder ihr nutzt die kostenlose Polarsteps-App und folgt uns.

Wie immer bedanken wir uns für euer Interesse und senden euch allen ganz herzliche Grüße 🤗

* https://sintracascaissesimbra.com/de-estoril/estoril-portugal-de.html

** https://www.cascais-portugal.com/cascais-portugal-de.html

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst:

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Geburtstag in Portugal 🥳

Von „Nazaré“ sind wir weiter auf die Halbinsel „Peniche“ gefahren und seit vier Tagen stehen wir auf...

Wellenrauschen in Portugal: Nazaré

Von „Porto“ ging es für uns weiter bis nach „Praia de Mira“, mit einem kurzen Zwischenstopp auf eine...

Olá Portugal: Porto

Letzten Sonntag führte uns unsere Europa-Reise erstmals in ein Land, welches wir zuvor noch nie bere...