the_travelers
Europa- & Asienreise 2019/2020

Bergtage in Fribourg mit Roman &Tiziana

Hallo zusammen!

Erneut durften wir ein herrliches, verlängertes Wochenende mit unseren Freunden Roman & Tiziana verbringen. Dieses Mal war das Ziel: Moléson-sur-Gruyères im Kanton Freiburg. Wir fuhren am Donnerstag gegen Mittag los, gingen unterwegs noch Lebensmittel für die kommenden Tage einkaufen und erreichten ca. um 15:30 Uhr unsere Unterkunft. Wir alle waren einmal mehr hell begeistert! Das Häuschen war sehr süss gemacht, innen modern, aussen mit Chalet-Charme und vom Whirlpool aus konnten wir einen traumhaften Ausblick geniessen. Im selben Tal, in welchem sich unser Chalet befand entdeckten wir einen kleinen Vergnügungspark. Es gab Luftschlösser (für Kinder), eine Rodelbahn und etwas, das sich "Berg-Kart" nannte. Da die Wetterprognosen für die kommenden Tage ziemlich schlecht waren beschlossen wir, gleich nochmals los zu gehen. Ich für meinen Teil war anfangs nicht wahnsinnig motiviert, doch die Anderen überredeten mich, wofür ich später echt dankbar war! Wir begannen mit den Berg-Karts. Das war unheimlich witzig! Schade nur, dass die Bahn so kurz war.... Am Anfang setzt man sich in den Kart und lässt sich anschliessend von einer Art Skilift den Hang hinauf ziehen. Oben angelangt versammelten wir uns alle und los ging's! Über Erde und Wiese ging es wieder nach unten, teilweise quer um kleinere Hindernisse und keiner konnte sich das Lachen verkneifen. Bereits nach zwei bis drei Minuten war dann der Spass vorbei. Wir gaben die Karts zurück und machten uns auf den Weg zur Rodelbahn. Auch diese war etwas kurz geraten. Wir fragten uns, ob eventuell der ganze Park nur für Kinder ausgerichtet ist? Auf jeden Fall hatten wir es so richtig witzig und es tat gut, etwas an der frischen Luft zu sein. Nach der Rodelbahn spielten wir mit dem Gedanken, noch in die Hüpfburg zu gehen. Das war eine ganze Hüpfburg-Landschaft und sah soooooo verlockend aus 🙂

Eine ganze Weile standen wir dort und diskutierten, ob wir das bringen können oder nicht (zu dem Zeitpunkt waren noch keine Kinder in den Hüpfburgen). Jedoch als ein paar Kinder die Hüpfburgen-Landschaft betraten sahen wir ein, dass wir vermutlich zu alt für sowas sind 🙂. Wir machten uns auf den Rückweg zum Chalet und hüpften gleich in den Whirlpool. In diesem blieben wir eine ganze Weile sitzen, machten uns kleine Häppchen zu Essen und quatschten wild drauf los. Da alle ziemlich erschöpft vom Rest der Woche waren, gingen wir seeeehr früh ins Bett. Am nächsten Tag waren alle bei Zeiten wach und da es noch nicht regnete, beschlossen wir eine kleine Wanderung zu machen. Wir fuhren mit einer süssen, auf Schienen geführten Bahn bis zu einer Zweigstelle. Dort konnte man aussteigen, oder noch eine Station weiter nach oben fahren - wir fuhren natürlich bis ganz nach oben. Den zweiten Teil der Strecke fuhren wir mit einer Gondel, welche riesige Scheiben hatte und ein tolles Panorama eröffnete. Das Beste würde jedoch noch kommen: Oben auf dem Berg befand sich ein Restaurant, bei welchem sich eine unglaubliche Aussichts-Plattform befand! Wir erklimmten die Treppen und genossen den Anblick. Dann ging es los! Als erstes mal zu den Wegweisern. Wir hatten bereits eine Route rausgesucht, glauben aber nicht dass wir sie erwischt hatten 🙂 Schlussendlich liefen wir einfach mal los in Richtung "Talstation". Wir befanden uns mitten auf einem Berg-Wanderweg, es ging steil runter sowie über Stock und Stein. Total waren wir etwa 2.5 Stunden unterwegs und natürlich entkamen wir dem prognostizierten Wetter nicht gänzlich. Vermutlich befanden wir uns in der Hälfte des Weges, als es leicht zu regnen begann. Zum guten Glück blieb es bei einem leichten Schauer, welcher sich ein paar Minuten später wieder verzog. An der Talstation angelangt waren wir fix und fertig - der Weg hatte es echt in sich! In der Unterkunft belohnten wir uns mit einem Raclette, welches nach der Wanderung noch viel besser schmeckte! Es regnete wieder und offenbar würde es heute nicht mehr aufhören... Dann kam die Idee: Los in den Whirlpool! Zwei Plätze waren mehr oder weniger unter Dach, für die anderen Beiden nahmen wir einen Regenschirm mit. Das war echt witzig! Mit dem Regenschirm im Whirlpool! Klar wäre so ein Bisschen Regen eigentlich nicht schlimm gewesen, das Problem war nur, dass der Regen echt kalt war und eine Bise ging. Später sahen wir noch etwas Fern, lungerten im Wohnzimmer rum und gingen erneut bei Zeiten ins Bett.Am Samstag gingen wir nochmals einkaufen und assen noch ein Raclette. Am Nachmittag hatten wir ein riesen Glück, denn der Regen hörte auf! Natürlich sprangen wir gleich wieder in den Pool, ausgestattet mit Musik-Boxen und ein paar Cocktails. Wir blieben tatsächlich sitzen, bis es dunkel wurde.Gegen 22 Uhr erfuhren wir, dass wir am Sonntag bereits um 10 Uhr auschecken mussten. Grundsätzlich wäre dies gut machbar gewesen, doch eigentlich wollten wir ausschlafen und hatten noch einiges zu packen. Am Sonntag begann unser Tag um 8 Uhr und wir schafften es tatsächlich, eine viertel Stunde früher fertig zu sein - inkl. Frühstück essen 🙂

Dann war das verlängerte Wochenende leider bereits vorbei und wir kehrten zurück nach Hause.

So, das war es dann auch schon wieder von uns 🙂Hoffentlich bis bald wieder!

#berge#schweiz#haus#chalet#pool#wandern#rodeln#kart#freunde#raclette#essen
Kommentare