Travellergruppe im Pick-Up

Songkran auf Koh Samui

13. April in Thailand, zudem noch ein Freitag. Die von euch, die sich etwas besser mit Thailand auskennen, werden sicher schon mal über dieses Datum gestolpert sein. In Deutschland mag es ein „Unglückstag“ sein, doch hier ist es der Beginn des Buddhistischen Kalenders, also Neujahr...
0 mal gelesen1
  • frajo-ontour
    Gepostet am 19. April
    Huka Falls

    Halt Nr. 5: TAUPO

    Nach einer Nacht in Rotoura nahm uns Cowboy, unser Busfahrer, mit dem Kiwibus mit ins 63km entfernte Taupo, die Stadt der Outdooraktivitäten und Extremsportarten, welche im gleichnamigen District liegt. ...Über die 11m hohen Huka Falls und meinen Skydive aus 4000m Höhe!
    18 mal gelesen0
  • monachen-unterwegs
    Gepostet am 17. April
    Menschenleerer Traumstand

    Ein Traum geht in Erfüllung

    Für Jonas war das hier das Paradies wie er so oft betonte, einfach traumhaft schön. Er war hellauf begeistert von der weitläufigen, aber kaum touristischen Insel. Ko Yao Yai ist von der Fläche her zwar recht groß, diese ist aufgrund der Berge jedoch größtenteils mit Dschungel bewachsen und somit unbewohnt....
    28 mal gelesen1
  • frajo-ontour
    Gepostet am 13. April
    3. Halt: Hot Water Beach Waikato

    3. Halt: Hot Water Beach Waikato

    Unser nächster Stopp war in Waikato, die größte Region der Nordinsel. Hier befinden sich auch die Cathedral Coves, zwei wunderschöne Strandabschnitte, die von einem Feldbogen getrennt werden. Nach der Mittagspause hier ging es weiter zu unserer Unterkunft am Hot Water Beach (Heißwasserstrand), das Besondere hier ist, dass Thermalwasser aus dem Boden tritt sobald man an der richtigen Stelle beginnt ein Loch zu graben, sodass man sich seinen eigenen "Spa- Pool" graben kann, wenn keine Flut herscht.
    22 mal gelesen0
  • monachen-unterwegs
    Gepostet am 10. April
    Der Kaktusgarten auf dem Dach des Flughafens

    Und das nächste Land ist... ?!

    Wir hatten anfangs leichte Bedenken, dass wir es noch pünktlich zu unserem Gate schaffen, doch die Schlange bewegte sich irgendwann recht zügig, sodass wir schnell durch die Immigration durch waren, also offiziell aus Vietnam ausgereist waren...
    22 mal gelesen1
  • frajo-ontour
    Gepostet am 09. April
    Paihia Beach

    2. Halt: BAY OF ISLANDS

    Unser erster Bustrip ging nach Paihia, ein kleines Städtchen in der Region Northland von Neuseeland- hier wurde die erste Kirche erbaut!
    27 mal gelesen0
  • monachen-unterwegs
    Gepostet am 08. April
    Teil des Hafens

    Four Days in Auckland

    Nachdem ich endlich in meinem Hostel angekommen war, ging's für mich erstmal den halben Tag ins Bett, um den verpassten Schlaf nachzuholen. Dennoch konnte ich mich am Nachmittag nochmal aufraffen, um in die Stadt zu laufen und erste Eindrücke zu sammeln.
    27 mal gelesen0
  • monachen-unterwegs
    Gepostet am 06. April
    Wir beide vor dem Panorama von HCMC

    Sightseeing in Saigon

    Den Anfang des Tages gestalteten wir zunächst als normales Sightseeing-Tag. Als erstes ging es in das Kriegsmuseum. Vor dem Gebäude steht eine Ansammlung von amerikanischem Kriegsgerät wie Fliegern oder Panzern, die im Vietnamkrieg in die Hände der Vietnamesen geraten waren. Das Museum behandelt sowohl den Unabhängigkeitskrieg (1946-1954), als auch den Vietnamkrieg gegen die USA in den Jahren 1955-1975...
    22 mal gelesen1
  • frajo-ontour
    Gepostet am 05. April
    Happy Family

    Goodbye Melbourne- Hello Auckland

    Letzte Woche ging es dann an den Abschied und alles, was rundherum dazugehört! Meine letzte Arbeitswoche war nochmals richtig voll, da Scott für mehrere Tage auf einen Außeneinsatz mit der Arbeit musste und Jenna und ich alleine mit den Kids waren. An meinem letzten Wochenende hatten Jenna und Scott ein BBQ für mich geplant und viel zu viel tolles Essen organisiert und gekocht!
    24 mal gelesen0
  • monachen-unterwegs
    Gepostet am 05. April
    Blick durch die Pflanzen auf dem Stand, wo Franzi auf einer Liege liegt

    Ein kleines Russland mitten in Vietnam

    Eine weitere Nachtfahrt in einem Sleeper später standen wir um 4:45 Uhr morgens zwischen den Hochhäusern Nha Trangs. Mehr als eine Stunde zu früh und noch im Halbschlaf. Dank Google Maps wussten wir schnell, wo wir uns genau befanden und machten uns auf den Weg zu unserem Hotel. Als wir los gingen war noch kaum Verkehr auf den Straßen, aber als die Uhr auf 5 Uhr umschlug konnte man beobachten, wie die Stadt gemächlich aufwachte...
    27 mal gelesen2
  • frajo-ontour
    Gepostet am 04. April
    Manuel Antonio

    Manuel Antonio

    Nachtaktivi Dschungeltier, Fultier & schöni Stränd.
    32 mal gelesen1
  • ninanesto
    Gepostet am 03. April