meisslsreise
vakantio.de/meisslsreise

Trotz des Sturms haben wir ganz gut geschlafen. Der Jumper ist nicht umgekippt oder weggerollt. Vorsichtig öffnen wir die Tür und werden von lauen Temperaturen, Sonne und Windstille überrascht, nicht zu fassen dieses Wetter. Um Welten besser gelaunt als gestern radelt die Chrissi vor zum Bäcker, bei dem wir gestern glücklicherweise noch Baguette und Croissants bestellt haben. In der Sonne genießen wir unser Frühstück und stellen fest, dass unser Platz eigentlich ganz hübsch ist.


Nach dem Frühstück gehen wir Geschirr spülen. Der Abwasch hier ist schon auch etwas völlig neues für uns. In einer langen Reihe stehen an die zwanzig Leute nebeneinander und spülen ab. Das führt uns die Campingplatzgröße nochmal deutlich vor Augen. Immerhin finden wir irgendwo ein Plätzchen zum Abwaschen ohne warten zu müssen.

Etwas später sind die Bade- und die Kühltasche gepackt und los geht’s. Wir haben vor heute den ganzen Tag am gestern entdeckten Sandstrand zu verbringen. Hoffentlich ist nicht so viel los und wir kriegen noch ein Plätzchen. Denn der Strand und die Bucht an sich sind wunderschön - aber sehr klein. Über die vielen in den Fels gehauenen Treppen und kleine Holzbrücken laufen wir zum Strand. Wider Erwarten ist wenig los und wir finden ein schönes Plätzchen für uns.


Ganz schön idyllisch hier, Sandstrand, kristallklares Wasser, das in allen Blau- und Türkisfarben glitzert, wenig Leute und die Aussicht auf die Insel.


Hier lässt es sich wahrlich gut aushalten. Mit lauter feinen Sachen ausgestattet, Cola, Fanta, belegtes Baguette und Obstsalat, verbringen wir einen wunderschön entspannten Strandtag.


Eigentlich haben wir auch Taucherbrillen und Schnorchel dabei, aber das Wasser ist ganz schön erfrischend und wir halten es nie lange genug drin aus. Macht aber nix, soviel wird’s da vermutlich eh nicht zu sehen geben.

Gegen Abend machen wir uns auf den Rückweg. Nach dem Duschen stellen wir erfreut fest, dass der befürchtete große Sonnenbrand ausgeblieben ist. Die Sonnencreme hält was sie verspricht, zumindest dort, wo man sie aufgetragen hat. Bei der Chrissi sieht man genau an den Füßen, wo sie aufgehört hat zu cremen und der Basti hat eine etwa faustgroße Stelle auf der rechten Brustseite vergessen. Aber alles in allem schon ok für so viel Sonne.

Heute Abend gibt es Burger. Darauf haben wir uns tatsächlich schon den ganzen Tag gefreut. Und richtig lecker sind sie natürlich auch geworden.



Den Abend lassen wir wieder gemütlich im Jumper mit Lesen ausklingen. Morgen soll das Wetter wieder wolkig und windig werden. Angesagt sind Sturmböen, die doppelt so heftig sein sollen, wie gestern. Vermutlich werden wir morgen hier wieder aufbrechen.

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: