lenasweltreise
vakantio.de/lenasweltreise

Von Bora Bora aus ging's zuerst wieder mit dem Flieger zurück nach Papeete auf Tahiti. Um die 4 Stunden Wartezeit bis zur Fährfahrt nach Moorea zu überbrücken (es war mal wieder Sonntag und alle Geschäfte zu), kehrten wir um 10 Uhr in eine Kneipe in der Nähe des Hafens ein. Und ehe wir uns versahen, eskalierte die Warterei in ein feuchtfröhliches Frühschoppen. Die ganze Kneipe und auch die halbe Nachbarschaft wurde dazu mit köllscher Musik beschallt, ja auch in Papeete kennt man jetzt den Wolkenplatz. 

Nach einer relativ ruhigen Fährfahrt quetschten wir uns alleman mit dem ganzen Gepäck in unser kleines Mietauto, es war das einzig verfügbare Fahrzeug auf der Insel. Unsere exklusive und schöne Villa lag wunderschön im grünen Berghang mit Whirlpool auf der großen Terrasse und Blick aufs Meer. 

Leider war das Wetter während unseres Aufenthaltes nicht immer so gut, trotzdem haben wir die Insel fleißig erkundet: kurze Wanderungen zu Aussichtspunkten, vermutlich illegales Herumschleichen im Intercontinental Hotel, um Delfine und Schildkröten zu gucken, eine traditionelle polynesische Show mit Dinner im Tiki Village...

Der Whirlpool hatte leider nicht die gewünschte Temperatur, daher musste Oma Karin ständig Wasser kochen und nachfüllen. Dafür hatte das Bier stets die gewünschte Temperatur und wurde von Opa Werner serviert. 

Auch an unserem letzten Tag wieder auf Tahiti machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung, so dass wir uns entschieden, nochmal Papeete unsicher zu machen. Nach einer anstrengenden, aber erfolgreichen Shopping-Tour brauchten wir natürlich alle eine Erfrischung. Und diese kam prompt in Form eines Biertowers, naja, am Ende waren es wohl eher drei geleerte Biertower. Wir haben getrunken, getanzt, gelacht und den Tahitianern naturlich auch wieder die köllsche Musik näher gebracht. Die Reisegruppe La Bomba hat wieder einmal alles gegeben und noch viel mehr!

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: