germanmidwifegoesafrica

Ankunft in Iringa

Mittwoch, 15.08.2018 

3.30Uhr Abfahrt mit dem Tuk Tuk zum Busbahnhof

6.00Uhr völlige Überforderung auf dem Busbahnhof: von Daressallam fahren täglich 6.30Uhr Einheimischen- Busse in alle Städte Tansanias ab. Etwa 100Busse standen bereit, gefühlt 1 Millionen afrikanische Menschen und wieder 4 weiße Frauen mittendrin. Emanuel unser Fahrer brachte uns zu unseren Bussen- hier trennten sich unsere Wege leider schon. 

Niemals hätten wir das allein gefunden, es war ein reines Gewusel und absolut nichts beschriftet oder ausgeschildert. Aber das ist Afrika!  Im Bus angekommen, versuchte ich es mir bequem zu machen, 11h Fahrt standen mir bevor..

Natürlich war ich auch in diesem Bus die einzige Weiße und wurde viel angeschaut. Gibt man ein einfaches Lächeln zurück, kommt so viel Freude bei den Menschen auf- es tut uns nicht weh und bewirkt aber viel Freude bei ihnen, hatte ich das Gefühl.

‚Ein Lächeln, dass du aussendest, kehrt zu dir zurück als Glück‘ Indisches Sprichwort 

Die Zeit verging relativ gut, je länger wir fuhren, um so dörflicher wurde es und ich genoss die wundervolle Landschaft. Und dann passierte es: ich war kurz eingeschlafen und wurde durch ein heftiges Ruckeln erweckt: absolute Holperpiste, ich schaute noch im Halbschlaf aus dem Fenster und sah Zebras und Gazellen da stehen. Ich war sofort hellwach! Wenige Minuten später Giraffen, wieder Zebras, später Affen! Es war so beeindruckend! Ich wollte am liebsten rufen: ‚Schaut doch, die tollen Tiere!‘ Doch wurde mir dann bewusst, dass die Afrikaner diese Tiere schon tausend mal gesehen haben. 😅 Also lächelte ich vor mich hin und genoss den Augenblick! 

Gegen 17Uhr wurde ich empfangen und direkt von zwei meiner zukünftigen Mitbewohnerinnen zu einer Freundin entführt. Sie ist Hebamme und lebt immer einige Monate hier bei ihrem Freund und ludt uns zum Kochen und Film schauen ein. Natürlich war ich eigentlich kaputt, aber es war toll, gleich so begrüßt zu werden und sich auszutauschen! Es ist alles noch sehr viel und gerade Küche& Bad in den Häusern sehr sporadisch, aber man wird erfinderisch und lernt die kleinen Dinge zu schätzen. Die Schüssel ist oben kaputt? Egal, solange sie unten dicht hält. Nur 2Gabeln und 4 Personen? Egal, es wird eh viel mit der Hand gegessen ( der rechten Hand, links gilt als unreine Hand)...

 Hakuna Matata!  

Ich fühle mich schon deutlich angekommener! 😊

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Ankunft in Banjul

Die ist ein Test um zu sehen wie das Resultat aussehen wird. Erste Station ist Banjul. 

Da waren aber auch ...

... die vielen Demonstrationen, die ich in Santiago, La Serena und Antofagasta - aus sicherer Entfer...

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...