farfromhome

Hallo zusammen! Mein Name ist Lena, ich bin 24 Jahre jung und komme aus Deutschland, Baden-Württemberg. Ich lebe in der Nähe der Städte Heidelberg und Mannheim und habe vor einigen Jahren  meine Leidenschaft für das Reisen entdeckt. Meistens verreise ich zusammen mit meinem Freund, Luke. Wir sind beide normal arbeitende Menschen mit einer begrenzten Anzahl an Urlaubstagen im Jahr, die wir jedoch so gut es geht ausnutzen. Man kann also auch als gewöhnlicher Angestellter etwas von der Welt sehen, man muss es eben nur wollen :) Seit wir 18 sind, sind wir regelmäßig unterwegs, mittlerweile ca. 3 Mal im Jahr + den ein oder anderen Kurzurlaub. Nachdem wir mit gewöhnlichen Pauschalurlauben gestartet haben, sind wir mittlerweile eher individuell unterwegs. Dennoch kann man auch einen Pauschalurlaub interessant gestalten und muss deswegen nicht die ganze Zeit hinter den Hotelmauern verbringen. Im Laufe der Jahre hat sich da schon so etwas wie eine Reisesucht entwickelt ;) In diesem Sinne: Nach der Reise ist vor der Reise!

Krabi - Railay Beach

So, heute wachen wir das erste mal in Krabi auf, jetzt kann unser Urlaub so richtig beginnen. Hoffentlich macht mein Kreislauf heute wieder mit. Der Jetlag hält sich zum Glück in Grenzen, eigentlich ist er so gut wie gar nicht vorhanden. Das ist sehr gut, so können wir uns direkt nach dem Frühstück ausgeruht zum Ao Nang Beach begeben, wo wir am Ticketschalter für die Longtailboote zwei Tickets für die Fahrt zum Railay Beach kaufen. Die Tickets kosten 200 Bhat pro Person und können ganz unkompliziert direkt unten am Strand eingelöst werden. Hier steigen wir auch direkt in das nächste Boot ein, welches auch sofort gefüllt ist, und los geht's. Obwohl wir bereits zweimal in Thailand waren, fahren wir gerade das erste mal mit einem Longtailboot. Und wir können sagen: ganz schön laut, die Dinger! zum Glück dauert die Fahrt nicht sehr lange. Innerhalb ovn nur 15 Minuten dürfen wir am Railay Beach aussteigen. Einige Leute sind bereits hier, überfüllt ist es glücklicherweise aber noch nicht. Das Wasser ist super klar und Landschaft einfach einzigartig. Wir sind umsäumt von hohen Kalksteinfelsen. Im Schatten breiten wir unser Handtuch aus und verweilen erst mal hier. Wer Ruhe sucht ist hier allerdings an der falschen Adresse. Ständig knattern neue Longtailboote an den Strand, die immer mehr Menschen ausspucken. Wirklich entspannend ist die Geräuschkulisse hier also nicht. Hatten wir aber auch nicht erwartet.

Als es uns dann langsam zu voll wird, wollen wir uns auf den Weg zur Phra Nang Cave bzw. zum Phra Nang Beach machen. Diesen soll man ja von hier aus zu Fuß erreichen können. Nachdem wir den Strand aber einmal bis zum Ende entlanggelaufen sind und keine Wegweiser finden, müssen wir doch mal nachfragen. Wir sprechen einen einheimischen Firscher an, der sofort weiß, was wir fragen wollen (wir scheinen also nicht die einzigen Touris zu sein, dir hier nach dem Weg suchen ;)). Er schickt uns wieder zurück zur Mitte des Strandes, wo wir entweder durch das Hotel "Railay Beach" laufen können oder durch die Gasse mit den Fressbuden. Wir entscheiden uns für die Fressbuden, da wir irgendwie nicht einfach durch das Hotel  laufen wollen. Hier gibt es alles, was man für den Urlaub braucht. Diverse Fressstände und Restaurants, ein paar Shops. Eigentlich ganz nett gemacht. Unterwegs sind auch ein paar Äffchen zu beobachten, die sich an Essenresten erfreuen. Wir holen uns dann noch einen leckeren Fruchtshake und finden schließlich die Wegweiser zu unserem Ziel...

#thailand#krabi#railaybeach#asien#strandtag

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: