farfromhome

Hallo zusammen! Mein Name ist Lena, ich bin 24 Jahre jung und komme aus Deutschland, Baden-Württemberg. Ich lebe in der Nähe der Städte Heidelberg und Mannheim und habe vor einigen Jahren  meine Leidenschaft für das Reisen entdeckt. Meistens verreise ich zusammen mit meinem Freund, Luke. Wir sind beide normal arbeitende Menschen mit einer begrenzten Anzahl an Urlaubstagen im Jahr, die wir jedoch so gut es geht ausnutzen. Man kann also auch als gewöhnlicher Angestellter etwas von der Welt sehen, man muss es eben nur wollen :) Seit wir 18 sind, sind wir regelmäßig unterwegs, mittlerweile ca. 3 Mal im Jahr + den ein oder anderen Kurzurlaub. Nachdem wir mit gewöhnlichen Pauschalurlauben gestartet haben, sind wir mittlerweile eher individuell unterwegs. Dennoch kann man auch einen Pauschalurlaub interessant gestalten und muss deswegen nicht die ganze Zeit hinter den Hotelmauern verbringen. Im Laufe der Jahre hat sich da schon so etwas wie eine Reisesucht entwickelt ;) In diesem Sinne: Nach der Reise ist vor der Reise!

Ankunft in Ao Nang, Krabi

Hurra, hurra! Nach einem langen Flug und einer ca. 2-stündigen Fahrt von Phuket nach Krabi sind wir nun endlich an unserem ersten Ziel angekommen. Wobei die Fahrt hier her ja schon ein Erlebnis war. Unterwegs konnte man bereits die schöne Landschaft bestaunen - sofern man nicht gerade eingenickt war.

Nachdem wir uns bei unserem netten Fahrer bedankt haben, durften wir unser Zimmer im Ao Nang Green View Village Resort beziehen. Das Zimmer ist ziemlich klein und bietet leider wenig stauraum, ansonsten ist aber alles okay. Die kleine Anlage, die außer den Zimmern noch einige Bungalows beherbergt, ist sehr schön angelegt. Es gibt zwei Pools, einer davon etwas moderner im neueren Teil des Hotels, der andere wirklich wunderschön mit Blick auf die Kalksteinfelsen, die uns umgeben. Scheint also eine gute Wahl zu sein!

Ein bisschen einrichten, frisch machen und los geht's. Da wir ziemlich früh angereist sind, haben wir den ganzen Tag noch vor uns, den wir jetzt irgendwie noch überstehen müssen. Die Müdigkeit hält nicht gerade noch in Grenzen und wir noch von den ersten Eindrücken und dem Drang, die Gegend zu erkunden, überdeckt. Mal schauen, wie lange. Mit dem Shuttle, das stündlich vom Hotel aus zum Strand fährt machen wir uns auf den Weg zum Ao Nang Beach. Dort laufen wir erst mal ein wenig an der Promenade entlang, erkunden das Ausflugsangeboot mit den Longtailbooten und beobachten das Treiben. Es ist schon gut was los hier! Der Ao Nang Beach dient Hauptsächlich als Anlegestelle für die ganzen Wassertaxis, die die Touristen an verschiedene Strände bringen. Wer vorhat, einen Strandtag einzulegen, sollte sich also lieber einen anderen Strand dafür aussuchen.

Für uns wird es jetzt Zeit, etwas Essbares zu suchen. Zu Fuß machen wir uns schon mal auf den Rückweg zum Hotel, welches ca. einen Kilometer vom Strand entfernt ist. Unterwegs setzen wir uns dann in eines der zahlreichen Restaurants. Bei der Auswahl ist es gar nicht so einfach, ein gutes Restaurant zu finden. In den nächsten Tagen werden wir das Internet um Rat bitten, jetzt entscheiden wir uns aber erst einmal für das nächstbeste, was wir finden. Meine erste Mahlzeit in Thailand besteht aus gebratenem Reis. Zu mehr bin ich leider gerade nicht fähig, da mir der heftige Wetterumschwung und die lange Reise gerade etwas zusetzen. Mein Kreislauf droht, sich zu verabschieden und so begeben wir uns nach dem Essen direkt zurück zu unserer Unterkunft. Dort lege ich mich ein wenig ein. Danach geht es etwas besser, sodass wir noch ein wenig am Pool entspannen und uns abkühlen können. Den restlichen Tag verbringen wir damit, uns noch irgendwie wach zu halten, bis es spät genug ist, um endlich ins Bett zu gehen. Gegen 19:30 Uhr geben den Kampf schließlich auf uns fallen total zerstört ins Bett.

#thailand#krabi#aonang#greenviewvillage#asien#strand

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: