farfromhome

Hallo zusammen! Mein Name ist Lena, ich bin 24 Jahre jung und komme aus Deutschland, Baden-Württemberg. Ich lebe in der Nähe der Städte Heidelberg und Mannheim und habe vor einigen Jahren  meine Leidenschaft für das Reisen entdeckt. Meistens verreise ich zusammen mit meinem Freund, Luke. Wir sind beide normal arbeitende Menschen mit einer begrenzten Anzahl an Urlaubstagen im Jahr, die wir jedoch so gut es geht ausnutzen. Man kann also auch als gewöhnlicher Angestellter etwas von der Welt sehen, man muss es eben nur wollen :) Seit wir 18 sind, sind wir regelmäßig unterwegs, mittlerweile ca. 3 Mal im Jahr + den ein oder anderen Kurzurlaub. Nachdem wir mit gewöhnlichen Pauschalurlauben gestartet haben, sind wir mittlerweile eher individuell unterwegs. Dennoch kann man auch einen Pauschalurlaub interessant gestalten und muss deswegen nicht die ganze Zeit hinter den Hotelmauern verbringen. Im Laufe der Jahre hat sich da schon so etwas wie eine Reisesucht entwickelt ;) In diesem Sinne: Nach der Reise ist vor der Reise!
Alle Artikel

Viele Eindrücke auf dem Nachtmarkt in Krabi

Krabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi NachtmarktKrabi Nachtmarkt

Noch am Abend des selben Tages, an dem wir den Tiger Cave Tempel erklommen haben und uns ins Getümmel des Emerald Pools gestürzt haben, besuchen wir noch den Nachtmarkt in Krabi. Dafür haben wir uns bereits am Morgen an der Rezeption unseres Hotels für ein Sammeltaxi angemeldet, welches uns um 18 Uhr pünktlich abholt. Wir sammeln noch ein paar Leute ein und los geht's zum Nachtmarkt. Unterwegs fängt es erst mal richtig heftig an zu regnen. Aber kein Grund zur Sorge. Bei unserer Ankunft ist schon alles wieder vorbei - wie es in Thailand eben so ist. Im einen Moment schüttet es wie aus Eimern, im anderen ist alles wieder vorbei, nur die Luftfeuchtigkeit ist noch unerträglicher als sonst.

Auch die Parkplatzssuche gestaltet sich - zumindest für uns Westler -  als interessant. An allen Enden und Ecken wir gequetscht, bis es endlich passt. Aber auch das ist hier ja nichts Neues. Jetzt müssen wir uns nur noch merken, wo der Van geparkt ist, damit wir uns um 21 Uhr wieder an der gleichen Stelle treffen können. Der Markt befindet sich direkt gegenüber. Also, auf ins Getümmel! Kaum betreten wir den Markt, werden wir von den vielen Eindrücken fast überrumpelt. Fremde Klänge, eigenartige Gerüche, viele Menschen und Hitze. Auch allerlei Krimskrams und Souvenirs kann man hier kaufen, allerdings haben wir es eher auf das Essen abgesehen. Ehrlichgesagt sind wir heute nur aus einem Grund hier: um uns die Bäuche vollzuschlagen. Und das tun wir. Wir probieren allerlei Interessantes. Einige Dinge, die wir bereits kennen aber auch vieles, was wir noch nicht kennen. Das meiste davon sehr lecker und - das lieben wir so an Thailand - unheimlich günstig! Der Markt ist nicht sehr groß, sodass wir recht schnell durch sind. Aber kein Problem, wir umrunden den Markt einfach mehrmals, in der Mitte befindet sich außerdem ein großer Platz mit Bühne und Tischen, auf denen man sein Essen zu sich nehmen kann. Sofern man noch einen Platz findet.

Mit fortschreitender Uhrzeit wird es allerdings immer voller auf dem Markt, sodass an manchen Stellen kaum noch ein Durchkommen ist. Das wird uns dann auch irgendwann zu viel, sodass wir froh sind, dass wir bald wieder abgeholt werden. Mittlerweile sind wir sowieso so vollgefressen, dass wir nichts anderes mehr zu uns nehmen können.

Pünktlich um 21 Uhr werden wir abgeholt und zurück zum Hotel gebracht. Der Marktbesuch hat uns sehr gut gefallen! Die Auswahl an Köstlichkeiten war vielfältig, die Preise günstig und die Eindrücke werden uns noch eine ganze Weile lebhaft in Erinnerung bleiben. Wer gerade in Krabi ist, sollte sich den Nachtmarkt auf keinen Fall entgehen lassen!

1

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: