claudiandthomasontheroad

Neuseeland und noch vieles mehr!
Alle Artikel

München, Dubai, Bali und dann doch endlich Auckland

München, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich AucklandMünchen, Dubai, Bali und dann doch endlich Auckland

30 Stunden später (nach verlassen der Haustüre), vielen Flugzeugmenüs, Sodukus und Filmen später sind wir endlich in Auckland angekommen.

Erste Hürde war wie immer erstmal ob unser Gepäck auch mit uns die Reise überstanden hat 😀 Gott sei dank ja und anschließend ging es zur  Gepäckkontrolle... nachdem Neuseeland so isoliert ist und die Natur einzigartig ist, müssten wir erstmal zur „Biosecurity“. Glücklicherweise hat uns der Herr an der Kontrolle unser Sandwich aus dem Flugzeug weggenommen (kostet 300$ Strafe) und schon ging’s zum Wanderschuhe Check... die wurden erstmal von der Kontrolle gereinigt..

Hätten wir das gewusst, hätten wir gerne mehr aus dem Schuhschrank mitgebracht - alles sieht aus wie neu 😉 vor allem meine weißen Reebok Schuhe hätten sich lieber der gründlichen Reinigung unterzogen als die heimische Badewanne nach dem letzten 3 Tages Workshop in der schwäbischen Alp inkl. Bauernhof Besuch..

Nachdem wir endlich durch wären ging es endlich in die Dusche, nicht sehr komfortabel da öffentlich aber letztendlich tat es doch besser als der Hygiene-Zustand vermuten lies.

Der Weg nach Auckland war easy und der Bus hielt so gut wie vor dem Hostel..lediglich der Check in war um 8 Uhr noch nicht möglich... somit erstmals Gepäck verräumt, kleine Führung wahrgenommen und schon stand der Stadt Erkundung nichts entgegen.

Mit verfolgt von Dennis der neben den ganzen Deutschen im Flugzeug der nächste heimatliche Kontakt war. Wir haben erstmal zu dritt gefrühstückt und uns über unsere Pläne ausgetauscht und Pläne für den Tag geschmiedet.

Erster Gedanke nach einem Café und Croissant war erstmal einen kleinen Überblick der Gegend zu bekommen und das les mills Studio anzusehen 😂 früher als gedacht zog es uns somit kn die Victoria Street... nachdem ich meine Ortskenntnisse bereits bei Corinna & Thomas mit der VR Brille testen konnte, haben wir das Studio sehr schnell gefunden.. somit konnten wir uns gleich Räder für Sprint bei Glen und The Trip bei Tau anmelden. Wir durften uns auch gleich umsehen und somit ist die Vorfreude sofort entflammt.

Danach hat es uns auf den skytower verschlagen um uns erstmal auckland von oben anzusehen und zu ortientieren. So klein ist es dann doch nicht ;) und wie soll es auch anders sein - wir trafen hier wieder auf Deutsche mit denen wir auch nebeneinander im Flugzeug Sachsen und auch die Kontrolle am Flughafen in der Schlange standen.. so klein die Welt und Städte...

Mit der Aussicht auf die vorliegenden Inseln kam uns dann die Idee nach Waiheke Island aufzubrechen. 40 Min mit der Fähre erreichen wir eine super schöne, ruhige und Landschaftlich hübsche Insel mit Weinbergen und Fish & Chips. Was will man mehr 😁 vor allem wenn man im Restaurant hockt und 3 Gerichte bekommt weil Thomas bei der Essensausgabe jemand anderen das Essen weggeschnappt hat.. 

am Ende sitzen wir sichtlich geschafft, mit Sonnenbrand auf dem Weg zurück nach Auckland mit Blick auf die Skyline und bereit fürs Bett... viel ist es nicht mehr geworden bis auf den abendlichen Skytower Ausblick und einen Chai Tea Latte.

Am nächsten morgen mit „wacheren“ Auge ging es dann zu Cali Press zum frühstücken, was ich mir schon in Deutschland eingebildet hab zu besuchen..  das ausgiebige Frühstück haben wir erstmal genutzt um unsere Fähre zur Südinsel zu buchen wo wir mal wieder zu spät dran waren..somit ist es der 23.12 um 2.30 morgens geworden wo wir die Fähre nehmen können 😂 wir werden sehen ob das genügend Zeit ist um die Coromande Halbinsel, Rotorua, Hobbiton, glühwürmen, Taupo, das crossing und evtl. mehr den Westen zu erkunden..

gestärkt und mit Plänen sind wir erstmal durch die Shopping Street getingelt um fehlende Kleiderstücke zu ergänzen und die Lebensmittelläden abzuchecken um Preise einschätzen zu können. mittags haben wir uns gleich dann auf den Weg zu Sprint und the Trip gemacht wo auch hier das interessante für 70% der Leser aufhört 🤣

Für alle Hardys und Les Mills Kollegen - wir sind mehr als begeistert... das Studio ist genial, die Leute super freundlich und Sprint bei Glen war cool (was hat der Typ für ein Bizeps... ), The Trip war genial bei Tau inkl. Schwindelanfälle durch die Riesen Leinwand und das neue Cycle Studio ist der Wahnsinn!!! Corey haben wir im Freien Bereich gesehen bei seinen PT Stunden und wir freuen uns schon mega auf die nächsten Tage mit Grit bei Erin, attack mit Lisa, Pump mit Glen und Bodycombat mir Rachel & Dan..

Eigentlich wollten wir heut noch auf den Mount Eden aber nach späten Lunch, bisschen umhertingeln erwischt uns doch grad der Jetlag und wir sind hundemüde.. somit ist relaxen angesagt um die nächsten Tage wieder erholt an den Urlaub ranzugehen...


2

Kommentare

Anna-Maria
Na ihr lieben schaut ja schon super aus schöne zeit und viel spass lg

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: