claudiandthomasontheroad

Neuseeland und noch vieles mehr!
Alle Artikel

Auckland Days, Good-Bye City und Welcome Jason

Auckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome JasonAuckland Days, Good-Bye City und Welcome Jason

Die Tage in Auckland starten immer mit einem recht leckeren Frühstück um gestärkt in die Stadt zu starten. Dienstag haben wir damit verbracht den Hafen anzusehen (wer Hamburg mag liebt jedem Hafen ;)), mal wieder die Queen Street entlang schlendern und Wanderklamotten zu kaufen und anschließen erst den Albert Park und später den Park um das Museum zu erkunden... schon wieder fallen uns die lustigen Vögel hier auf die sich recht witzig verständigen. Nur rausgefunden welcher das ist haben wir immer noch nicht...haben ja noch 4 Wochen Zeit 😁

Abends waren wir dann wieder im Les Mills Studio um erst Bodyattack bei Lisa (was hat die Frau für einen Körper und Kondition mit 55) Pump bei Glen mitzumachen...

Kylie Gates und Jackie Mills haben beide mitgemacht weil sie neue Tracks für das Filming austesten wollten die wir dann in Deutschland ab Juli machen dürfen - da war das Lächeln groß im Gesicht und die Kollegen haben gleich Fotos bekommen 😍

Anschließend haben wir uns ein spitzenmäßiges Sushi gegönnt und wieder müde ins Bett gehüpft.

Für den Mittwoch hatten wir schließlich wieder einen Plan 😅 gleich morgens erstmal auf dem Mount Eden rauf wo wir gemerkt haben das wir die recht einzigen sind die den Weg von der Stadt zu Fuß nach oben machen. Letztendlich ist es nur jeweils eine Stunde Fußmarsch. Dort haben wir unzählig viele Chinesen getroffen die mal wieder mit Bussen hochgefahren wurden. Gut das wir so viel Urlaubstage im Jahr genießen können und nicht alles in 2 Wochen hardcore Sightseeing reinpacken müssen.. da kann man schon mal froh sein!

Danach gabs mal wieder eine Stärkung im Food Markt direkt bei unserem Hostel (generell muss man sagen, die Lage von unserem Hostel unschlagbar für das Geld) uns nachmittags war erstmal Wäsche waschen geplant... unsere dreckigen Sportklamotten können wir schließlich nicht mit in den Camper packen 🙃

Abends gabs dann für mich (Claudi) wieder das Highlight mit. Rachel bodycombat zu machen und davor gab es noch Grit Cardio bei Ben, den wir ja schon in Stockholm gesehen haben.

Achja Papa, wir haben jetzt unsere ersten Merino Klamotten fürs wandern - yeah!

Somit gehen auch die Tage in Auchland vorbei uns wir sind recht gespannt auf die nächsten 4 Wochen!

Und hier kommt der aufregende neue Tag - wir kriegen unseren Camper 🤪 ganz easy sind wir zurück zum Flughafen mit dem Skybus gefahren und anschließend mit einem Shuttle zu Jucy Rental gefahren. Das haben wie es dort aussieht auch schon einige andere gemacht und wir dürfen erstmal warten und uns bisschen orientieren.

Die Einweisung war nett & knapp (wir haben einfach mal Ja ja gesagt - mal sehen was hängen bleibt) und schon ging’s los... so wie ungefähr alle die dort starten - erstmal zu Warehouse und Countdown zum einkaufen. Campingstühle, Tisch, essen, Getränke und was man nicht alles braucht.

Fast wäre auch schon die Stimmung gekippt aber dank KFC konnten wir das relativ entspannt angehen.

Und somit ging’s erstmal in den Linksverkehr auf die Reise. Gleich beim losfahren entpuppen wir uns als Geisterfahrer aber wir hatten ja 2 1/2 Std Eingewöhnungsfahrt vor uns zum Hot water Beach. Der Weg dorthin hat uns schon mal einem Einblick auf die Natur Neuseelands gegeben und wir sind voller Vorfreude auf die nächsten Wochen.

Angekommen am Hot water Beach haben wir unsere kameraden (Jucy Camper) mal wieder getroffen und sind auch gleich auf dem falschen Parkplatz gelandet...jedenfalls gab es dort keine Spaten zu leihen... also sind wir los und mein erster Gedanke bei dem Blick auf das Geschehen war erstmal „oh weh was für ein Touri Ding“. Lust einen Spaten zu holen hatten wir dann wenig aber Interesse war trotzdem da zu sehen was alle dort an dem Platz hinführt..

Also haben wir immer wieder stellen angefangen mit den Händen zu graben bis wir ein kleines „Pfützchen“ für uns beide hatten wo wir das ganze Spektakel mitmachen durften. Und am Ende war es richtig cool 😂 im dreck sitzen und warmes bzw. heißes Wasser um sich zu haben.. und heiss war es, wie in der Badewanne mit schrumpligen Händen (Foto Beweis gibt es da Thomas 1a selfies mit Finger im Bild schießt 🤣😝😘)...

Nach einer Ewigkeit haben wir uns dann doch auf den Weg zu unseren 1. Campingplatz (for free) gemacht weil ich schon gelesen hab das der ziemlich voll und begrenzt sein soll.. wie auch zu erwarten stehen wir jetzt mit anstatt 6 Mitcamper ca 20 Camper.

Aber gut - Auto steht - essen hat Thomas gekocht und der Wein steht vor uns... was will man mehr ☺️

Übrigens - der grüne Frosch der unser Zuhause für die nächsten Wochen ist heißt Jason ..... wegen Chaser (die Camper Variante von Jucy, Thomas hat ihn getauft) kann man sich also leicht merken und ich werd mich auch dran gewöhnen nicht am Freddy VS Jason zu denken wenn ich in ihm Schlaf.

0

Kommentare

Noch keine Kommentare