xmas_caribbeancruise

26.12. - St. Lucia 🇱🇨

Auch heute Morgen waren wir zur Einschiffung munter und beobachteten wie das gigantisch große Schiff andockte. Diesmal waren wir nicht allein im Hafen ach die Celebrity legte hier mit an. Wie wir später erfuhren, hätten ebenso noch 2 weitere kleinere Kreuzer platz. Uns fiel sofort das saftige Grün der Insel ins Auge und die vielen schönen Häuser die teilweise in den Hügeln gelegen ist. Stephan freute sich über die Landung einer kleinen Propellermaschine und ich die schöne Landschaft.

Gemeinsam mit Schwägi und Danny aßen wir zum Frühstück und beugten kritisch den grauen Himmel. Heute hatten wir einen Ausflug mit Tropical Dreams geplant. Kristin und bruno empfingen uns auch schon pünktlich am Hafen. Kristin begleitete uns ein kleines Stück in dem alten Van der wahrscheinlich früher ein alter Transporter war. Unser erster Halt war ein Aussichtspunkt auf dem Morne Fortune, dass das Governmenthaus beherbergt und uns den Blick auf den Hafen und unserem Schiff ermöglichte. Obwohl st lucia 1979 die Unabhängigkeit erlangte, gehören sie noch zum britischen Common wealth und ist der Grund für den Besuch von Prinz Harry eine Woche zuvor. Die Fahrt nach Soufriere führte uns an einheimischen Orten vorbei. Die meisten Häuser sind auf Stelzen gebaut und besaßen meistens Garten mit Wildwuchs oder nur einen Autoparkplatz. Die Straßen waren recht schmal und schlängelte sich durch die grüne saftige Landschaft. Wir hielten an einer Bananenplantage, wo wir frische Bananen und Kokosschnaps kauften. Viviane unterbreitet uns hier die besten Sachen von ihrem Stand und posierte für Fotos. Ein weiteres Mitbringsel von Schwägi gabelten wir auf dem Weg durch den Regenwald auf. Es handelt sich hierbei um eine Wendepuppe in traditioneller Tracht. Ein Highlight der Tour waren die petits. Leider regnete es leicht bei unserem Fotostop. Kurz darauf durchquerten wir die kleine bunte Stadt Soufriere am Fuße der bekannten Attraktion und fuhren zum botanischen Garten. Hier gab es nicht nur beeindruckende tropische Pflanzen sondern auch den Diamonds Fall. In 40min hatten wir alles erkundet und verbrachten noch eine halbe Stunde in der Hafenstadt bevor wir uns wieder auf den Rückweg begaben. Zusammenfassend kann ich von einen positiven Eindruck von der Insel berichten. Sie ist gerade wegen der Landschaft eine sehr attraktive Insel, nur die toten Tiere am Wegesrand trübten den Eindruck etwas. Völlig erledigt nach einer kurvenreichen und abenteuerlichen Rückreise kamen wir wieder 16 uhr am Schiff an. Im Buffetrestaurant stärkten wir uns erstmal mit sandwiches. Franka und ich entschieden uns das Fitnessstudio auszuprobieren und unsere Männer begaben sich an Deck um das Ausschiffen zu beobachten. Im Fitnessraum angekommen stellten wir schnell fest, dass wir nicht die Einzigen waren, die die Idee hatten. Nach kurzer Wartezeit konnte ich mich auf einem Cross trainer 20 min auspowern und anschließend mit Schwägi den Bauch stärken bei ein paar Bodenübungen. Abends war Galadinner angesagt, was für uns bedeutete, dass wir uns chic machen sollten. Wir nutzten die Gelegenheit und ließen uns auch gleich fotografieren. Zum Abendessen hatten wir 2 neue Gesichter am Tisch. Anscheinend hatten wir die anderen schon vergrault. Die beiden sind Lehrer und sorgten für viel Gesprächsstoff, so dass wir den Saal nach einem sehr leckeren Abendmahl als letztes verließen. Erschöpft verabschiedeten wir uns und gingen schnell ins Bett. 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Mui Ne / Da Lat

Hallo, als unsere Camilla wieder fahrbar war ging es weiter Richtung Mui Ne, einer Stadt am Strand ...

Kalt erwischt :D :D (Tag 87 der Weltreise)

Hau Thao