two-passports 🗺️
vakantio.de/two-passports

🇹🇭 Angekommen in Bangkok (unser 15. Stop auf Weltreise)

Am Morgen des 22. Februar kamen wir mit dem Nachtzug aus Chumphon in Bangkok an. Noch etwas (sehr) übermüdet steuerten wir die Metro an und fanden unsere Linie in die Stadt. Unsere Unterkunft befand sich in Chinatown. An der MRT Station Wat Mangkon stiegen wir aus und bahnten uns den Weg durch Bangkoks enge Gassen. Das war vielleicht ein Tumult. Überall Verkaufsstände, Menschen und Rollerfahrer (teils vollgepackt), die sich auch noch durch die enge Straße quetschen mussten. Und mittendrin wir mit unseren dicken Backpacks, ich kann gar nicht in Worte fassen, wie viele verschiedene Gerüche mir in diesem Moment in die Nase stiegen. Von angenehm bis igitt war alles dabei :) Es dauerte einen Moment bis wir endlich unsere Unterkunft erreichten: das Mangkon Hostel. Das Zimmer konnten wir erst um 15 Uhr beziehen, also hieß es wieder warten und Zeit überbrücken, mittlerweile sind wir ja geübt darin. Nebenan befindet sich ein Café, wo wir uns erst einmal einen Kaffee bestellten. Wir hatten die Möglichkeit uns im Bad kurz frisch zu machen und umzuziehen. Wir überbrückten die Zeit mit Sightseeing. Es zog uns natürlich zuerst wieder ans Wasser. Das Pier war ganz in der Nähe. Die Sonne schien und wir sammelten schon einige Schritte bis es endlich 15 Uhr war und wir in unser Zimmer konnten.

Die Unterkunft schien noch sehr neu zu sein, was sich später auch bestätigte. Das Gebäude befand sich in einer Seitenstraße, wir hatten ein schönes, helles Zimmer mit Garderobe, großen Bad und viel Ablagefläche. Unten im Foyer befand sich ein Wasserspender (hot/cold-Water), Knabberzeug und Instantkaffee. Es fehlte uns an nichts. Außerdem war die Lage in der Altstadt für Vielläufer wie uns optimal. Sehenswürdigkeiten wie der Wat Pho Tempel und der Grand Palace waren in 3-4 Kilometern fußläufig erreichbar. 

Essen zu finden war auch kein Problem. Streetfood gab es überall. Die Tage vergingen wie im Flug und Bangkok hat jeden von uns positiv überrascht. Ja stellenweise ist es dreckig, laut, es stinkt und dieser Verkehr ist auch übel, aber es gibt Dinge die funktionieren einfach in Asien, wie sonst nirgends auf der Welt. Außerdem waren die Tempelanlagen einfach unheimlich sehenswert. Wir besuchten den Wat Pho, der uns mit Abstand am besten gefallen hat. Kostet 200 Baht Eintritt pro Person und angemessene Kleidung ist Pflicht (Stand Februar 2023). Das Highlight ist der große, vergoldete, liegende Buddha. Außerdem wurde kostenlos Kaffee an die Besucher verteilt. Eine nette Geste. 

Nicht weit entfernt vom Tempel befindet sich der Königspalast oder auch Grand Palace genannt. Auch hier sind natürlich wieder viele Touristen am Start. Trotzdem mussten wir nirgendwo lange anstehen. Hier ist die Kleiderordnung etwas strenger. Enganliegende Hosen, die lediglich nur die Knie bedecken, reichen hier nicht aus. Es muss eine lange Hose getragen werden mit einem Oberteil, dass die Schultern bedeckt. Außerdem mussten wir uns im Shop noch Masken kaufen, wobei wir drinnen schnell festgestellt haben, das niemand die Maske trägt! Der Eintrittspreis war hoch: pro Person haben wir 500 Baht gezahlt. (Stand Februar 2023). Dafür, dass wir die Sehenswürdigkeit in nicht einmal 60 Minuten besichtigt hatten! Und wir sind nicht einfach hindurch geeilt, dass könnt ihr uns glauben. Dafür ist der Eintrittspreis schon verdammt hoch. Viele Wege bleiben den Besuchern nämlich verwehrt. 

Am letzten Tag besuchten wir noch den Golden Mount oder Wat Saket. Für den Aufstieg zahlt man pro Person 100 Baht. (Stand Februar 2023). Völlig in Ordnung. Ist man erstmal die 344 Stufen nach oben gestiegen (was nicht sehr anspruchsvoll ist), genießt man eine atemberaubende Aussicht über Bangkok. Außerdem war nicht viel los und wir konnten uns Zeit lassen und die Aussicht genießen. Drinnen gibt es Sitzmöglichkeiten und Getränkeautomaten 😜 

Achso, die großen Backpacks konnten wir in der Unterkunft stehen lassen. Unser Flug ins nächste Land ging am darauffolgenden Tag (26.02.23) um 6 Uhr 40. Wir entschieden uns dafür das Geld für eine weitere Nacht in der Unterkunft zu sparen und am Flughafen zu übernachten. Abends haben wir uns also ein Grab zum Airport Don Mueang bestellt. Kostenpunkt 12,46€ für 45 Minuten Fahrt. Am Flughafen haben wir noch zu Abend gegessen (die Preise sind teuer dort) und uns anschließend ein gemütliches Plätzchen gesucht. Im Wartebereich wurden wir fündig. Relativ weit hinten schoben wir die Sitzplätze zusammen, dass wir praktisch nebeneinander eine kleine Liegewiese hatten. Es war etwas frisch (und hell) aber mit dicken Socken und langen Sachen war es auszuhalten. Im Gegensatz zu Athen, haben wir am Airport in Bangkok wenigstens ein paar Stündchen schlafen können. 

Eines hatten wir bis dahin total vergessen..…. und zwar das Onwardticket zu buchen. Als wir in der Schlange standen um am nächsten Morgen einzuchecken, warteten wir auf das Ticket. Chris hatte es zuvor noch schnell bestellt, kurz nachdem wir „aufgestanden“ sind. Jetzt waren wir so gut wie an der Reihe und vom Ticket war noch weit und breit nichts zu sehen. Uns ging ordentlich die Düse! Aber plötzlich war es da!! 🥳 und dann wollte es niemand sehen 😂 wir wurden zwar gefragt wann wir wieder ausreisen würden, aber sehen wollte der Flughafen Mitarbeiter das Onwardticket natürlich nicht 😮‍💨

6 Uhr 40… wir sitzen im Flieger der Air Asia… Taiwan, wir kommen 🥹

Antworten

Thailand

Zuletzt gesehen · Gesponsert
#bangkok#thailand#weltreise#watpho#grandpalace#watsaket#onwardticket#airport#taiwan#airasia# backpacker