the_travelers
Europa- & Asienreise 2019/2020

Tag 265 - Restaurantbesuch in den Patong Hills

Haaalloooo zusammen :)

Da es gestern einmal mehr sehr spät wurde, war es ebenfalls schon spät als wir in den heutigen Tag starteten. Wir haben ein echtes Problem mit unserem Schlaf-Rhythmus seit der ganzen „bleibt zu Hause“ Geschichte...

Na, jedenfalls setzten wir uns etwas an den Pool und wachten erstmal richtig auf. Dank des Weins gestern stellte ich heute früh fest, dass all meine Kippen weg sind... Also setzte ich mich auf den Roller und fuhr zum nächstbesten Supermarkt. Bereits als ich den Entschluss fasste los zu fahren, zogen dunkle Regenwolken auf. Wie es nicht anders sein konnte, begann die Wolke sich dann zu entladen, als ich mich auf den Roller setzte. Bis ich zurück kam war ich sowas von nass! Sogar meine Socken in den Schuhen konnte man auswinden! Als ich zu unserer Unterkunft abbog, wurde ich bereits von Kevin erwartet: mit dem Handy in der Hand am filmen und einem riesigen Grinsen auf den Lippen :).

Was will man machen? Shirt und Hose weg und ab in den Pool! Das Poolwasser war sogar wärmer als das Regenwasser *lach*!

Nach einer Weile rumplanschen setzte ich mich zu Kevin und wir liessen den Tag beginnen :).

Das war ein witziger Start in den Tag!

Wir sassen noch eine ganze Weile draussen, bis sich der Hunger meldete. In Patong in den Bergen soll es ein Restaurant geben „Patong Sunset Restaurant“, welches eine herrliche Aussicht verspricht. Das war unser Ziel! Doch als erstes fuhren wir zu unserer Rollervermietung, denn denen schuldeten wir noch Geld. Ist ja klar, als wir das Ding gemietet hatten, hätte noch keiner geahnt dass wir im Mai noch in Phuket sind. Die Fahrt durch Patong war sehr... Sagen wir mal „interessant“.... Anfangs auf den Hauptstrassen war alles wie ausgestorben, schon fast gespenstisch. Riesige Hotelanlagen: geschlossen! Es gab nur wenig Verkehr und die einzigen Menschen auf der Strasse waren vereinzelte Jogger. Wir bogen ein paar mal ab zu unserer Vermietung und um so weiter wir uns von der Hauptstrasse entfernten, desto mehr kehrte das Leben zurück. Plötzlich wimmelte es wieder von Rollern und Menschen - das exakte Gegenteil des normalen Treibens in Patong. Als wir die Rollervermietung erreichten, war diese geschlossen - wie der grösste Teil in Patong. Wir versuchten unser Glück und klopften an die Scheibe. Dann, kam eine Frau, oder eher ein Mädchen unter dem Schreibtisch hervor (keine Ahnung was die dort gemacht hatte :)) und öffnete uns die Türe. Sie rief kurz den Vermieter an, gab ihn uns am Telefon und nachdem alles klar war bezahlten wir und fuhren weiter. Wir fuhren die „Patong Hills“ hinauf bis zu dem raus gesuchten Restaurant. Doch dieses hatte leider geschlossen... Wir dachten uns, dass wir etwas anderes suchen. Vermutlich ohne Aussicht, eventuell wieder drinnen... Hauptsache was essen und zwar nicht in unserer Unterkunft. Doch dann sahen wir plötzlich ein anderes, geöffnetes Restaurant: etwa 500 Meter neben dem raus gesuchten und ebenfalls mit toller Aussicht! Dort hielten wir gleich an. Der Restaurantbesitzer war sichtlich glücklich über unseren Besuch und gab uns gleich einen tollen Tisch mit direktem Blick über ganz Patong. Wir bestellten gebratenen Reis und Nudeln, beides mit Hühnchen und waren beide sehr zufrieden mit unserem Essen. Der Restaurantbesitzer erzählte uns noch, dass er eine Wohnung zu vermieten hätte - gleich unterhalb seines Lokals für die Hälfte die wir jetzt bezahlen. Zwar ohne Pool, dafür mit echt toller Aussicht. Er erzählte uns immer wieder davon und machte somit unmissverständlich, dass er momentan schwierige Zeiten durchlebt. Im nach hinein bereuten wir unsere Wahl mit der Villa... So viele Thais kämpfen momentan ums überleben und unser jetziger Gastgeber hat offensichtlich mehr als genug um zu leben... Bei der nächsten Unterkunft werden wir anders suchen und definitiv auch diesen Faktor in Betracht ziehen.

Nach dem Essen beschlossen wir noch etwas weiter zu fahren, zum „Rock Viewpoint“ gleich beim Paradise Beach. Als wir kurz davor waren, wurden wir jedoch von Strassensperren gestoppt. Es ist offensichtlich noch nicht alles geöffnet... Von den Stränden wussten wir, dachten jedoch dass Aussichtspunkte mittlerweile frei gegeben sind. Halb so schlimm, wir erhaschten unterwegs tolle Ausblicke (siehe Bilder) und der Ausflug ins Blaue tat echt gut. Auf dem Rückweg hielten wir noch in unserer Lieblingsbar und genehmigten uns einen Schlummi. So spät waren wir noch nie dort und der Sonnenuntergang war magisch - auch wenn die Sonne nicht über dem Meer unter ging. Gegen 19 Uhr fuhren wir zu unserem Haus zurück und nun sitzen wir draussen bei Mondschein. Dafür, dass wir eigentlich gar nichts unternommen haben, haben wir dennoch viel erlebt und müssen sagen: es war ein toller Tag.

So ihr Lieben, wir geniessen noch einen Schlummi und machen Schluss für heute ;).

Bis morgen wieder!

#asien#thailand#phuket#kamala#patong#aussicht#restaurant#essen#view#point#meer#rundreise#backpacker#rasta#bar
Kommentare