schildimeetsglobe

 

THAILAND- Erholung vor Kultur

Hallo ihr Lieben, 

ich habe nun endlich ein bisschen Zeit gefunden den Blog fortzuführen bzw. ich habe mich aufgerafft :P

Auch wenn es nun schon über 10 Monate her ist kann ich mich noch gut an die Zeit in Thailand erinnern. 

In meinen ersten zwei Wochen in Thailand bin ich alleine gereist. Von Ho Chi Min im Süden Vietnams bin ich nach Chiang Mai in den Norden Thailands geflogen. Das Erste was mir aufgefallen ist ist, dass die Menschen in Thailand freundlicher schienen. Thailand hat deutlich mehr Touristen als Vietnam dadurch sind die Thailänder mehr an Backpacker gewöhnt und auch die Sprachbarriere ist nicht mehr allzu groß. Vietnam hat mich doch ziemlich ausgelaugt, sodass ich um ehrlich zu sein nicht sehr eifrig war die Gegend zu erkunden. Nichtsdestotrotz habe ich, nachdem ich einen kompletten Tag in der Unterkunft verbracht habe, einen kleinen Rundgang durch die Altstadt Chiang Mai unternommen. Angefangen mit einem klassischen thailändischen Gericht - Papaya Salat.

Es folgten vielerlei Tempel, die ich in dieser Form noch nicht gesehen habe- genauso wie all die Mönche die in der Stadt unterwegs waren. 

Insgesamt verteilen sich mehr als 300 Tempel in der Stadt. So beeindruckend sie auch sind nach vier Tempeln hatte ich in der Mittagssonne bei gefühlten 40 Grad dann doch nicht mehr viel Elan weitere Tempel unter die Lupe zu nehmen. 

Mein Favorit war dabei der Tempel der königlichen Stupa im Zentrum Chiang Mais. Umgeben von kleineren und moderneren Tempeln habe ich im Schatten lediglich das Treiben am und um Wat Chedi Luang beobachtet. 

Am Abend bin ich mit 3 weiteren Backpackern über den Nachtmarkt geschlendert auf dem man von Kleidung über Souvenirs bis hin zu frischen thailändischen Gerichten alles bekommen kann. 

Witziger Weise habe ich mich für ein getoastetes Käsesandwich vom 7/eleven entschieden. Das Sandwich wird im Laden frisch getoastet- lecker aber definitiv kein kulinarisches Highlight. Dennoch der absolute Klassiker unter Backpackern! 

Am nächsten Tag fand ich mich auf einer Tour zum White Tempel in Chiang Rai. Auf dem Weg dorthin hatten wir einige Zwischenstopps unter anderem haben wir an heißen Quellen Halt gemacht. 

Die Einheimlichen haben hier gezeigt wie heiß diese Quellen tatsächlich sind indem sie rohe Eier in kleine Körbe zum Kochen in die Quellen getaucht haben. 

Sogar ein Geysir gab es dort- damit hätte ich in Thailand gar nicht gerechnet. 

Angekommen am White Tempel Wat Ring Khun in Chiang Rai wurde deutlich, dass dieser Ort definitiv zu den Tourismus Hotspots zählt. 
Na wo ist der Finger mit rotem Nagellack?

Der Bau des detailreichen und komplett weißen Tempel ist allerdings noch nicht vollendet. Erst 2070 soll der Komplex fertig gestellt werden. 

Das Länderdreieck Thailand-Myanmar- Laos war der letzte Stopp der Tour. 

Von Chiang Mai aus ging es für mich und meine neu gewonnenen Freunde weiter in den Norden nach Pai. Hier haben wir uns für einen Tag Roller geliehen und sind um ehrlich zu sein ein bisschen Ziellos umhergefahren. 

Wenn man alleine unterwegs ist muss man sich immer einen Plan machen, was man sehen möchte und wie man wo hinkommt. Wenn man allerdings in einer Gruppe unterwegs ist kann man das etwas aufteilen- meistens kommt dann eine Tour ohne Ziel bei raus :D

Aber das war für mich völlig ok, denn die Reisemüdigkeit hat mich zu diesem Zeitpunkt leider schon eingeholt. 

Noch in Pai habe ich entschieden mich mit Jacqui auf Bali zu treffen. Ich war nicht bereit ein neues Land auf eigene Faust zu erkunden, sodass der Gedanke zu meiner Lieblingsinsel zurückzukehren und Jacqui zu treffen mehr als gelegen kam. 

Ich habe mir den Sitz mit meinem Gepäck geteilt und somit  umgerechnet 2 Euro gespart .. Sparfuchs durch  und durch :D
Hier wird nicht vor Rehen sondern vor Elefanten gewarnt

Bevor es allerdings zurück nach Bali ging habe ich 2 Tage in Ayutthaya verbracht. Ayutthaya liegt nur 1 Stunde von Bangkok entfernt und war somit der perfekte Abschluss meines ersten Besuches in Thailand. 

Besonders bekannt ist der Ort für den Tempelkomplex Wat Mahathat. Nachdem ich mich mal wieder in der Mittagssonne auf dem Weg gemacht habe und nach 40 min Laufweg realisiert habe, dass ich nichts bei hatte um meine Beine zu verdecken war ich kurz davor mich wieder in der Unterkunft zu verkriechen. 

Aber glücklicher Weise sind die Tuk Tuks recht preiswert und somit habe ich es doch noch zum Tempel geschafft :D

Wie gesagt ging es für mich danach 2 Wochen nach Bali, die ich im letzten Bericht schon festgehalten habe. 

Auch die nachfolgenden 3 Wochen in Myanmar sind schon auf meinem Blog. Danach ging es allerdings nochmal nach Thailand. 

Auch dieses Mal war es nicht unbedingt eine große Erkundungstour. Vic und ich wollten nur auf einer thailändischen Insel entspannen bevor wir zurück nach Neuseeland und somit zurück ins Arbeitsleben kehren. 

Die erste Station war die Insel Koh Phangan im Südosten Thailands. Eine Unterkunft direkt am Strand war die perfekte Voraussetzung für unseren Erholungsurlaub. Wir sind viel mit dem Roller entlang der Küste und durch den Dschungel gefahren.  Dennoch haben wir uns einen Tag zu einer Wanderung aufraffen können. Auf unserer offline Karte haben wir einen Wanderweg zu einem Strand gefunden, der nur per Boot oder zu Fuß zu erreichen ist. 


Der Weg führte über einen Berg und durch den Dschungel. Da die offline Karte nicht sehr genau war sind wir natürlich vom Weg abgekommen. Eigentlich gar nicht so schlimm, wenn man vergisst, dass man in Thailand ist und es einige giftige Schlangen, Spinnen und Insekten gibt. 

Wir sind also querfeldein durch den dichten Dschungel gelaufen und haben letztendlich nach vielen Kletteraktionen und Schrammen doch den Weg wiedergefunden.

Der Strand war wunderschön, dennoch war unsere Euphorie etwas getrübt da wir ja auch wieder zurück laufen mussten. Vom Weg her war der Rückweg etwas angenehmer wenn man mal davon absieht, dass wir Affen gehört und leichte bis große Panik bekommen haben :D 

Froh überlebt zu haben :D

Ja diese Wanderung werden wir so schnell nicht vergessen. 


Auf Koh Samui wo wir unsere zweite Woche verbracht haben, haben wir so ziemlich das gleiche gemacht. Gut auf eine Wanderung haben wir in diesem Fall lieber verzichtet. 
Thai boxing in Bangkok

Nach zwei erholsamen Wochen ging es zurück nach Neuseeland. Wir haben es sehr vermisst und waren überglücklich zurück zu sein! 

Flug zurück nach Neuseeland-Great Barrier Reef Australien

Mehr zu meinen letzten Monaten in Neuseeland im nächsten Bericht :) 

Beste Grüße 

Kommentare

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

AUSTRALIEN- Kangaroo Island

Hallo ihr Lieben, die Zeit auf Kangaroo Island neigt sich dem Ende und der Winter rückt immer näher....

NEUSEELAND- schwerer Abschied

Hallo von Kangeroo Island,Zeit die letzten 4 Monate in Neuseeland Review passieren zu lassen. Nach u...

MYANMAR- eine andere Welt

Hallo aus Dargaville, nun bin ich bereits seit fast 2 Monaten zurück in Neuseeland. Hänge ein ‘bissc...