nouris-zugabenteuer
vakantio.de/nouris-zugabenteuer

Mit ein wenig Schlaf kam ich im Nachtzug in Malmö an. Ich spazierte entlang der Küstenpromenade an der Øresund Meerenge zwischen Schweden und Dänemark und konnte im Hintergrund die Umrisse von Kopenhagen erkennen. Es wehte eine leichte Briese und die Luft roch nach Meersalz. Ich traf nach ein paar Minuten auf einen Badepier und sah ein paar Leute in das Wasser springen. Ich zog mich Rasch um und sprang von dem etwa drei Meter hohen Steg in das Wasser. Es war beeindruckend warm und später fand ich herraus, dass es 23°C hatte. Nach ein paar Runden Schwimmen und ein einigen Sprüngen, lief ich wieder weiter.

Gebäude in Malmö
Leuchtturm
Malmö nähe Hafe
Øresund Meerenge

Ein Couchsurfer lud mich auf einen Kaffee zu sich nach Hause ein und wir unterhielten uns eine Weile über die menschliche Natur und die Freiheit des Geistes. Er bot mir an meine Wäsche bei ihm zu Waschen und eine Dusche zu nehmen. Ich schätze mein Körpergeruch war nach 3 Wochen Wildnis nicht mehr der angenehmste. Ich nahm dankend an und in der Zwischenzeit kochten wir uns Mittagessen. Als ich wieder frisch in sauberen Klamotten war, verließen wir sein Apartment.

Der Schwede mit venezualischem Hintergrund gab mir eine Führung durch die kleine Küstenstadt und teilte sogar meine Begeisterung für Bäume. Er zeigte mir Kirchen Parks und die Szeneviertel Malmös. Nach dieser Stadttour machten wir uns wieder auf den Weg zum Strand.

Altbauten
Kirche
Kirche von innen
Urbanes Gebiet
Laternen in Bäumen
Marktplatz
Hafenbauer

Wir waren mit anderen Couchsurfern zum Volleyball spielen verabredeten und spielten bis in den Sonnenuntergang mit verschiedenen Gruppen. Als es dann zu dunkel wurde trennte sich die Gruppe und ich fand eine andere Gruppe die ebenfalls, wie ich, schwimmen wollte. Ich schloss mich an und wir liefen zum Pier. Ich warf meine Klamotten bei Seite, rannte den Pier hinuter und Sprang mit einem Köpfer in das mollig warme Wasser. Eine andere Gruppe war gleichzeitig mit einem Wettbewerb von Fontanen beschäftigt und ich beobachtete die Schweden aus dem Wasser bei ihren Sprungkunststücken. Nach dem Schwimmen unterhielt ich mich mit einem von ihnen und er erzählte mir ein wenig über den Sommer und Winter in Malmö.

Volleyballfeld am Meer
Sonnenuntergang
Schwimm-Pier am Abend

Als ich wieder angekleidet und trocken war suchte ich mir einen abgelegenen Ort an der Promenade und baute die Hängematte auf, wo ich nun liege und schreibe.

Schweden

Zuletzt gesehen · Gesponsert
#schwimmen#meer#øresund#malmö#schweden#skandinavien#interrail#eurotour#backpacken#couchsurfen#volleyball
Kommentare