niederw

Das sind meine besten Momente!
Alle Artikel

Toblacher See in Südtirol

Blick auf den Toblacher See, das Hotel und der BootsverleichDie grünliche Farbe des Toblacher SeesBlick ins Höhlensteintal am Toblacher See in SüdtirolToblachersee im Hochpustertal

Der Toblacher See im Hochpustertal

Blick auf den Toblacher See, das Hotel und der Bootsverleich
Blick auf den Toblacher See, das Hotel und der Bootsverleich


Wer bereits im Hochpustertal Urlaub gemacht hat, der hat ihn bestimmt schon besichtigt, den Toblacher See am Eingang des Höhlensteintals. Für Abenteuer- und Naturliebhaber ohne Zweifel eines der größten Highlights im Hochpustertal.

Wie erreiche ich den Toblacher See in Südtirol

Der Bergsee befindet sich 3 Kilometer von der Ortschaft Toblach entfernt. An der Toblacher Kreuzung fährt man auf die Straße in Richtung Cortina, vorbei an den Hotels Laurin und Santer rechts bis zum Eingang ins Höhlensteintal. Sofort fallen die Hinweisschilder und Werbe-Plakate des Sees auf, wo sich in wenigen Metern rechts der öffentliche Parkplatz befindet. Zur Information, das Parken ist hier nicht kostenlos. Noch ein paar Meter weiter laufen und das Ziel Toblacher See ist erreicht.

Der Bootsverleih

Die grünliche Farbe des Toblacher Sees
Die grünliche Farbe des Toblacher Sees

Der Toblacher See gehört neben dem Antholzer See, Pragser Wildsee, Kalterer See, Montiggler See und Reschensee zu den bekanntesten Seen in Südtirol. Er ist unter anderem einer der wenigen Seen Südtirols die über einen Bootsverleih verfügen. Nur der Pragser Wildsee und Kalterer See bieten diese Möglichkeit noch an. Dies möge man kaum glauben, wenn man die Tiefe dieses Sees kennt, denn der See hat eine maximale Tiefe von nur 3,5 Meter und ist in gewissen Stellen noch viel seichter. Aufgrund dessen wird bei einer Bootsfahrt am Toblacher See geraten, sich nicht zu viel dem Ufer zu nähern, sonst bleibt das Boot ganz einfach gesagt stecken.

Die Bergwelt rund um den See, der Rundweg

Sehr beeindruckend am Toblacher See in Südtirol ist auch der Blick auf und durch die Berge des Höhlensteintals, wo sich zwei der bekannten Naturparks in Südtirol grenzen, nämlich der Naturpark Fanes-Sennes-Prags und der Naturpark Drei Zinnen. Beide Naturparks gehören zum Weltnaturerbe Dolomiten und bieten zahlreiche Wandermöglichkeiten.


Blick ins Höhlensteintal am Toblacher See in Südtirol
Blick ins Höhlensteintal am Toblacher See in Südtirol

Ein kleiner Teil dieser Wander- und Bergtouren starten auch am Toblacher See wie z.B. die Wanderung auf den Toblacher Hausberg, dem Sarlkofel auf 2.378 Metern sowie dem Lungkofel auf 2.282 m Höhe, welcher sich auf der Rückseite des Sarlkofels befindet. Ungefähr 3 Stunden Zeit werden für diese Bergtour im Hochpustertal benötigt. Eine weitere tolle Tour, welche nur wenige Meter vom Toblachersee entfernt startet ist die Bergtour auf den Hochebenkofel und dem Birkenkofel auf 2.922 m. Für diese Dolomiten-Gipfel sollte man schon ein wenig Kondition in den Beinen haben.


Toblachersee im Hochpustertal
Toblachersee im Hochpustertal


Wer es hingegen gemütlich haben möchte, der sollte den Rundweg am Toblacher See in Südtirol machen. 45 Gehminuten und man kann bereits den Toblacher See von allen Seiten bestaunen. Wem dies noch zu anstrengend ist, der kann sich natürlich auch gemütlich im Restaurant Seeschupfe (Camping Toblacher See) hinsetzten und den direkten Blick auf den See bei einem Bierchen genießen. Fürs Sonnenliegen gibt es am See auch eine kleine Liegewiese. Das Baden am Toblacher See ist aber nicht zu empfehlen aufgrund der äußerst kalten Temperaturen des Wassers.

Mein Fazit

Der Toblacher See ist ein optimales Ziel für einen gemütlichen Ausflug im Hochpustertal. Ich persönlich wähle dieses Ziel des öfteren, ob gemütlich oder auch als Startpunkt einer Wandertour im Naturpark Fanes Sennes Prags und Drei Zinnen. Besonders empfehlenswert ist eine Radtour oder ein Spaziergang zum Toblachersee. Das Radnetzwerk ist perfekt ausgebaut und bietet die Möglichkeit von Toblach, Innichen oder Niederdorf den See zu erreichen.

1
447 mal gelesen
  • Kommentare

    Noch keine Kommentare