missioneuropa
          

Froschland - Frankreich - Berck - 24. September

Die Nacht war nass, nicht nur draußen...wir hatten unseren dritten Wasserschaden, allerdings nicht von unserer Spüle, sondern von unserem Hund...! Der ist nämlich ausgelaufen, da er scheinbar zu viel Salzwasser am Abend zuvor verzehrt hat. Wir kennen das Spiel und sind, bevor wir ins Bett sind, noch zweimal gegangen und eigentlich macht er sich bemerkbar, wenn es dringend wird...aber...es lief wohl einfach so aus dem Hund und das nicht wenig...Mahlzeit! Hundedecke nass, Teppich nass, Handtuch nass...alles nass! Das Gröbste versuchen wir noch in der Nacht zu bereinigen und packen die nassen Decken unter den Bus, da es ja draußen ebenfalls nass ist, es regnet ja wieder mal. Ich höre unseren lieben Joliver sagen: "So'n Hund macht Freude...!" Meistens ja...manchmal auch nicht...!

Der Bus sieht aus wie Sau am nächsten Morgen, aber daran können wir jetzt nichts ändern. Wir haben noch eine Badezimmermatte und ein Handtuch gefunden, dass nun erstmal den Boden abdecken muss. Der Teppich ist nämlich nicht nur nass, auch super matschig vom Boden draußen...! Heute hätte es mich nicht gewundert, wenn uns jemand gefragt hätte, ob wir nach Rumänien wollen. Wir packen die nassen Klamotten in eine Mülltüte und machen uns weiter auf den Weg, es regnet wie aus Kübeln!

Gegen 14.30 Uhr erreichen wir nach guten 200 km Berck und checken auf einem großen Platz ein. Fünf Sterne, mit Rutsche und so...voll der Scheiß stellen wir im Anschluss nach der Bezahlung fest! Wir zahlen doch allen Ernstes für den Hund 8 €...8 verdammte Euronen...für den Hund...der bekanntlich ja auch die Toiletten vollkackt und so lange Duschen geht...Frechheit...wir haben schon bis zu 4 € bezahlt und fanden das teuer, aber 8 € sind uns ein absolutes Rätsel...! Otti, wenn das so weitergeht müssen wir doch noch am Futter sparen :) Dafür haben wir gefühlt 100 Losungsbeutel aus dem Spender mitgehen lassen um die 8 € irgendwie auszugleichen. Der Stellplatz ist zudem nicht schön, das Sanitärgebäude nicht sauber und die beschissene Rutsche natürlich schon in Winterpause! Also fünf Sterne sind das nicht ansatzweise, noch nicht mal Sternenstaub! Zudem regnet es...was ist denn hier los?

Nach einer guten halben Stunde haben wir Glück und das Wetter ist wieder gut drauf. Die Sonne kommt durch und wir beschließen, ins Dörfchen zu spazieren. Der Campingplatz liegt gleich hinter den Dünen, das einzig gute an dem Ding. Der Strand ist riesig, ähnlich wie in Den Haag. Bis zum Wasser ist man einige Zeit unterwegs. In den Dünen stehen die alten Bunkeranlagen und wir haben das Gefühl, wieder in Frankreich zu sein, schön! Die Sonne ist richtig warm und wir müssen uns aus den Jacken pellen, herrlich! Im Örtchen trinken wir einen Espresso und bummeln noch durch die Stadt, bevor wir am frühen Abend wieder am Platz sind. Wir futtern noch frisches Baguette in der Abendsonne, dann wird es frisch und windig und ich verabschiede mich in den Pippibus um endlich mal wieder die letzten Tage schriftlich zusammenzufassen. Jörn geht früh ins Bett und ich sitze noch bis 22.30 Uhr am Rechner, dann habe ich auch keine Lust mehr und gehe mit Buch ins Bett und lese noch ein halbes Stündchen. Dann sind die Lampen aus! In der Nacht ist es mal wieder stürmisch und...es regnet...! Wie sollen wir da den Pippibus und die Wäsche nur wieder trocken kriegen???

Kommentare

Brigitte
Hallo ihr Lieben, habe seit kurzem von Rolf die Zugangsdaten für euren Blog bekommen und bin begeistert. Tolle Sache. Jörn ist immer vortrefflich getroffen - oben ein Modell-Typ. Hätte gerne mehr von der lieben Jill. Wenn ihr noch in Frankreich sein solltet, probiert doch einmal einen von mir besonders als gut schmeckenden Aperetiv (auf Eis) - Ambassadeur, den habe ich zum ersten Mal in Monaco im Café de París probiert. Gibt es in Deutschland nicht zu kaufen und habe mir von Freunden immer mal eine Pulle mitbringen lassen. Wenn ihr ihn mal findet und ihr probiert, dann biite auf mein persönlichen Wohl!!! Euch alles Liebe aus Velbert von der Bri

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Da waren aber auch ...

... die vielen Demonstrationen, die ich in Santiago, La Serena und Antofagasta - aus sicherer Entfer...

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...