lookingformemories
Follow me around... 

Per Overnight-Train in den Süden Thailands...

Weihnachten is endlich vorbei. 


Also Hello again und (mückenzerstochene) Grüße an euch alle aus dem tropischen Khao Sok. 



Bangkok wurde uns zu langweilig (jaja is ne Lüge... ) und deshalb haben wir gestern kurzerhand n Zug nach Surathani gebucht.

Wir hatten unsere Unterkunft in Bangkok eh nur bis Montag. Wurde einfach Zeit, weiter zu ziehen.

Vorher haben wir uns aber, wie es sich für blöde Touristen gehört, noch von nem TukTuk Fahrer ein bisschen abzocken lassen, der uns zum "Grand Palace" gebracht hat.

Das ist sowas von imposant dort.

Wirklich beeindruckend. Total unwirklich diese riesige Tempelanlage.

Man muss sich wirklich Zeit nehmen, damit man überhaupt einen kleinen Eindruck bekommt.

(Ich hab mal gehört, dass Leute dort 3 Tage hintereinander hingehen und immer noch nicht alles gesehen haben)

Ich weiß gar nicht, wie ich es noch formulieren soll

Es war enorm. Gewaltig. Sensationell.

Einfach ganz großes Tennis.




So oder so ähnlich wäre es wohl gewesen ,.... WÄREN WIR DRIN GEWESEN.

Aber soweit kam es ja gar nicht erst... Nope.

Uns hat die nämlich Touri-Polizei aufgehalten.

( Jap. Sowat jibts da.)

Wir haben (da der Einfall relativ spontan kam) nämlich nicht dran gedacht, uns angemessen zu kleiden.

Also Hose über die Knie und irgendwas, das die Arme verdeckt.

Dedüm.

So sagte uns der Typ, dass wir uns doch bitte an Dressing Room wenden sollen. Dort kann man wohl für umme Anstandskleidung bekommen, die man sich für die Zeit des Besuches leihen kann.

Die Schlange ging übrigens von Bangkok bis Kambodscha.

Wir stellten uns also nicht an.

------------------------------------------

...Stattdessen fuhren wir unverrichteter Dinge wieder zur Khaosanroad,  um uns von dem dortigen Trubel fürs erste zu verabschieden. 👋 




Also haben wa noch n paar Kröten getauscht,  n Papayasalat bestellt und uns prächtig über die Baustellenabsperrung der Thais amüsiert.

Interessante Konstruktion. :D






N paar Stunden zuvor,  als wa so ziellos durch die Straßen schlenderten, stach mir ein Angebot ins Auge. 

Pediküre plus Maniküre für umgerechnet etwa 8 Euro. 

Ein Blick auf meine Nägel und ich dachte nur: "GÖNNUNG!" 🤗 💅


Ich betrat also das von außen sehr gepflegt aussehende Studio,... man bat mich,  zwischen 2 anderen NAGELTOURISTEN Platz zu nehmen.... Und nur Sekunden später verfluchte ich meinen Geiz!! 

Ich hörte "knipsknips" und fremde Fußnägel der anderen 2 flogen durchs Zimmer. 

Still betete ich,  dass mir die Kacke nicht aufm Kopf landet oder im Auge. 😱 

Ich dachte,  dat hört gar nicht mehr auf.... 

Leider fiel mir auch viel später auf, dass der Boden übersät mit Hornhaut war.  Es sah aus, als wären überall Chipsreste verteilt... 😷

Ich weiß mir nicht zu erklären, wieso die Leute dort nicht den Besen nutzen. Aber vielleicht soll es sowas wie ein Beweis sein. 

Ein Zeichen,  dass dort wirklich gearbeitet wird?

Ein Aushängeschild!?  

Getreu dem Motto: "Wo gehobelt wird,  fallen Späne'!?"


Wer weiß das schon so genau... 🤔


....Wie dem auch sei... 

Ein paar Stunden später standen wir schon am Bangkoker (Haupt)Bahnhof.🚉 

Es lagen 12 Stunden Fahrt vor uns. 

12 (!!!)

Z-W-Ö-L-F! 

 Kopfschuss. 


Der Zug allerdings kam pünktlich, da kann ik nich meckern :))


Mit dem Ticket 🎫 bucht man sich automatisch n Sitzplatz und es wird akribisch darauf geachtet, dass man nicht aus Versehen nebenan landet,  sondern mit dem Ar*** exakt auf seiner Nummer sitzt... 



Die Sitze sind relativ bequem und zu einer bestimmten Zeit kommt jemand rum und baut die Sitze zu einer Schlafhöhle um.


In die Decke gemurmelt,  Vorhang geschlossen und Augen zu. 

So lässt es sich ganz gut aushalten.... 



....Wäre da nicht der kleine Jet Lag,  der mich immer noch zu deutscher Zeit wach und müde werden lässt. 


Also gab's ne Schlaftablette für mich. {Ich stand ziemlich neben mir. (war schön da) 🙊🙈🙉}


_________________________________


Nach pünktlicher Ankunft in Surathani und 2 weiteren Busfahrten sind wir dann gegen Mittag hier angekommen. 


Die Unterkunft hab ich gestern noch  schnell bei booking.com abgecheckt. 

Wir haben ein Bungalow für uns allein.



1-2 Schritte dahinter fließt ein kleiner Fluss.

Man hört die Stromschnellen. 

Palmen wohin das Auge blickt. 🌴🌴🌴

Alles is so grün hier. 😍



Die Grillen zirpen.

Und auch anderes Getier macht lautstark auf sich aufmerksam. 

(Bei manchen Geräuschen is mir allerdings ganz lieb, dass ich den oder die Verursacher nicht ausmachen kann :D ) 

Die Spinnen sind hier übrigens riesig. 

Ich hoffe immer, dass es keine Babys sind und mir nicht plötzlich die Mutterspinne übern Weg läuft. 


Und Geckos gibt es hier viele. Wirklich. Die hängen echt überall. 

Neben mir. 

Über mir. 

Auf mir. 

(na gut,  das zum Glück nich...) 






Die Gegend hier is echt schön. 
Ich wollte damals schon hierher, aber es hat einfach nicht gepasst.
Umso mehr freue ich mich jetz. 

Morgen wollten wir vielleicht ne richtige Tour durch den Nationalpark machen. 
Also Dschungeltrip,
Wasserfälle gucken, Nachtwanderung, 
Canyoning und so weiter und so fort. 

Aber das bleibt noch offen. 
Ma kieken. 
Wir bleiben spontan und guter Dinge... 😀

Und für die Interessierten:
Ich halte an diesem Blog fest und euch somit auf dem laufenden. 😎


Schüss ohne T von hier nach da.
Kommentare

Jacqueline
Du solltest wirklich ein Buch schreiben... Pass auf dich auf!!!!! leider kann ich mich heut nur halb so sehr über diesen Blog-Eintrag freuen ... :/

Daria
Beste , ich habe herzhaft gelacht und pfui zu den Spinnen ! You know ;) Kuss an jule ! Lasst es euch gut gehen

Peg de
Ich schließ mich Puschel an!!! Macht das Beste draus!!!

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Ankunft in Banjul

Die ist ein Test um zu sehen wie das Resultat aussehen wird. Erste Station ist Banjul. 

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...

Mal zur Abwechslung: Wandern am Montag 😉

01.11.2019 - Wanderung vom Mt. Mitake zum Mt. HinodeDa ich am Samstag ein Meeting mit Prof. K hatte ...