lookingformemories
Follow me around... 

"Südostasien, wir kommen!" aka "Anreise nach Bangkok"

So Bois und Görls, wir sind da. Hurra!

Ankunft Bangkok, 25. Dezember, nachts um halb 1, gefühlt 40 Grad, Luftfeuchtigkeit 99,9999 %,  Frisur sitzt. (oder auch nicht)

Aber bis es soweit war, vergingen fast 24 Stunden. 🕦

...Und weil ich eigentlich nicht son Jammerlappen bin, werde ich dem jetzt treu bleiben und nicht.... Ach nö... Fuck it... Ich werde jammern.  Und wie ich das tun werde. 😏

Also passt uff :

Los ging's in Tegel. 

Gebucht haben wir Hainan Airlines. Chinesisch. Weil alle guten Flüge schon weg waren und weil ich dachte, das wird schon. Wurde es ja auch... Irgendwie... 

Wir konnten uns leider nich' online einckecken und am Flughafen sagte man uns, dass nur noch Plätze im Mittelgang frei wären und wir Glück hätten, dass wir überhaupt zusammen sitzen können....

Na gut.

Im Grunde war dieses Flugzeug ausgestattet wie jedes andere, mit dem man lange Strecken zurück legt. 

Nämlich: es is relativ geräumig, es passen also mehr Passagiere rein plus - das Wichtigste- dem Unterhaltungsprogramm, bestehend aus einem Bildschirm in den Sitzen des Vordermanns verbaut. So is sichergestellt,  dass einem während dem langen Flug nicht langweilig wird. Und unser Flug war nicht einfach nur lang. Er war seeeeehr laaaaaang. 

Wir hatten fast 10 Stunden Flug vor uns. Und gleich zu Beginn,  als ich das Programm gecheckt hat,  fiel mir nicht nur auf,  wie schlecht die dortige Film -und Serienauswahl war, sondern auch, dass leider alles, was halbwegs infrage kam,  auf englisch, chinesisch,  russisch oder suhaheli war. :(

Ich und meine Ausländisch-skillz. 

Zonk. 

10 Stunden,  zäh wie Kaugummi.


Essen,  das nicht nur undefinierbar aussah,  sondern auch so schmeckte. 



Flugbegleiter,  die mich mehrmals aufforderten, mein Handy trotz eingeschaltetem Flugmodus auszuschalten und am Ende wahrscheinlich gut Lust hätten, der frechen Deutschen das Smartphone einfach aus der Hand zu reißen. 

(so sahen sie jedenfalls aus) 😎


An Schlaf war nicht wirklich zu denken und wir waren mehr als happy, als wir irgendwann endlich landeten. 

Knapp über 9 Stunden Aufenthalt in Bejing,  Peking. 

Es war versmogt,  es war kalt,  es wahr karg und so trostlos dort. 

Wir sind verzweifelt durch den Flughafen und haben nach irgendwas zum Chillen Ausschau gehalten. 

Na gut,  ICH habe dies getan.

 Jule eher nach ner RauchArea 🚬.

Long Story short: ich hab gesiegt,  sie geschmollt. 


Denn es gab tatsächlich 3 kleine Schlafhöhlen (für Passagiere wie uns konzipiert), aber auf dem gesamten Flughafen war Rauchverbot! Schadenfreude schickt sich nicht,  aber: Ha Ha! 


Im Hintergrund der sterbende Schwan,  der inkognito bleiben will...
Im Hintergrund der (nicht rauchen könnende) sterbende Schwan, der inkognito bleiben will...



Tja. So verbrachten wir Heiligabend umgeben von den unfreundlichsten Flughafenmitarbeitern,  die mir je untergekommen sind.

Ich weiß nicht,  ob es die Luftverschmutzung dort is,  von der man ja immer liest. Aber wir konnten uns nicht erklären, wieso man fast mit dem eigenen Essen erschlagen wird,  das man geordert hatte.

Mit unberührter bis dezent bedrohlicher Miene wurde uns das Essen auf Tisch gefeuert, ey... Nach einem unsicheren Blick in das chinesische Gesicht der Kellnerin eine böse "friss-oder-stirb"-Fratze zurück.... 


Als wir also nach einer gefühlten Ewigkeit wieder ins Flugzeug,  das uns dann in etwas über 5 Stunden nach Bangkok bringen sollte,  stiegen,  wurde aus Müdigkeit und Reisefrust die pure Verzweiflung. 

Kleines Flugzeug. Wenig Platz und... Jezz kommt's: keine Bildschirme im Vordersitz!! 😱

Keine Filme. Keine Serien. Keine chinesischen Werbevideos. Keine 3-D Anzeige,  die uns immer auf Stand hält, wo auf der Welt wir uns gerade befinden und wie lange wir voraussichtlich noch brauchen werden.... 😭

Unser Leben war zuende. 


Leute...Die Landung auf dem Flughafen Bangkok war die schönste in meinem ganzen Leben. 

Noch nie war ich so froh,  aus dem Flugzeug steigen zu können. 


Okee. 

Das Klima hier is' krass. 

Heiß. 

Stickig. 

Ungewohnt.

Und verdammt... Ich liebe es.


Zum Taxi ging es ziemlich zackig und auch die Fahrt zu unserem Hotel war total annehmbar. 

Wir mussten zwar ein bisschen herumirren,  bevor wir es gefunden haben, aber hat sich dafür gelohnt. 

Perfekte Lage. 

Liebe Mitarbeiter. 

Alles da, was wir brauchen. 


Nach dem Einckecken erkundeten wir noch ein bisschen die Umgebung. 

Mir kam ja vieles durch meinen letzten BangkokTrip noch bekannt vor zum Glück... 

Und die berühmt berüchtigte Khaosan Road is hier gleich in der Nähe. 


Kotzende Frauen,  gröhlende Typen, halb bewusstlose Menschen. Das alles musikalisch untermalt mit lautem 90er Jahre Techno. Neue Kompositionen aus den Melodien von bekannten Weihnachtsliedern. 
Hach, war das schön. 
Ehrlich. 
Ich mag das.
Denn als bekennender Fan von "Schwiegertochter gesucht", liebe ich das Gefühl von Fremdscham. 😇


Im Bett waren wir gegen 5  Uhr morgens thailändischer Zeit. 

Und ehe wir dort wieder raus kamen heute,  war es schon fast 5 nachmittag. 


Aber ey,  Entschleunigung is der Schlüssel zu vielem. 

Und in unser imaginäres Schloss passte er definitiv. :)
















Wir haben heute den ganzen Tag nur gechillt,  gegessen und wieder gechillt. 

Kulinarisch hat Thailand soviel zu bieten, Wie es hier so üblich is', gibt es natürlich  auch die einmalige Gelegenheit,  frittierte Vogelspinnen (oder anderes Getier) zu schnabulieren. 

Ob ich probiert habe?? 

Ihr kennt mich. 

Natürlich...

Nicht!


Aber was nicht is(s), kann ja noch werden, wa....

...

Wir sind dann noch ein bisschen flanieren gewesen,  kamen also an Bangkoks dreckigen Fluss vorbei, der wie ein Abwasserkanal aussieht. 

An 1 Stelle gab es sowas wie ein ein Mini-Staudamm. (vermutlich die falsche Bezeichnung,  aber wen juckt's..)

An dieser Stelle staute sich jedenfalls alles, was man sich so vorstellen kann.

Es war so voll mit allem,  dass man das Wasser nicht mehr sehen, sondern nur noch erahnen konnte.  

Äste,  Plastik,  Flaschen, Hunde,  Katzen, Dosen, Pflanzen,  Fahrzeuge, Verpackungen,  Fische,  die vermutlich im Dunkeln leuchten, das Gebiss von Oma Hildegard und vieles mehr. 

(Ich denke , was nicht in diesem Fluss angespült wird,  gibt es gar nicht auf dieser Welt.) 

Jedenfalls saß dort gegenüber ein Typ und hielt eine Angel in dieses Durcheinander. 


Ob er nun nach einer Bombe aus dem zweiten Weltkrieg, seiner verlorenen Schwester, oder einer Zeitung angelte .... Wir werden es wohl nie erfahren. 


Danach haben wir uns von einem TukTuk in ein TouriBüro fahren lassen, um ein paar Dinge abzuchecken und den Big Buddha (etwa 44 Meter hoch) haben wir uns auch noch angesehen. 




Die komplette Reise is' bis auf die ersten beiden Tage komplett unreserviert.

Ich weiß zwar ungefähr, welche Länder ich unbedingt sehen will bzw was ich dort so machen und sehen möchte, mehr allerdings is' nicht geplant und das is auch gut so. 

Wir werden sehen,  wohin es uns verschlägt und wie lange wir dort bleiben. 

Ich freu mich jedenfalls auf dieses Abenteuer und bin gespannt,  was uns so erwartet.... :))






Kommentare

Marco
Sehr geil geschrieben! Weiter so! Halte uns weiterhin so auf dem laufenden! 😘

Jacqueline
Ich fühle mich als wäre ich dabei... Happy xmas... :)

Daria
Du musst sowas von ein Buch schreiben !! Einfach der Hammer Piwi ! I love u und freue mich auf mehr ! Habe sehr gut gelacht 😄

Peg de
Hehe...So schön geschrieben...kann mich richtig reinversetzen....viel Spaß euch beiden und frohe weihnachten❤

Peg de
Ich streichel dir zärtlich deine Wange und sage: passt auf euch auf meine liebsten...hehe

Madeleine
Genieß die zeit ❤ & passt schön auf euch auf ❤

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Hallo Fuji-san!

09. und 10.11.2019 – Wochenendausflug an den Fuß des Mt. Fuji 富士山Bei wunderschönstem Herbstwetter gi...

Mui Ne / Da Lat

Hallo, als unsere Camilla wieder fahrbar war ging es weiter Richtung Mui Ne, einer Stadt am Strand ...