julias_wanderlust

HOLA, HELLO und HERZLICH WILLKOMEN auf meinem Reiseblog! 

Regen und Müdigkeit findet man auch in Amsterdam

¡Buenos días!
Da ich jetzt ungefähr 4 Stunden Zeit habe bis ich zu meinem Bus aufbrechen muss und das Wetter nicht gerade das schönste ist, will ich die Zeit doch gleich mal nutzen um dir von Samstag zu erzählen.
Der Tag gestern startete damit, dass mich Hiral geweckt hat und mich gebeten hat, mit ihr zum Frühstück zu gehen. Da sie davor den Abend aber noch nicht ganz fertig gepackt hatte, hat sie dies erstmal getan und ich hab mit meiner Mama telefoniert. Dann haben wir im Hostel gemeinsam gefrühstückt und uns gleichzeitig ein paar Hostels für Hiral in Antwerpen angeschaut. Übrigens ist das Essen hier im Hostel echt richtig richtig gut und das Preis-Leistungsverhältnis auch angemessen. Nachdem Hostel und Zug gebucht war, musste sie auch schon direkt los, also habe ich sie noch bis zur Haltestelle begleitet. Die liebe Hiral ist dann nach Antwerpen losgezogen, während ich wieder zurück zum Hostel bin, wo ich natürlich direkt wieder auf Yomi, Sam und Anthony gestoßen bin. Nach und nach haben sich noch ein paar andere zu uns gesellt, aber ich wollte lieber nochmal in das Zentrum, um ein paar Sachen zu besorgen und das gute Wetter noch so lange wie möglich auszunutzen, da der Wetterbericht für den Nachmittag Regen angekündigt hat. Dank Paul hab ich relativ schnell die Läden gefunden, in die ich wollte, da er mir über Facebook immer Wegbeschreibungen geschickt hat - einen Tourguide in den Kontakten zu haben ist wirklich nur zu empfehlen. Nachdem ich also alles besorgt habe, bin ich so noch eine Weile durch Amsterdam geschlendert (dabei habe ich übrigens eine witzige Entdeckung gemacht - wenn der Mann das nicht einfach so frech benutzt hat, sondern es wirklich dafür gedacht ist, dann gibt es hier eine Säule mitten auf dem Gehweg, wo 4 Männer einfach so gleichzeitig Pippi machen können, ich hab erst gedacht, ich würde nicht richtig sehen) und zu ein paar Punkten gelaufen, wie zu dem Anne Frank Haus und dem Vondelpark. Da habe ich mich dann erstmal hingesetzt, den Bericht für Freitag geschrieben und noch ein bisschen gelesen. Leider musste ich früher als gewünscht mit dem Lesen aufhören, da sich dann wie vorhergesagt die Sonne verabschiedet hat und die Regentropfen Amsterdam besucht haben. Zurück im Hostel hab ich meine neue Mitbewohnerin getroffen. Die liebe junge Dame (um ehrlich zu sein habe ich ihren Namen vergessen) ist 21 Jahre und kommt aus Mexiko, allerdings ist sie von der Uni aus die letzten beiden Monate schon in den Niederlanden gewesen und wollte jetzt einfach nochmal Amsterdam sehen bevor sie zurück nach Mexiko fliegt. Wir haben uns ein wenig unterhalten wobei herauskam, dass sie dank ihrem Studium auch schon in ein paar deutschen Städten war und in München ihren (jetzigen) Exfreund kennengelernt hat. Da sie sich dann aber erstmal ausruhen wollte, wollte ich ihr ein bisschen Zeit für sich gönnen und bin aus dem Zimmer raus zu den üblichen Jungs. Irgendwann hat sich dann aber mein Magen wieder zu Wort gemeldet und somit bin ich auf dem Weg nach Nahrung erneut Richtung Zentrum losgezogen. Letztendlich habe ich mich für mexikanisch entschieden und dann einen ziemlich leckeren Burrito verputzt. Auf dem Weg zurück hab ich bemerkt, dass ich echt ziemlich müde bin durch die letzten Tage und so habe ich nur noch kurz mit den Jungs ein bisschen Musik gehört und bin dann zum Schlafen in mein Zimmer. Ich hab mich aber dann doch noch dazu gerungen, meinen Rucksack schon so gut wie möglich zu packen, da ich am nächsten Morgen ja schon vor 10 Uhr ausgecheckt haben sollte.
Wie du bemerkst war mein Samstag ziemlich ruhig und im Gegensatz zu Freitag eher langweilig, was aber dem Wetter und meiner Müdigkeit geschuldet war.

Ich werde heute oder morgen noch einen extra Post zu Amsterdam schreiben, der sich dann wirklich um Amsterdam als Destination dreht (versprochen)!

¡Hasta pronto amigo! 

#vondelpark#backpacking#interflix#flixbus#amsterdam#generator hostel#regen

Kommentare