josiundjonasonjourney
vakantio.de/josiundjonasonjurney

Nachdem die Motorreperatur noch weiter Überraschungen für uns bereit hält wird die Alternative einen Motor hier zu kaufen immer attraktiver. Also auf geht's auf Motorsuche. Wie gesagt hier gibt es nicht viele Diesel Fahrzeuge deshalb ist es ziemlich schwer einen zu finden und der soll dann auch noch bezahlbar sein. Wir haben dann zwei gefunden beiden sind Toyota Motoren einer mit Turbo und 150 PS einer mit 79 PS. 150 PS klang für mich super allerdings hört man vom Turbo nur das er kaputt geht. Also dann lieber auf Nummer sicher und den ohne Turbo kaufen. Haben dann mit dem Mann gesprochen der hauptberuflich Motoren in andere Autos einbaut, er meinte "ja das geht" allerdings nur wenn wir das passende Getriebe dazu kaufen. Das war uns nicht so Recht aber wir haben ja keine Wahl. Einen Tag später hat man ein passendes Getriebe gefunden und wir sind mit unseren Mechanikern zum anschauen gefahren. Die sagten beim ersten Blick dass das Getriebe so aussieht als wäre es schonmal repariert worden, also vorher aufmachen und rein schauen. So langsam reicht's uns mit Überraschungen. Wir haben dann noch Mal mit dem Mechaniker geredet der den Motor einbaut und er meinte das es unter den Umständen doch mit unserem Getriebe geht. Da waren wir ziemlich froh. 

Also dann Abschleppen die dritte von der Bosch Werkstatt zu der "Werkstatt" des Motoreinbauers. Da er eine Woche braucht reisen wir so lange nach Rurrenabaque das Tor zu Boliviens Regenwald und machen eine Dschungel-Tour. Wir freuen uns riesig darauf auch mal was anderes als Autoreparatur zu machen. 

Bolivien

Zuletzt gesehen · Gesponsert
Kommentare

Ninjo
Nah dann mal viel Glück mit der Japanisch-deutschen Kombination. Hoffendlich wollt ihr nicht noch höher hinaus (wieder auf 4000 und mehr) könnte etwas länger dauern. Lieber nur noch Berg ab, das kann für den Motor besser sein. Aber ich finde es toll das ihr nicht die letzte Alternative gewählt habt: Nase voll ,ab zu Muttern😎😎

Josi
Naja ein paar mal wird's schon noch hoch hinaus gehen. Wir hoffen das damit unsere Pechsträhne abreißt, sonst wird unser Egon noch eingebürgert.

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: