hightown-kiwis

Für ein Jahr ans andere Ende der Welt!

Unsere September Highlights

Der September ist rum – und somit auch unser letzter vollständiger Monat in Neuseeland. Wir erfüllten uns einen Traum und besuchten Hobbingen im Auenland, machten Bekanntschaft mit Sparky, dem wohl süßesten, einbeinigen Vogel dieser Welt, und in den Abbey Caves standen wir unter hunderten von Glühwürmchen. Doch die Gewissheit, dieses wunderschöne Land in zwei Wochen verlassen zu müssen, rückte uns immer weiter ins Bewusstsein …

Wie immer fassen wir den Monat mit elf Fragen für euch zusammen. Um es für euch deutlicher zu machen, welche Antworten zu wem gehören, werden Tobi’s Antworten dick markiert sein und meine kursiv - denn selbstverständlich sind auch wir zwei nicht immer einer Meinung. ;)

-

- Meistens beginnt der Tag mit einem ausgiebigen Frühstück. Welches blieb euch in guter Erinnerung? -
Tobi: Das Müsli oberhalb der grünen Hügel in der Nähe von Hobbingen.
Nadine: Na gut, der Tag begann mit einer nächtlichen Wanderung zur Cathedral Cove. Aber sein Frühstück mit Blick auf das Meer und der aufgehenden Sonne zu sich zu nehmen, hat doch was für sich. :)

- Was hat darüber hinaus besonders gut geschmeckt? -
Tobi: Die zum Teil skurrilen Eissorten bei Duck Island Ice Cream. Wo sonst bekommt man Schwarzbeere-Honig-Salbei?
Nadine: Das Gingerbeer vom Fass aus dem Green Dragon Inn – Hobbingen, Neuseeland.

- Bleiben wir in Hobbingen. Dass beim Filmdreh hier und da getrickst wird, ist klar. Gab es einen Insider, der euch verblüffte? -
Tobi: Der gefälschte Eichenbaum über der Hobbit-Höhle von Bilbo und Frodo Beutlin. 20.000 künstliche Blätter verwandelten ihn zu einem beliebten Landeplatz bei Vögeln.
Nadine: Den rückwärts abgespielten Sonnenuntergang!

- Sprecht Hobbits! Welches Abenteuer habt ihr in diesem Monat erlebt? -
Ganz klar: Das feuchtfröhliche Höhlenabenteuer in den Abbey Caves – ein knietiefer Bach, rutschiger Schlamm, niedrige Deckenhöhen und etliche Mückenlaven machten es zu einer spannenden Herausforderung.

- Im September habt ihr viele Strände besucht. Welcher zählt zu den Schönsten? -
Tobi: Nicht umsonst gibt es eine eigens dort gedrehte Fernsehsendung. Piha Beach ist weitläufig, umgeben von grünen Bergen und aufgrund des Lions Rocks einzigartig.
Nadine: Es ist und bleibt der schwarzsandige, weitläufige und meist menschenleere Muriwai Beach.

- Und wo hättet ihr es aufgrund der Aussicht noch länger aushalten können? -
Tobi: Auch wenn der Geruch im ersten Moment etwas abstoßend ist, ist es bei den Basstölpeln oberhalb von Muriwai Beach wunderschön. Das rege Treiben der Vögel, die aufschlagenden Wellen und die weite Sicht hinaus aufs Meer erzeugen Sehnsucht.
Nadine: Der Blick auf den Partyplatz samt Baum, dem dahinterliegenden Green Dragon Inn, den vielen, bunten Hobbit-Höhlen und den unfassbar grünen Wiesen war einfach phänomenal.

- Die Hamilton Gardens stellen verschiedene Gärten dar. Habt ihr einen Favoriten? -
Tobi: Der mediterrane Garten samt Finca und den Orangenbäumen. Der Duft der Früchte liegt mir noch heute in der Nase.
Nadine: Der indische Char Bagh – symmetrisch angelegte Fußwege, bunte Blumenfelder und der mittige Brunnen bildeten ein schönes Fotomotiv.

- Kommen wir nun zu den tierischen Begegnungen. Was habt ihr bei dem Treffen mit Sparky am meisten genossen? -
Die Chance, Verhaltensweisen eines Kiwis bei Tageslicht beobachten zu können, war spektakulär. Ihn zusätzlich noch füttern oder gar streicheln zu dürfen, unbeschreiblich. Es beeindruckte und entzückte uns, ihm dabei zu zuschauen, wie er seinen Schnabel ganz tief in die Erde rammte, um sich einen Regenwurm zu ergattern.

- Wir kommen nicht drumherum. Eure Rundreise nähert sich allmählich dem Ende. Wie wurde euch dies im vergangenen Monat bewusst? -
Tobi: Unter unserem Bett befanden sich stets gutgefüllte Vorratskisten. Mittlerweile herrscht dort gähnende Leere.
Nadine: Auf der Fahrt zum Manukau Heads Lighthouse stach in der Ferne der Skytower von Auckland in die Höhe. Zu dem Zeitpunkt wurde mir klar, dass das Ende dieser Reise langsam aber sicher näher rückt.

- Welche Anzeichen machten euch klar, dass ihr euch einer Millionenmetropole (wieder) nähert? -
Tobi: Lange hörten wir keinen Fluglärm. Nun konnten wir gleich mehrere Flugzeuge im Anflug auf Auckland beobachten.
Nadine: Einsame, zum Teil nur mit losen Steinen befestigte, Straßen bildeten in den vergangenen Wochen den Fahrbahnuntergrund. Doch rund um Auckland ist der Highway teils vierspurig … in eine Fahrtrichtung wohlgemerkt.

- Und zu guter Letzt: Eure Lieblingsbilder aus dem Monat September! -

Piha Beach
Piha Beach
Green Dragon Inn
Green Dragon Inn
Cathedral Cove
Cathedral Cove

-

Auch diesmal hoffen wir, dass euch der kleine Rückblick auf den vergangenen Reisemonat gefallen hat. :)

… und nun steht uns eine große Aufgabe bevor, die mit Sicherheit nicht einfach und sehr emotional werden wird. Unser treuester Begleiter auf dieser einzigartigen Reise muss neue Besitzer finden … 
#neuseeland#workandtravel

Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst:

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Unsere August Highlights

Im August holte uns der Winter noch einmal ein. Morgenfrost und verschneite Landschaften bekamen wir...

Unsere Juli Highlights

Rekordverdächtige 15 Blogbeiträge stellten wir für den Monat Juli online. - Begonnen in Palmerston N...

Unsere Juni Highlights

Im Monat Juni wurde es so richtig kalt. Der Winter brachte viel Niederschlag und nur selten stieg di...