19.10. Walter hat sich noch in den frühen Morgenstunden berufshalber auf den Weg nach Montana gemacht. Janet und Sam müssen arbeiten gehen. Wir dürfen aber auch alleine im Haus bleiben und ja, auch eine zweite Nacht ist kein Problem. So viel Gastfreundschaft und Vertrauen berührt uns!

Den Morgen verbringen wir am Küchentisch brütend über PCR-Tests und wo man diese in guter Frist kriegt. Auch müssen wir unsere Souvenirs in die Schweiz senden, waschen, packen, uns von einigen Sachen ganz trennen und Carlito innen wie aussen zum Glänzen bringen. Uff! Derweil schläft Maggie zu unseren Füssen…

Wir kriegen alles mehr oder weniger so hin wie wir uns das gewünscht haben – einfach der Schädel raucht.

Janet ist unglaublich easygoing und hilfsbereit. Wir überlassen den Cummings unsere Essensvorräte, die Kühlbox und schweren Herzens auch den Bearvolt. ;) Aber es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass nichts weggeworfen werden muss (ausser was kaputt war).

20.10. Nach einem kurzen Frühstück heisst es Abschied nehmen von den Cummings. Die lange Fahrt nach Denver steht bevor und dort wird es darum gehen Carlito dem Händler zurück zu verkaufen!

So der Plan. An der West Colfax Avenue angekommen, sind wir nervös und voller Anspannung: wird der Verkauf klappen?

Zu Beginn sieht alles doch recht vielversprechend aus: ein Angestellter sieht sich Carlito an, macht eine Probefahrt und danach sollen wir doch ins Büro kommen für die Preisverhandlung.

Er bietet uns an das Auto für weniger als die Häflte was wir bezahlt haben zurück zu kaufen. Wir sind etwas geschockt und irritiert, haben wir doch auch in das Auto investiert und einige Fehler reparieren lassen. Ein Verhandeln oder nach oben korrigieren des Preises liegt nicht drin und so lehnen wir das Angebot ab und beschliessen, Carlito auf eigene Faust zu verkaufen.

Kein Problem meint der Mann, wir müssten nur einen Title auf dem Amt besorgen. Title ist ein Dokument worauf festgehalten wird wer das Auto verkauft und wer es kauft. Ok, kein Problem sagen wir uns, machen wir. Wenn es nicht klappen sollte, könnten wir den Wagen immer noch an sie verkaufen, meint er beim Verabschieden…

Wir fahren also aufs Amt. Dort folgt der Schock: wir hätten als Touristen in Colorado gar kein Auto kaufen dürfen. Jetzt sind wir also illegale Autobesitzer, na toll.

Ausserdem müssen wir den Title dort machen, wo wir angegeben haben zu leben: in Fort Collins. Wir flitzen also nervös aufs DMV-Amt in Fort Collins. Dort sackt der Schock noch etwas tiefer: wir brauchen die Unterschrift einer hier wohnhaften Person auf dem Dokument. Denn logischerweise darf nur jemand der in Colorado ansässig ist sein Auto hier verkaufen… What the ****!?

Und diese Person muss auch mit aufs Amt zum Unterschreiben kommen. Wir rasen also schnurstracks zu unserer Bekannten Britney, schildern ihr unser Problem. Wir haben Glück im Unglück, Britney hat am nächsten Tag frei und ist bereit mit uns aufs Amt zu kommen!

Während Roman vor allem mit den Beamten beschäftigt ist, setze ich ein Inserat auf Craigslist auf.

Nachdem so weit alles „geklärt“ ist, dass die Odyssee morgen weitergeht, fahren wir zurück nach Denver, denn wir haben Ticktes fürs Thrice-Konzert.

Wenigstens liegt unser Hotel gleich vis-à-vis des Konzerthauses. Etwas durch den Wind checken wir ein, gehen kurz etwas essen und stellen uns in die Warteschlange. Leider scheint mit unseren Tickets irgendetwas nicht zu stimmen!?

Nach all den Strapazen ist das schon etwas viel für unsere Gemüter. Endlich – alles löst sich nach 15min in Wohlgefallen auf und wir können rein. Der Saal ist genial: schön abgestuft und so sehe sogar ich mit meiner „grazilen“ Grösse perfekt auf die Bühne!

Wir geniessen das tolle Konzert und sind selig, bis uns die Gedanken was noch alles vor uns liegt, einholen… Ein Lichtblick gibt es aber: bereits 3 Personen haben sich auf unser Inserat gemeldet und 2 sind aus Fort Collins. Wir bestellen beide auf die Mittagszeit um sich Carlito anzusehen und hoffen auf Glück. 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Neujahr und ein paar Tage in Osorno

31.12. Die Mapuche Frau führt uns kurz vor der Abreise noch durch ihr kleines Reich und erzählt uns ...

Huilo Huilo

29.12. In Huilohuilo steht ein Hotelkomplex namens Montana Magica den wir in einer Doku gesehen hab...

Tage voller Überraschungen

27.12. Ein letztes Mal Büsis streicheln, das Mätteli von Amelia flicken welches sie auch noch geschl...