Von den Canyonlands nach Grand Junction

17.10. Wir haben eine wunderbare Nacht und kuscheln noch ein wenig mit der Katze bevor wir ausgiebig zmörgelen und dann zur Needles Section im Canyonlands Nationalpark fahren. Es reicht nur für eine kürzere Wanderung und wir entscheiden uns leider für die falsche. Dieser Teil des Parks ist wirklich nicht sehr spannend und die lange Anfahrt von 35 Extrakilometern nicht lohnenswert. Wir kommen wieder sagen wir uns! Danach ergattern wir ein Plätzchen auf einem Camping inmitten von Moab für den Rekordpreis von 50 Dollar die Nacht! Mit einem Lagerfeuer (dem einzigen auf unserer ganzen USA-Reise) und Utah Bier lassen wir den Abend ausklingen.

18.10. Gerne möchten wir nochmals in den Arches Nationalpark, da der uns vor 6 Jahren so gut gefallen hat. Leider hat es so viele Touristen, dass wir bei der Einfahrt gleich wieder nach zur Ausfahrt umgeleitet werden – der Park ist voll!

Staunend entscheiden wir uns für unser Traumplätzchen Nummer 2: Canyon Lands mit Island in the sky. Hier hat es zwar anscheinend auch viele Leute, aber immerhin können wir in den Park rein. Wir machen eine wunderschöne Wanderung am Rim entlang. Ich liebe diese zerklüftete Landschaft so sehr, dass mich deren Schönheit zu der einen oder anderen Träne rührt. Auch hätte ich nicht gedacht, dass ich Island in the sky je ein 2. Mal besuchen würde.

Nun ist es Zeit weiter zu fahren. In Grand Junction angekommen kaufen wir im örtlichen REI ein und fahren dann zu Walter (unsere Leeds-Campingplatz-Bekanntschaft) und seiner Familie. Seine Frau Janet und Sohn Sam sowie Grosspudeldame Maggie empfangen uns herzlich.

Wir dürfen das Gästezimmer beziehen und haben ein eigenes Bad zur freien Benützung!

Gemeinsam verbringen wir einen vergnügten Abend bei Pizza und angeregten Gesprächen. Wir sind über die Gastfreundschaft und Offenheit die uns hier immer wieder begegnet erstaunt und sehr dankbar! 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Neujahr und ein paar Tage in Osorno

31.12. Die Mapuche Frau führt uns kurz vor der Abreise noch durch ihr kleines Reich und erzählt uns ...

Huilo Huilo

29.12. In Huilohuilo steht ein Hotelkomplex namens Montana Magica den wir in einer Doku gesehen hab...

Tage voller Überraschungen

27.12. Ein letztes Mal Büsis streicheln, das Mätteli von Amelia flicken welches sie auch noch geschl...