St. Coronas in 5 Etappen
vakantio.de/costa-rica-2022

Die Wolken hängen tief. Die Wetterprognosen: oszillieren zwischen Sprühregen möglich und bedeckt… Das Grau oben am Himmel wird uns von Puchberg bis Schlöglmühl begleiten. Unter unseren Füßen: schön weich… Zuerst einmal Frühstück. 

——

Los geht‘s! Wir wissen, was uns erwartet: zackige- knackige 20km, 1000 HM bergauf und 1000 HM wieder herunter (alles abgerundet!). Wetter: bedeckt und trocken. Zwischen herrlichen Wiesen und Weiden, auf stillen Waldwegen, letztlich hinauf bis zur Bodenwiese. Viel Zeit zum Plaudern und Schauen und Aufsaugen von dem, was die Sinne nährt. Schon vier Tage unterwegs! In die Zeit hinein versunken, trotz Planung  der Wegabschnitte und Ankunftszeit… Freundinnengespräche zwischen Plauderei und Philosophie. 

Nichts, wofür ich nicht auch an diesem Tag  dankbar sein möchte. 

—-

Abendessen in Schlöglmühl- Kirchenstüberl. Von unterwegs per Telefon organisiert. Es war nicht klar, wie wir nach unserem Wander- Tagespensum hier in diesem kleinen Ort zu einem Abendessen kämen. Doch Thomas vom Kirchenstüberl bereitete uns kalte Platte. In einer sehr netten Plauderei mit ihm erfahren wir Interessantes  aus der Region. Ebenso anregend heute ein kurzes Gespräch mit einem Bauern über die Ukraine- Tragödie. Gestern die sehr nette Frau in der Puchberger Konditorei. Am Sonntag der Wirt in Furth… Begegnungen in der Weitwanderrealität, die nur da stattfinden. 


Kommentare

Uschi
Ihr müsst verlängern: Reisebericht und Fotos gehören inzwischen schon zu meinen Tageshighlight! In Prüfungszeiten wie diesen, wo die Normallehrerin in der Anstalt eingesperrt ist, ist es wunderbar, eure Abenteuer und Augenweide mit genießen zu können. Aber: das war meine letzte Abschlussprüferei! Schickert euch gern ein Foto von meinem Gin Tonic mit😘

Uschi
Sorry für die Tippfehler: mental overload und Gin!

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: