St. Coronas in 5 Etappen
vakantio.de/costa-rica-2022

Sehr heiß ist‘s. Oder schwül. Gewittrig (abends soll‘s wild werden).

Das erste Mal den Weg verloren. Und wieder gefunden. Dank Alex und Alpenvereinsapp. Der Weg, obwohl Via Sacra und 06 Weitwanderweg, wirkt selten begangen. Einsamkeit und Ruhe, bis zum nächsten Straßenhatscher. Im Plaudern verfliegt die Zeit, und Anstrengung ist kein Thema. Fein haben wir‘s! 

—-

Die wohlverdiente Mittagsrast verbringen wir am Renzenhof- köstlich bewirtet. Danach wähnen wir uns in absehbarer Zeit über den Hügeln, Kuhweiden und Roten Kreuzen drüben im Tal des Furtherbachs. Immer kommt es anders: Wegsuche, Wegverlierung, auf neuem Wege („hoffentlich kommt bald eine Markierung“) ist gegen Abend dann Furth in Rufweite. Was heißt: nicht mehr allzu viele Kilometer sind zu gehen. Um 19 Uhr Anruf vom Further Wirten, ob wir wohl im Abmarsch seien. Sind wir! Gut essen, trinken, plaudern. Revue passieren lassen: 23km, 840 HM bergauf, 1010 HM bergab. Das war‘s für heut. Gut Nacht!

Kommentare

Michaela
Klingt alles super 👍 … abgesehen vom Gewitter 😬 😉 Weiter so! 🤗

Uschi
Ihr seid großartig! Eure Fotos+Berichte auch! Ich denke ganz viel an euch...jetzt grad Gewitter über Wien. Sollt ihr nicht haben! ♥️

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: