chicas de viaje

Julia und Carole unterwegs in Südamerika
Alle Artikel

Traumhaftes Patagonien

Aussicht im Nationalpark Los ArrayanesSan Martín de los AndesKilometer 0,5 unserer Biketour - wir geben auf ;)Nationalpark Los ArrayanesAussicht vom Cerro Colorado

Nach Junín de los Andes reiste ich, Carole, weiter ins Herzen Patagoniens nach San Martín de los Andes. Ich war sofort angetan von der wunderschönen Landschaft. Die zahlreichen Seen laden jetzt im Sommer zum Baden ein und in den Bergen und Wädern rundherum gibt es fantastische Wanderwege. Ich lernte eine Kanadierin kennen, die im gleichen Hostel wohnte wie ich, und wir beschlossen, zusammen auf den Cerro Colorado zu wandern. Der Weg war steil und es gab zwischendurch keine flachen Passagen, so wurde es eine doch ziemlich anstrengende Wanderung. Aber es lohnte sich! Die Aussicht auf zwei Seen, drei Vulkane und die Andenkette im Hintergrund war einzigartig. Auf dem Rückweg nahmen wir nicht wieder den Bus, sondern liefen den ganzen Weg zum Dorf zurück und kamen dabei am See vorbei, in dem wir uns ein wohlverdientes Bad gönnten.

Zusammen reisten wir dann weiter nach Villa la Angostura. Hier mieteten wir uns Bikes, mit denen wir den Nationalpark Los Arrayanes durchfahren wollten. Dieser befindet sich auf einer Halbinsel im See. Diese Biketour endete aber nicht ganz so wie geplant. Die ersten 500m waren reines Treppensteigen mit dem Bike auf der Schulter, der Weg war staubig und schmal und es hatte überall Fussgänger. Da wir nicht wussten, wie lange es noch so weitergehen würde und biken so definitiv keinen Spass machte, versteckten wir unsere Bikes im Wald und gingen zu Fuss weiter. Zu Fuss war die Wanderung sehr angenehm und die Landschaft wunderschön. Als wir am Ende der Insel angekommen waren, zog jedoch ein Gewitter auf und wir beschlossen so schnell wir konnten zurückzulaufen, da wir mit unseren Bikes noch 3km zum Dorf zurückfahren mussten. Ich glaube ich bin in meinem Leben noch nie 12km so schnell gelaufen. Aber leider nützte es nichts. Genau als wir bei unseren Bikes ankamen, fing es an zu regnen und wir waren innert kürzester Zeit von Kopf bis Fuss nass und schmutzig. So endete der geplante Biketag wie er begonnen hatte... suboptimal ;)

1

Kommentare

Noch keine Kommentare