wirsindinasien

Michael und Anke im Abenteuer !
Alle Artikel

Ein alter Elefant....

Ein alter Elefant....Ein alter Elefant....Ein alter Elefant....Ein alter Elefant....Ein alter Elefant....Ein alter Elefant....Ein alter Elefant....Ein alter Elefant....Ein alter Elefant....
...kann von Glück reden, wenn er sein Rentnerdasein im Elefant Rescue Center verbringen darf. 

Getragen von der gemeinnützigen Stiftung Wildlife Friends Foundation Thailand und gegründet in 2001 ist das Zentrum eine supertolle Einrichtung. Es liegt ca 40 km nordöstlich von Hua Hin und beinhaltet auch eine sehr schöne Lodge mit 11 Zimmern.

Das ist nicht ganz billig, aber da unser Urlaub sich dem Ende nähert und wir unser Budget bei weitem nicht ausgeschöpft hatten, gab es nicht viel zu überlegen und wir haben uns für zwei Nächte hier eingebucht.


Es gibt hier nicht nur 25 Elefanten (der älteste ist 72), sondern auch fast 30 Bären, verschiedene Affenarten, Otter, Vögel, Echsen, Schildkröten, Katzen und einen Tiger.

Es gibt eine Klinik, über 100 Festanstellungen und bis zu 75 Freiwillige, die eine Woche oder bis zu ein Jahr hier arbeiten und dafür 10 Euro pro Tag  bezahlen.

Als Übernachtungsgäste konnten wir uns frei im Gelände bewegen, Elefanten mit Bananen füttern und das Ganze in Ruhe genießen.




Ein gut angenommenes Angebot ist das Tagesbesucher-Programm. Dabei werden die Besucher durchs Zentrum geführt, für Tierschutz sensibilisiert, verköstigt und dürfen anschließend einen Elefanten waschen und füttern.

Die meisten Tiere hier sind als falsch gehaltene Haustiere ihren Besitzern über den kopf gewachsen oder, im Falle der Elefanten, konnten nicht mehr arbeiten.
Für uns war es ein schönes Erlebnis und ein schöner vorletzter Aufenthalt. Ein neugieriger Hornvogel hat uns beim Duschen begleitet, das war auch lustig.

Morgen treffen wir uns wieder mit Ines in Bangkok, um die letzten Tage zusammen zu verbringen. 
Wer von euch mehr wissen will, oder eine Kontonummer für eine Spende sucht: www.wfft.org 




2

Kommentare

Noch keine Kommentare