theyseemetravel
vakantio.de/theyseemetravel

Unser Silvester in Dubai hatten wir anders geplant. Wir dachten, wir würden uns gegen Mitternacht am Burj Khalifa befinden und das berühmte Feuerwerk beobachten - bis uns einen Tag vor Silvester von einem Hotelmitarbeiter verkündet wurde, es fände dort dieses Jahr kein Feuerwerk statt. Außerdem sei es unmöglich, kurz nach Mitternacht ein Taxi zu bekommen und die Metro zu nehmen könnten wir auch direkt vergessen - komplett überfüllt und chaotisch. In Dubai herrscht an Silvester der Ausnahmezustand. Für uns war das leider ein ziemliches Problem, denn am 01.01.2018 sollten wir schon früh morgens vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht werden. Der Burj Khalifa kam also nicht mehr in Frage, denn von unserem Hotel aus war es einfach zu weit um zu laufen und wir konnten es uns auch nicht leisten, zu spät im Hotel anzukommen.

Also suchten wir nach einer Alternative.Und wir hätten es nicht besser treffen können!Es ist schade, dass wir euch hier keine Videos zeigen können, denn Bilder haben wir leider nicht. Aber was wir dort für einen magischen Ort gefunden haben, wollen wir euch trotzdem nicht vorenthalten. Nach längerer Suche und Nachforschungen im Internet entdeckten wir einen Strandabschnitt. Der war nicht allzu weit von unserem Hotel entfernt, ca. 20 Minuten zu Fuß. Mittags war hier noch gar nichts los, doch als wir am späten Abend wiederkamen, trauten wir unseren Augen kaum:Am Strand versammelten sich etliche Menschen, hauptsächlich Einheimische, die mit ihren Wohnwägen, Autos und Zelten anreisten und sich gegenseitig zu übertrumpfen versuchten. Überall waren bunte Lichter, es lief die verschiedenste Musik, es wurde gegrillt, gesungen und die Stimmung war der Wahnsinn!Die "Camper" hatten ihre Wohnwägen dekoriert und mit Laserlichtspielen ausgestattet, die wirklich professionell und teuer wirkten. Jeder Wohnwagen, jedes Zelt war eine Attraktion für sich. Alle waren freundlich und locker, und wir fühlten uns unglaublich wohl. Unsere Erwartungen wurden an diesem Abend bei weitem übertroffen. Abgesehen von der genialen Stimmung hatte der Strandabschnitt noch einen großen Vorteil - wir konnten sowohl das Feuerwerk am Burj al Arab als auch das am Hotel Atlantis the Palm beobachten.Und sogar noch ein drittes Feuerwerk konnten wir von unserem Platz aus sehen. Es war einfach perfekt. Das Feuerwerk war das beste, größte und impisanteste, das wir je gesehen hatten. Man wusste gar nicht, wo man zuerst hinschauen sollte... Überall knallte und glitzerte der Himmel, um uns herum glückliche und begeisterte Menschen. Silvester am Meer. Einfach ein Traum. Man kann gar nicht wirklich in Worte fassen, WIE schön es war. Nach dem Feuerwerk leerte sich der Strand relativ schnell. Auch wir machten uns auf den Weg. Es war tatsächlich abartig voll, ein riesiger Pulk aus Menschen... Zum Glück hatten wir uns gegen den Burj Khalifa entschieden. Da wir uns unsicher waren, wo genau wir lang mussten, fragten wir einen Mann, der einen Kinderwagen schob, nach dem Weg. Er antwortete total freundlich, er würde uns hinbringen. Wir waren uns nicht sicher, ob wir ihn richtig verstanden hatten, doch wir folgten ihm und seiner Frau, die auf zwei weitere Kinder Acht gab, während wir uns gemeinsam durch die Menge schlängelten. Irgendwann kamen wir an ein großes Auto. "Get in, we'll bring you to your hotel. I know the way." Ein wenig verdutzt stiegen wir in den Wagen. Ich bin wirklich immer wieder überrascht von der Freundlichkeit, die uns völlig fremde Menschen auf unseren Reisen entgegen bringen. Es gab für diese Familie keinen Grund uns zu helfen. Sie taten es einfach so. Die Strecke bis zu unserem Hotel war nicht besonders weit, nach wenigen Minuten hatten wir unser Ziel bereits erreicht. Wir bedankten uns mehrfach bei der Familie und konnten sogar noch ein paar wenige Stunden schlafen, bevor es leider wieder zurück nach Deutschland ging. Diese Silvesternacht war einfach wunderschön. Das schönste Silvester, dass ich bisher erlebt habe. Der Urlaub war insgesamt super, aber diese eine Nacht war wirklich unvergesslich. Wir können es jedem nur empfehlen, den Jahreswechsel dort zu verbringen. Besser kann man einfach nicht in ein neues Jahr starten! (Die komischen Masken haben wir übrigens vom Hotel geschenkt bekommen, falls sich jemand fragen sollte, warum wir so aussahen.)
Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: