theyseemetravel
vakantio.de/theyseemetravel
Wüstenbuggytour ☀️

Wer an Dubai denkt, denkt zunächst vermutlich nur an die Stadt selbst. An Wolkenkratzer, die Malls und den allseits bekannten Luxuslifestyle 🏙️

Doch auch rund um Dubai gibt es viel zu entdecken - die Wüste zum Beispiel. Manche denken vielleicht: Was soll ich denn da? Da ist doch nur Sand!

Ja. Da ist tatsächlich nur Sand. Und das ist sowas von genial!

In Dubai werden euch die verschiedensten Touren durch die Wüste angeboten. Ihr könnt euch für eine Jeeptour, Quads oder Wüstenbuggys entscheiden. Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, haben wir uns für die Buggys entschieden.


Die Quadtour wäre übrigens die billigste Variante gewesen, aber Jannik war hin und weg von den Buggys. Und abgesehen davon fanden wir beide die Buggys auch einfach cooler als die Quads. Den Jeep hätten wir nicht einmal selbst fahren dürfen... Naja, zumindest wollten wir nicht den Preis bezahlen, den sie dafür gerne gehabt hätten.


Wüstencamp

Nach einer ca. 1—Stündigen Fahrt kamen wir an einem, zu dieser Zeit noch komplett leerem, "Wüstencamp" an.

Abends ist dort mehr los, denn meistens werden die Touren in die Wüste in Kombination mit einem Barbecue am Abend, begleitet von Bauchtänzerinnen und Musik, angeboten.

Da wir dahinter wieder eine massentouristische Veranstaltung vermuteten, hatten wir wenig Lust darauf und buchten die Wüstenbuggytour gesondert. Trotzdem durften wir uns natürlich in Ruhe in dem Camp umschauen und ein wenig die Sonne genießen ☀️

Wir sprechen an dieser Stelle natürlich nur für uns und wollen hiermit auch keinem von den Komplettangeboten "abraten". 😊

Ab durch die Wüste 🛵


Kurz nach unserer Ankunft bekamen wir zunächst etwas Wasser und unsere schicke Sicherheitsausrüstung. Wir waren zum Glück eine sehr kleine Gruppe - dementsprechend schnell waren alle vorbereitet und startklar. Und dann ging es endlich los - ab durch die Wüste!

Je weiter wir in die Wüste hinein fuhren, desto höher türmten sich die rötlich-gelben Sanddünen vor uns auf. Außerdem sah man immer seltener die kleinen Bäumchen, denen wir anfangs noch häufiger begegnet waren. Schade war eigentlich nur, dass wir nicht so schnell fahren konnten, wie wir (mit wir meine ich vorallem Jannik) wollten. Unser Tourguide gab (leider) besonders viel Acht auf unsere Abstände und unsere Fahrweisen.

Trotzdem war es wirklich lustig und wir hatten Spaß. 😎


Der kleine schwarze Strich bin ich 😅

Irgendwann stoppten wir. Alle stiegen aus ihren Buggys, schalteten die Zündung aus und erkundeten die riesigen Sandberge.

Unsere kurze Pause begann irgendwann, sich ein wenig auffällig in die Länge zu ziehen. Erst nach einer ganzen Weile verstanden wir, dass einer der Buggys wohl nicht mehr anspringen wollte. Irgendwann eröffnete unser Tourguide uns, ein Mechaniker sei unterwegs, wir sollten uns einfach ein wenig gedulden und die Sonne genießen. Man merkte dem armen Kerl an, dass er etwas nervös war. Uns machte die Pause nicht sonderlich viel aus. Ich legte mich in den warmen Sand und spielte damit wie ein kleines Kind, während wir ein wenig länger als angekündigt (aus 20 Minuten wurden ungefähr 50) auf unsere "Rettung" warteten. Die anderen schienen gegen Ende ein wenig angespannt zu sein. Viel lustiger wurde es jedoch, als dann irgendwann tatsächlich die Rettung nahte - ein junger Mann auf einem Quad kam elegant über die Dünen angerast. Er stieg von seinem Gefährt, ging zielsicher auf den Problembuggy zu, begutachtete ihn ein paar Sekunden, drehte den Zündschlüssel um und schwupps - fuhr einfach los.

Ihr hättet die ganzen Gesichter sehen sollen.


Gar nicht gestellt.

Unser Tourguide schaute hilflos in die Runde. "It didn't work! I swear!" rief er jedem von uns ein paar Mal ungläubig zu, während der Mechaniker ihn ansah, als wäre er bescheuert. Wir hatten also 50 Minuten auf jemanden gewartet, der den Zündschlüssel für uns umdrehte und dann wieder zurück zum Camp fuhr.

Unser Guide tat mir wirklich leid und ich glaubte ihm seine Version des Ganzen auch. Manchmal hat man einfach Pech - Stichwort Vorfüreffekt...

Die anderen schienen leicht genervt zu sein . Zum Glück drückten sie damit nur ihre eigene Stimmung. Wir hatten einen tollen Tag! Und Jannik ein bisschen Sonnenbrand, aber das war es Wert!


(Alle Bilder findet ihr nochmal in der Galerie ☀️) 



Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: