Südwärts
vakantio.de/sudwarts

Ihr Lieben!

Wir waren im (trommelwirbel) KAFFEEDISTRIKT!

Über zwei Wochen jeden Tag den köstlichsten Kaffe geschlürft, Kaffeplantagen besucht und Kaffedeko bewundert….

Wo ging’s als erstes hin?

Nach Jardin! Ein kleines Örtchen mit viel Charme. Besonders: am Wochenende kommen alle Kaffebauern zum Marktplatz geritten, und ein richtiger Show Off an Pferden und Reitkünsten beginnt. Die Jungendlichen treffen sich hier abends tatsächlich alle auf ein Tässchen Kaffee, ganz normal hier.

Besonders: selbstgemachte mit Leder bezogene bunt bemalte Holzstühle überall
Die Kirche sah nachts einfach aus wie ein Zuckerkuchen-Häusschen…
Frischer wird’s nicht, Fisch direkt in der Fischerei gegessen
Chillen mit Luigi und Vito aus Amerika

Und dann?

Nach Salento! Größer, Touristischer( ein Schmuckladen neben dem anderen). Aber: tolle Kaffeefarmen zu Besuchen und lernen wie Kaffe gepflanzt-geerntet-getrocknet-geröstet und zubereitet wird. An einem Tag haben wir 5 Kaffees probiert, wir sind heim geflogen.

Kaffekirsche
Süß wie ein Bonbon
Geröstet 
"Unser" Kaffeebauer Elias
Bananen und Bambus wachsen hier überall
Ein Hostel in dem wir uns sehr wohl gefühlt haben 
Zwiebelkuchen!

Und natürlich gab’s in der Nähe noch das Cocora-Valley! Eine Alm-Ähnliche Landschaft mit Kühen, jedoch hunderte Palmen mitten darin verteilt. Dazu so so viele Kolibris! Surreal schön!!

Und zum Schluss, noch mehr Kaffe??

Nein, nachdem wir uns bei Elias mit köstlichem Kaffe eingedeckt haben mussten wir erstmal wieder bisschen runter kommen(: an den heißen Quellen in Santa Rosa de Cabal, direkt an einem atemberaubend schönen Wasserfall…

So schön warm! 

Was war besonders toll? 

Freier Kaffee in fast jeder Unterkunft! Smoothies jeden Morgen, da die Früchte hier SO günstig sind. Papaya/Ananas/Mango/Lullo…und Backbananen dazu! Tejo, ein lokales Spiel bei dem man mit Diskusscheiben versucht kleine, mit Schießpulver gefüllte Dreiecke zu treffen, es knallt und entsteht eine kleine Rauchwolke :) 

 
Kleiner Käseladen bei dem es Ziegenkäse Ricotta gab SO lecker! 

Tejo Night mit Freunden

Was nervt?
Reisedauer, überall! Die Straßen sind teils mit Schutthaufen voll, die Waldstraßen sehr gewunden (Ahoi Seekrankheit,wirklich!) und die Busse werden gerne mal zu Lumpensammlern. Das heißt jeder! Platz wird genutzt, und es ist HEIß, da duftet nicht immer jeder nach Blumen;) also immer 1/3 mehr Reisezeit eingeplant!
Neulich im Bus, Jesus is watching you…natürlich saßen wir in der ersten Reihe

Und zum Schluss, was haben wir über Kaffee gelernt?

-Hier kann 2x im Jahr geerntet werden

-Hier wird ARABICA-KAFFEE angebaut (Bergkaffee oder auch Hochland Kaffee genannt, ab über 1000m)

-Die Kaffekirsche muss erst geschält werden. Der frisch geschälte Kaffeekern ist mit einem süßlichen Film überzogen der wie ein Zuckerbonbon schmeckt, garnicht wie Kaffee. Dieser heißt Leche de Kaffee (Milch des Kaffees)

-Die genaue Abstimmung von Röstdauer und Temperatur MACHT einen Unterschied und lässt sich wirklich rausschmecken.

WACHE GRÜẞE!

Pati &Felix  

Kolumbien

Zuletzt gesehen · Gesponsert
Kommentare