Südwärts
vakantio.de/sudwarts

Kolumbien Teil 2: Karibik, Traumstrände und viele bunte Häuschen

Weiter geht’s in Richtung Sonne

Angekommen in Santa Marta haben wir erstmal im Meer gebadet, geschnorchelt und die Wärme mit der la brisa loca nachts genossen (wilder warmer Wind der gerade Nachts durch die Straßen fegt). Haben viel getanzt und waren Tauchen, super günstig, zwei Tauchgänge 40€.

Erster Abend in Santa Marta, er hat so viele Fische gefangen!!

Im Tayrona Nationalpark sind wir entlang Traumstränden gewandert und haben nur gehofft dass uns der salzige Schweiß nicht in die Augen tropft (brennt!) da die Luftfeuchtigkeit hier enorm groß ist!

Unsere spontanen Weggefährten aus’m Hostel
Home Sweet Home

Und Weihnachten?
Für Weihnachten haben wir uns ein kleines Städtchen ca. 45Min weg von der Küste an einem kleinen Gebirge ausgesucht. Kühler, grüner und ruhiger. Minca!
Fröhliche Weihnachten! 
Curry mit lieben Leuten zusammen gekocht
Unsere Hostel-Unterkunft, oben  Stockbetten mit Moskitonetzen

Cero Kennedy Wanderung: Von 500m auf 3100m an einem Tag! Immer schön hoch, 10h. Um den Sonnenaufgang mit schneebedeckten Bergen und der Karibik bestaunen zu können. 

Pinkes Moos an Felswänden
Schneebedeckte Berge an der Karibik 

Dabei sind wir durch Wolkenwald gewandert! Mit Moosen aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit überall, mit Lianen und Farn neben Tannenbäumen, erstaunlich! 

Wolkenwald
Infinity Pool
Willkommen bei schöner scheißen
Brauerei mitten in einer kleinen Kaffeefarm mit köstichem Bier, deutscher Braumeister am Start!

In Cartagena haben wir dann noch die unzähligen schönen kleinen bunten Häuschen bewundert, uns treiben lassen und Mojitos genossen.

Massive Stadtmauern um Cartagenas old Town 
Was ist so anders hier?
Die Tiere: Affen, Faultiere, Papageien, Kanarienvögel, so viele Kolibris, Kugelfische beim Tauchen, Riesen Eidechsen im normalen Park…
Was nervt?

Die Lautstärke überall! Kopfhörer scheinen nirgens zu existieren, und alle haben eine große Schwäche dafür ganz laut Videos an zu schauen(im Bus, Nachts im Hostel,…). In Bars sitzt keiner drin weil die Soundsysteme SO laut sind dass man einfach nicht reden kann. Einfach so unnötig. 


Unsere neueste heiß ersehnte Errungenschaft?

Der Wasserfilter! Endlich wieder Hahnenwasser trinken können ohne Lebensmittelvergiftung! Kein Wasser ankochen oder kaufen mehr, juhu!!

*tadaa*

Fühlt sich’s gefährlich an?

Nö. Wenn man nicht mit Geld rumwedelt, Wertsachen in den Spint einschließt und nachts allein mit offener Bauchtasche rumläuft gehts.

Bis jetzt alles gut!

Seid uns alle lieb gegrüßt

Pati&Felix

Kolumbien

Zuletzt gesehen · Gesponsert
Kommentare

Claudia
Ich bin total geflasht... habt es weiter gut 👍🏻.... ganz liebe Grüße, Claudi

Patricia
Daanke! 🤗

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten: