pacific_travel_together
Reiseblog von Michel und Anni - Vanuatu 

Wiedersehen in Manly

Endlich war es soweit und Michel und ich trafen uns nach über 2 Wochen in Manly, Sydney wieder. Wir waren nun schon häufiger dort und lieben die Abwechslung, das fancy Essen mit Poke Bowls und Sushi sowie im Vergleich zu Vanuatu die frische Brise. Genau vor einem Jahr haben wir uns auch dort getroffen und sahen das erste mal Pepe im Ultraschall. Das war ziemlich besonders und aufregend und nun verbinden wir dieses Ereignis mit dem schönen Stadtteil im Norden von Sydney. Ganze 5 Tage hatten wir nun dort zusammen.

Michel kam aus Thailand schon am Montag an. Pepe und ich machten uns am Mittwoch ganz früh auf den Weg. Um 7 Uhr morgens ging der Flieger zusammen mit der Volleyballpräsidentin Debbie und 2 Spielerinnen Lynn und Chantal sowie Lynn’s Sohn Terry aus Port Vila nach Sydney. Es war sehr schön, etwas Gesellschaft und Hilfe zu haben. Ebenfalls organisierte Debbie den Transport und die Unterkunft, was sehr angenehm war. Alles hat gut geklappt und wir kamen ganz froh und pünktlich in Manly an und genossen den ersten Tag wieder zu dritt. Netterweise buchte Debbie ein eigenes Zimmer für uns. Bei der Buchung jedoch überbuchte sich die Unterkunft leider und wir mussten in nur 5 Tagen 2x umziehen. Das war etwas mühsam, aber letztendlich landeten wir in einem 5-Sterne Hotel an der Waterfront und da konnten wir nicht meckern :). Richtig schön war es noch, dass Michels Vater Sebastian am Donnerstag nach Manly kam, um seine letzten Tage in Australien mit uns zu verbringen. Häufig waren wir alle gemeinsam im Guesthaus und kochten gemeinsam mit den Spielerinnen und Debbie. Zwischendurch genossen wir auch sehr die Zeit zu dritt und tranken Kaffee in einem hippen Café oder bummelten durch die Stadt. Wie immer in Sydney trafen wir noch eine gemeinsame Freundin aus Kiel und ihren australischen Freund. Katha und Justin leben mittlerweile seit 4 Jahren zusammen in Freshwater, was direkt neben Manly liegt. Trotz wilder Renovierungsarbeiten schafften wir es 2-3x uns zu sehen und uns über alles mögliche auszutauschen.

Nachdem unter der Woche trainiert wurde, fanden dann am Wochenende die U21 Meisterschaften und ein Turnier der Australischen Beachvolleyball Tour statt. Pro Turnier hatten wir ein Team aus Vanuatu dabei, die Michel betreute. Neben Balleinheiten, gab es Aktivierungsläufe in der Früh und Yoga zur Regeneration. Während wir fleißig waren, hatte Pepe eine super Zeit mit seinem Opa und die beiden erkundeten die Promenade.

Schnell gingen die Tage vorbei und schwups saßen Sebastian, Pepe und ich wieder im Taxi zum Flughafen. Zeitgleich flogen wir in die Heimat zurück. Sebastian nach Deutschland und wir nach Vanuatu.

Der Rückflug war sehr angenehm. Wir hatten eine Reihe für uns und Pepe konnte neben mir auf dem Sitz in Ruhe schlafen.

Für Michel ging es noch eine weitere Woche in Manly zur Sache. Beide Teams nahmen an einem weiteren Turnier teil. Während der Woche wurde wieder fleißig trainiert und am Wochenende gelang es den Teams sogar eine Silbermedaille und einen 5 Platz rauszuholen. Es wird also langsam und Michel machte sich zufrieden mit seinen Teams auf den Rückweg.

Währenddessen nahm ich schon Anna und Malin mit den Babys Mikkel und Lönna in Empfang. Die vier nutzen ihre Elternzeit und haben sich auf den weiten Weg nach Vanuatu gemacht. Einfach der Wahnsinn. Was wir mit der Krabbelgruppe Kokosnuss alles erleben, berichte wir schon bald. Erstmal genießen wir nun die Tage mit Michel, denn nach 4 Tagen gehts für ihn schon wieder zum wichtigen Continental Cup nach Neuseeland. 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

TC Harold, Isolation und eine schnelle Abreise

Als wäre die Angst vor einem Ausbruch von Covid-19 in Vanuatu nicht schon genug, kündigte sich vor z...

Stuck in paradise

Die Natur hat uns alle im Griff. Die ganze Welt ist betroffen! Nun ist die Angst auch in Vanuatu ang...

Krabbelgruppe Kokosnuss

Neben all den wilden News aus der Welt, berichten wir nun etwas wunderbares über die letzten drei Wo...