nokoparttwo
...oder wie 10 Kids und 2 Lehrerinnen auszogen, um Amerika zu entdecken ...

The first day at school

Natürlich waren wir nicht nur nach Amerika gekommen um 5 Kilo zu zunehmen, sondern auch um neue Erfahrungen zu sammeln.

Die Highschool war dafür perfekt geeignet.

Einen dicken Pluspunkt bekommt die Highschool of Nokomis dafür, dass der Unterricht erst 8:22 anfängt, sodass ich erst halb 8 aufstehen musste. Mittlerweile habe ich auch keine Probleme mehr wegen des Jetlags. So kann man sagen dass es die perfekten Voraussetzungen für den ersten Schultag an einer amerikanischen Highschool waren.

Das ganze lief in etwa so ab: Ich folge meiner Austausch Partnerin Callie auf Schritt und Tritt durch die ganze Schule, in ihre jeweiligen Kurse. Dies waren zum Beispiel Photography, Algebra (ist genauso schlimm wie es sich anhört) P. E. (Sport), World History, German, English und Earth Science (von diesem Kurs haben wir leider nicht viel mitbekommen weil Callie beschlossen hat dass sie keine Lust darauf hatte).

Während wir uns nicht aussuchen können ob wir Mathe weiter machen wollen oder es lieber sein lassen, haben die amerikanischen Schüler die Wahl. Und diese sieht ziemlich interessant aus. Man kann so gut wie alles wählen, selbst Foods, Psychology oder Drivers Education.

Diese Auswahl an Kursen hat mich schon von Anfang an neidisch gemacht, denn es hat sich nach etwas brauchbareren angehört als einiges bei uns (nichts für ungut @Lehrer, ihr macht nur euren Job). Allerdings war ich dann ziemlich überrascht, denn ich hatte das Gefühl gar nichts zu tun.

Jeder Schüler (und Lehrer) kennen diese letzten zwei Tage vor den großen Sommerferien. Niemand hat mehr die nötige Motivation oder Konzentration etwas im Unterricht zu machen. So in etwa kann man sich die Kurse die ich heute besucht habe vorstellen.

Nichts für ungut, mein Leben wäre sehr viel gechillter wenn die Schule in Deutschland genauso wäre, dennoch hat es mich ziemlich überrascht dass nicht sehr viel gemacht wurde.

Das Mensa Essen war schrecklich, ich habe mich fast schon nach unserer Kantine gesehnt (ja ihr habt richtig gehört) und wie immer ziemlich kalorienhaltig. Aber das ist ja nichts neues und schließlich haben wir deswegen extra weiterer Hosen mitgenommen, stimmts?

Allgemein bin ich wirklich angenehm überrascht, die Schüler und Lehrer waren sehr freundlich und interessiert an uns, was einem sofort die Aufregung genommen hat.

Ehrlich gesagt freue ich mich schon wieder auf morgen, auch wenn es "nur" Schule ist..


Elisa P. 

Kommentare

Reiseberichte, die Dich auch interessieren könnten:

Phuket Patong

Die letzten sechs Nächte haben wir in Patong Phuket verbracht. Unsere Unterkunft mit einem Pool war ...

Mal zur Abwechslung: Wandern am Montag 😉

01.11.2019 - Wanderung vom Mt. Mitake zum Mt. HinodeDa ich am Samstag ein Meeting mit Prof. K hatte ...

Mui Ne / Da Lat

Hallo, als unsere Camilla wieder fahrbar war ging es weiter Richtung Mui Ne, einer Stadt am Strand ...