luetteleniupreisgahn

Das ist ein toller Reiseblog!
Alle Artikel

Endlich geht es in die Wüste

Endlich geht es in die WüsteEndlich geht es in die WüsteEndlich geht es in die WüsteEndlich geht es in die WüsteEndlich geht es in die Wüste

Heute war der Tag, auf den wir uns am meisten gefreut haben. Denn heute stand endlich unsere lang ersehnte Wüstentour auf dem Programm. Diese haben wir bei “www.get-your-gide.com” für 85€ gebucht. Ein Fahrer wollte uns gegen 16 Uhr vom Hotel abholen. Also war noch he Eugene Zeit vorhanden, um noch etwas mehr von Dubai zu erkunden. Nachdem wir um 10 Uhr mit dem Frühstück fertig waren, haben wir uns entschlossen noch einmal in eine kleinere Mall zu fahren & uns dort wieder die nähere Umgebung anzuschauen. Wir haben uns für die Mercato Mall entschieden, denn diese war nur knapp 10min mit dem Auto von unserem Hotel entfernt. Heute wollten wir endlich einmal die App “Uber” ausprobieren. Das ist sozusagen ein “privates” Taxiunternehmen, bei dem jeder, der einen Führerschein hat alsTaxifahrer mitfahren darf. Es läuft alles über eine App. Auf dieser sieht man, wo momentan ein Uber zur Verfügung ist, wie teuer der Fahrtweg zur gewünschten Strecke ist und wie lange es ca. Dauert. Vor Fahrteintritt bekommt man auf sein Handy die Bewertung des Fahrers geschickt, sowie sein Auto Modell und Kennzeichen, damit kann also dann nichts mehr schiefgehen. Zudem noch super bequem, denn bezahlt wir über die App, auf der die Kreditkarte hinterlegt ist. Also Uber bestellen, einsteigen und aussteigen. Mehr ist es nicht, somit super einfach und bequem.

Nachdem wir in der Mall und Umgebung schlendern waren, sind wir gegen 12 Uhr wieder im Hotel angekommen. Dort haben wir uns noch einmal eine Stunde an den Pool gelegt, waren baden und danach sind wir etwas leckeres Essen gegangen.

Nun war es auch schon 16 Uhr und unser Fahrer hat uns abgeholt. Gemeinsam mit zwei Engländern sind wir ca. Eine Stunde in die Wüste gefahren. Als erstes hat uns die Quadtour erwartet. Wir sind zusammen mit 10 weiteren Quads, einem Quad-Führer und einem Jeep für Notfälle eine halbe Stunde durch die Wüste gefahren, das hat so unglaublich viel Spaß gemacht. Nach der halb stündigen Fahrt auf und ab, haben wir eine kurze Pause gemacht. Diese haben wir genutzt, um Fotos zu machen und Sandboarding auszuprobieren. So mitten in der Wüste zu sein, quasi im nichts war unbeschreiblich, selbst die Hitze war in diesem Moment ausgeblendet. Nach der Pause ging es zurück zu unserem Fahrer. Er hat uns dann zu einem Wüstencamp gebracht, in diesem konnten wir auf Kamelen reiten, Shisha rauchen, eine Henna Bemalung machen lassen, traditionelle Kleidung anprobieren, einen Falken auf den Arm nehmen und bei einem super leckeren, Arabische Barbecue Bauchtanz anschauen.

Die Zeit in diesem Camp war wunderbar, genauso wie der gesamte Ausflug. Diese Tour hat sich mehr als gelohnt und wir sind uber glücklich und mit vielen neuen Eindrücke ins Bett gefallen. Damit gute Nacht und Morgen geht es schon weiter nach Bali. 

0

Kommentare

Noch keine Kommentare