lifeinabag
vakantio.de/lifeinabag

Sonntag 22. Juli bis Dienstag 24. Juli 2018 / Gianna

Von Oslo aus ging‘s am gleichen Abend noch Richtung Kopenhagen. Da wir beide müde vom vielen herumlaufen waren, suchten wir bald nach einem Plätzchen zum schlafen. Wir entschieden uns für einen kleinen Parkplatz mitten in einem Wald, wo auch noch andere verlassene Autos standen. Immer wieder versuchte ich es mir im Camper mit meinem Buch gemütlich zu machen, aber irgendwie war die Stimmung unheimlich. Der Wind pfiff durch die Bäume und immer wieder fragte ich mich, wo denn die Leute von den leeren Autos hin waren. 😦 Besser wäre es vielleicht, ich würde nicht einen Psychothriller am anderen lesen!!!😅

Fabian rettete uns dann mitten in der Nacht auf eine Raststätte, auf welcher auch andere Camper schliefen.☺️

Bevor es für uns am Dienstag nach Kopenhagen ging, machten wir auf einem Campingplatz in Schweden rast. Von der Autobahn aus sieht Schweden nicht anders aus, als Dänemark oder Norwegen, aber das Stück von der Autobahn ab, bis zum Camping war wunderschön!! Ein schönes Haus folgte aufs andere und zwischendurch riesige Felder. 🐄🦌

Am Dienstag Morgen fuhren wir dann mit dem Auto nach Kopenhagen in die Stadt rein, was verkehrsmässig super ging. Wir hatten wie immer das perfekte Wetter. 25 Grad und Sonnenschein. 🌞

Wir schlenderten durch die Einkaufsstrassen und sahen und die schönen Gebäude an. Immer wieder stiessen wir auf Food Halls, wo viele kleine Läden ihr essen verkauften. Die Preise waren aber echt krass!! Meine kleine Pizza für etwa 18 Fr. ging ja noch, aber Fabians Bier kostete knapp 12 Fr. !!🍺

Im grossen und ganzen ist Kopenhagen aber doch sehr schön und lohnenswert.🙂

Auf dem Weg Richtung Hamburg fuhren wir über eine endlos lange Brücke von Korsør nach Nyborg. Da es etwa halb 11 Abends war und die Sonne unterging schien der Abendhimmel im Meer zu verschwinden. Alles rund um uns herum war einfach nur tief blau - ein wunderschöner Moment!!😍

Dänemark

Zuletzt gesehen · Gesponsert
#kopenhagen#stadt#camper#dänemark#couple#ferien
Kommentare