kanada_kristy

Mein Work&Travel-Jahr in Kanada
Alle Artikel

Der Alaska Highway

Der Alaska HighwayDer Alaska HighwayDer Alaska HighwayDer Alaska HighwayDer Alaska Highway

~ 05.05.2019 ~


Hallihallo,

die Reise Richtung Yukon und Alaska kann nun endlich richtig beginnen. Hier in Dawson Creek, wo wir die Nacht auf einem Walmart-Parkplatz verbrachten, startet der Alaska-Highway. Der Highway führt durch den Yukon über Whitehorse bis nach Delta Junction in Alaska, insgesamt eine Länge von über 2000 km. An dem berühmten "Mile 0" Schild machten wir natürlich auch ein paar Bilder :-)

Und dann ging es los, raus aus der Stadt hinein in die Wildnis. Zu der Jahreszeit sind noch kaum Autos auf dem Highway unterwegs, sodass wir fast immer alleine auf der Straße waren. Endlose Weiten an Wäldern und Grasland zogen an uns vorbei. Und nach ein paar Stunden Fahrt befanden wir uns mitten im Schnee. In Dawson Creek war ja schon ein bisschen Schnee, aber irgendwann waren es dann schon locker wieder 15 cm. Und die ganzen Bäume waren ebenfalls bedeckt. Ich habe zwar damit gerechnet, dass wir noch in solche Schneeregionen kommen werden, aber vielleicht erst im Yukon oder Alaska und nicht schon in British Columbia. Aber was solls, ich hatte mich über den Winter so an den Schnee gewöhnt, da macht es mir nichts aus, dass es etwas kälter und nass ist.

Ein weiteres Highlight, oder besser gesagt drei Highlights auf dem Weg im Norden von British Columbia waren die Wildlife-Begegnungen. Wir sahen heute gleich DREI Schwarzbären!!!! Direkt am Straßenrand, sodass wir super Fotos machen konnten. Was für ein Erlebnis, solchen großen Tieren so nah zu kommen. Es waren vielleicht nur 10m zwischen unserem Auto und den Bären. Sie waren aber total friedlich und mit der Futtersuche beschäftigt. Einer lief sogar vor uns über die Straße. Ein bisschen niedlich sehen die ja schon aus, wie sie so beim Gehen rumwackeln, und das dichte Fell würde ich gerne mal anfassen. Da vergisst man schon mal schnell, dass es wilde Raubtiere sind, die nicht immer ganz ungefährlich für Menschen sind.

Mal sehen, was wir noch so an Wildlife sehen werden. Für die Nacht kamen wir auf einer Recreation Site mitten im Wald unter, in der Nähe von Fort Nelson. Während in Fort Nelson kein Schnee lag, standen wir mit unserem Auto inmitten von 10cm Schnee und es war in der Nacht auch ziemlich kalt. 

0

Kommentare

Noch keine Kommentare

Dinge, die du vor Ort erleben kannst: